PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schmerzen im Vorfuß - Rennradpedal schuld?


Wolfsblut
25.07.2013, 12:38
Hallo alle zusammen,

hab mich ja in der letzten Zeit hier ein wenig zurück gezogen. Grund ist intensives Training. Die meiste Zeit verbringe ich auf dem Rad und das hat wohl jetzt Konsequenzen:
Habe ein Problem im Bereich des rechten Vorfußes. An meinem Renner hab ich Look Keo Pedale in Kombination mit Adidas Schuhen in Größe 40. Da ich das Gefühl hatte, dass die Cleats zu weit vorne sitzen, wollte ich die Cleats weiter nach hinten setzen. Weiter unter den Fußballen. Jetzt die Überraschung: das geht nicht :( Das Limit für die Positionierung der Cleats ist erreicht. Weiter nach hinten geht es nicht.

Kennt jemand von euch solche Schmerzen aufgrund einer falschen Cleat-Position? Was würdet ihr da machen? Ich wollte jetzt XTR-Pedale montieren und meine MTB-Schuhe fahren am Renner. Zumindest scheint dort die Position besser zu sein.
Aber gibt es nicht Schuhhersteller, bei denen man die Cleats weiter nach hinten stellen kann? Ist das vielleicht ein Look Problem? Ist die Positionierung bei Shimano-RR-Pedalen vielleicht anders? (Hatte noch nie Shimano-Pedale am Renner).

Da ich aufgrund des wirklich sehr ausführlichen Trainings schon befürchtet habe, dass ich mir einen Ermüdungsbruch zugezogen habe, war ich auch schon beim Röntgen. Ohne Ergebnis. Gott sei Dank.
Nächste Woche wird ein MRT gemacht.

Natürlich bin ich mir auch absolut nicht sicher, ob diese Schmerzen wirklich von der Position am Pedal kommen. Kann sicher auch andere Ursachen haben.

Ich bin gerade etwas verzweifelt, da die Schmerzen schon enorm sind. Was tun?

Sollte jemand schon solche Vorfußschmerzen kennen gelernt haben, würde ich mich sehr über Eure Erfahrungen freuen, wie ihr das in den Griff bekommen habt. Klar weiss ich auch, dass die Ursachen sicher sehr individuell sein können und ich bin in ärztlicher Behandlung. Dies hier soll keine Alternative zum Arztbesuch sein ;)

talybont
25.07.2013, 14:25
Hallo Jule,
ich will garnicht groß mutmaßen, wass es sein könnte.
Mein Tip: lass Dich auf dem Rad vermessen (ich war bei fahrradbiometrie.de). Damit sind Fehlstellungen schon mal ausgemerzt. Dann geht es u.U. um Einlagen wegen Krafteinleitung - Du merkst schon, ein nahezu unerschöpfliches Thema.
Habe auch schon Probleme am Vorfuß gehabt, meist mit dem Speci S-Works MTB - vielleicht ist zu steif auch nicht immer gut.

mfg,
Armin

Wolfsblut
13.08.2013, 14:15
Hab gerade gesehen, dass ich noch gar nicht geantwortet habe. Sorry!
Der Tip mit der Vermessung ist natürlich absolut top und sicher sehr sinnvoll.
Hier in Hannover scheint es da leider nicht so richtig was Vernünftiges zu geben. Aber man kann ja auch ein paar Kilometer fahren. Werde mal suchen...

Was den Fuß angeht: ein MRT hat ergeben, dass ich eine fette Entzündung im Großzehengrundgelenk habe. Gott sei Dank nix Dramatisches. Aber irgendwie auch nicht in den Griff zu kriegen :(

Was ich mittlerweile schon selbst verändert habe: Sitzposition verändert: saß etwas zu hoch und die Position zum Pedal war suboptimal. Jetzt kommt eine Sattelstütze mit Versatz nach hinten und der Vorbau ist jetzt länger. So sitze ich nicht so kompakt und besonders die etwas niedrigere Sitzhöhe ist fußfreundlicher.

Meines Erachtens ist jetzt die Voraussetzung gegeben, dass sich der Fuß mal wieder beruhigt. Hoffen wir es ;)

talybont
13.08.2013, 17:32
Dann viel Glück. Habe selbst Malässen mit dem rechten Fuss, Doc tippt auf Rheuma. Ich persönlich glaube das nicht!
Habe nun auch ein paar Veränderungen an der Sitzposition vorgenommen. Mal sehen.

Wolfsblut
13.08.2013, 17:39
Drück Dir die Daumen, dass es bei Dir auch besser wird! Hoffentlich hast Du Recht und es ist kein Rheuma...
Gute Besserung ;)

kalle
16.08.2013, 07:30
hai,
entzündung im gelenk ist nie gut.
kann dir nur emfehlen weniger eiweiss zu futtern.(ein zuviel an eiweiss lagert der körper gerne in knorpel und gelenken ab - was zu arthrose, rheuma und entzündungen führen kann - gerade bei grösserer belastung kommen dann probleme)
was als direkte behandlung am gelenk helfen kann ist "capsaicin" salbe.
die wirkt wärmend und somit durchblutungsfördernt.
problem am/im gelenk ist das es nur minimal bis schwierig durchblutet ist.
ein muskel passt sich fix an bzw. heilt schnell da er massig durchblutet ist.
um gelenke und knochen anzupassen oder zu regenerieren dauerts einfach da sie schlecht durchblutet sind und somit schwierig oder nur minimal mit nahrung durchschwemmt wird.
die wärmende salbe weitet die gefäse um dem gelenk und führt zu einer stärkeren durchblutung.
teste mal die salbe! 2-3x täglich einmassieren.
lass dir zeit beim (5-10min.) einmassieren weil auch das einmassieren durchblutungsfördernt wirkt.
wenns dir schmeckt hätte ich noch ein gutes rezept für dich.
ingwer, curcuma, hagebutten, ackerschachtel, zimt und rotebeetesaft 2x 250ml
ich weiss aus eigener erfahrung das man/frau bei gelenkproblemen sehr viel mit der ernährung anpassen/verbessern kann.
grüsse,
kalle.

(sorry wegen schreibfehler bin mom. etwas eingeschrängt tippfähig)