PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fahr-Tipps/Tricks für schwere Böden/Wiesen?


RockyFranco
19.10.2014, 21:36
Hallo Leute,

gemeint sind keine Schlamm-Wege. Sondern so schwere, weiche Böden,Feuchte Wiesen.... Jeder der schonmal paar Rennen gefahren ist wo das drin vorkam, weiß Bescheid.
Das "klebt" wie Scheiße und jeder Tritt geht irgendwie in Gummiboden / oder verpufft-sprich das zieht richtig Körner.

Gibts da Tricks wie man das besser meistern kann ?
sitzenbleiben/wiegetritt. Hoch/tieffrequent. Vielleicht am Luftdruck spielen ?

Danke im Voraus, bin mal gespannt :)

Skunkworks
19.10.2014, 22:18
Du meinst so wie in Lorsch letztes Jahr, wo ich nach 17min fast nach Mami gerufen hätte?
-Ich bin dieses Jahr etwas besser trainiert aber obs langt?

Mir fällt also nix ein außer Drehmomenterhöhung durch Training.

Wenn du komprimierte Holperwiesen gemeint hättest, dann hätte ich dir zur Luftdruckreduzierung geraten aber wenn der Boden nur weich und tief ist braucht es Bums, Bums und na klar: Bums.

a.nienie
20.10.2014, 05:59
Irgendwo halt finden... in lorsch ist aber der ganze acker grifflos... sitzen bleiben und keinen zu leichten gang... man sieht sich...

talybont
20.10.2014, 06:26
Am Mönchbruch westlich vom Fraport ein bischen üben. Trockenste Linie suchen und treten. Ideallinie ist meist keine gute Idee. In Lorsch ging es ganz rechts oder ganz links auch am einfachsten.

RockyFranco
20.10.2014, 08:17
danke.
bumsbumsbums....hab ich mir fast gedacht.
das mit der trockensten Linie und abseits der "ideallinie"..sind doch mal schon ein anhaltswert
danke

Gesendet von meinem HTC Sensation Z710e mit Tapatalk

Los Vannos
20.10.2014, 15:06
Der richtige Reifen ist da natürlich nicht entscheidend, aber sehr hilfreich.

Sprich der Grobstollenreifen für Schlamm und Schmodder ist da nicht unbedingt verkehrt, immerhin greifen die Stollen besser und lassen auch in der Kurve mehr Grip zu.
Aber das muss man selber testen, ein Kumpel schwört da eher auf Semi-Slick mit Diamant-Profil (Tubular bei 1,8 Bar)

Beppo
20.10.2014, 15:55
Irgendwo halt finden... in lorsch ist aber der ganze acker grifflos... sitzen bleiben und keinen zu leichten gang... man sieht sich...
hätt ich jetzt auch gesagt, evtl. den Lenker nicht zu verkrampft halten und das Vorderrad sich eine Spur durch den Morast suchen lassen.
und ja nicht aufhören zu treten :D

grumbledook
20.10.2014, 19:33
... ein Kumpel schwört da eher auf Semi-Slick mit Diamant-Profil (Tubular bei 1,8 Bar)

Ich auch :)

RockyFranco
20.10.2014, 20:45
und welche sind das ?
FMB Grifo XS ?

grumbledook
21.10.2014, 07:40
in meinem fall: challenge chicane

Don Vito Campagnolo
21.10.2014, 07:49
in meinem fall: challenge chicane

Sehr guter Reifen, den habe ich seit dieser Saison auch im Einsatz.

Aber das muss man selber testen, ein Kumpel schwört da eher auf Semi-Slick mit Diamant-Profil (Tubular bei 1,8 Bar)

Solange der Boden eben nicht offen-matschig ist sondern wie im Eingangspost beschrieben einfach nur das Rad schlecht rollen lässt ist das in der Tat eine Option.
In Hannover hatte ich mit den Chicane auch erst mal eine Testrunde gedreht und die liefen im Flachen auch ganz gut, nur wäre ich damit 3 der 4 Rampen schlecht/kaum/gar nicht hochgekommen weil es da eben zu wenig Grip für das Diamantprofil gab; insofern musste dann doch wieder der Fango ran.

Uve
04.11.2014, 11:49
... Ideallinie ist meist keine gute Idee. In Lorsch ging es ganz rechts oder ganz links auch am einfachsten.

versuch mal direkt neben der Ideallinie zu fahren, direkt an der Grasnabe. Durch das noch vorhandene Gras, hast Du durchaus mehr Grip und einen besseren Untergrund, der nicht "bebbt wie Patex" ...

talybont
04.11.2014, 11:52
versuch mal direkt neben der Ideallinie zu fahren, direkt an der Grasnabe. Durch das noch vorhandene Gras, hast Du durchaus mehr Grip und einen besseren Untergrund, der nicht "bebbt wie Patex" ...

Sveness geschaut? ;)

Mobi
04.11.2014, 15:18
In Hannover hatte ich mit den Chicane auch erst mal eine Testrunde gedreht und die liefen im Flachen auch ganz gut, nur wäre ich damit 3 der 4 Rampen schlecht/kaum/gar nicht hochgekommen weil es da eben zu wenig Grip für das Diamantprofil gab; insofern musste dann doch wieder der Fango ran.

Gerade bei Böden wie in Hannover setzt sich ein Reifen mit viel Profil schnell zu sobald er einmal durchdreht. Dann rutscht Matsch auf Matsch. Ein Reifen mit Diamantprofil ging bei mir dort super als ich noch mal 0.2 bar am Hinterrad abgelassen hatte. Sogar besser als der Typhoon.

Don Vito Campagnolo
06.11.2014, 07:56
Gerade bei Böden wie in Hannover setzt sich ein Reifen mit viel Profil schnell zu sobald er einmal durchdreht. ...

Mit sich zusetzendem Profil hatte ich dort keine Probleme. Aber klar, solche Bedingungen gibt es auch, da helfen u.U. auch keine noch weiter auseinanderstehende Stollen bzw. mache Bedingungen sind so mistig, da hilft kein Material weiter: Da braucht es dann wirklich richtig gute Fahrtechnik und viel Bumms in den Beinen, und dann fangen die Probleme nämlich erst mal richtig an ... :help: