PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Crosstraining


arno¹
27.03.2009, 20:25
Was macht ihr denn so, um für eure Ziele fit zu werden?

Also, bei mir läuft da im Moment kein Training. wenn ich Zeit habe fahre ich ein, anderthalb Stunden bei Richtung ø 85% maxHF cross-spezifisch, mit ein paar Hügelsprints bis zum Platzen.

Wenn um die kalte Zeit Infekte in der Familie am Start sind, z.B. die Kleine wieder was aus dem KG mitgebracht hat, fahre ich meistens eher ruhige asphaltierte Runden, so um die drei h. Wenn die Uhr umgestellt wird, mache ich auch wieder Läufchen vor der Arbeit - ist ja dann wieder länger dunkel morgens :D

Ziele für das Jahr habe ich noch keine. Weniger arbeiten ...

badboy-rudi
27.03.2009, 20:36
Das mit dem KG kenne ich nur zu gut.:mad:
Letztes Mitbringsel aus dem KG war eine ausgewachsene Grippe, welche mich drei Wochen von Radfahren abgehalten hat.:eek:

Was die Ziele und das Training betrifft;
Ich fahre momentan Grundlage und lang. So wie heute 85km mit dem Crosser; 40km Gelände durch Dortmunder/Wittener Wälder;
der Rest flach zurück auf der Strasse;

Ziel ist die JTT Ende Juni.

aegluke
28.03.2009, 14:14
Ich habe mir für den Sommer ein Ziel im Juni herausgesucht, auf das ich hintrainiere - habe gerade den letzte Grundlagenblock fertig und fange jetzt mit dem Aufbau an - die Einheiten werden also kürzer und intensiver. Also schon mal sprinten, Intervalle im Entwicklungsbereich oder am Wochenende ein MTB-Rennen, wenn eins in Reichweite ist. Im Juni dann ein Kriterium als Höhepunkt - danach 2-3 Wochen Pause bzw. Ausgleichsport - dann nochmal einen Grundlagenblock (3 Wochen) und dann geht es wieder mit Aufbau los.
Krafttraining mit Fokus auf Rumpf und Rückenmuskulatur versuche ich dieses Jahr ganzjährig, zweimal die Woche 1h. Zumindest vergangenes Wochenende konnte ich ein MTB-Rennen erstmals ohne Rückenschmerzen beenden und bilde mir ein, es liegt am KT.

Ach ja, ich versuche es mit der Trainingsbibel von Joe Friel.

arno¹
11.05.2009, 12:32
Wer trainiert hier eigentlich regulär (mit Cyclus und Micro und Macro usw.)?

Oder reicht es nicht eigentlich, möglichst viele Kilometer unter die Hufe zu bekommen + irgendwelche Rennen (z.B. MTB im Sommer).

A_N_D_I
11.05.2009, 12:37
Du redest chinesisch...
Hab keine Ahnung von dem Zeug was du da schreibst ich kenn nur Grundlage. bisschen mehr als Grundlage und Rennen.
aber ich bin auch noch nicht soo lange im Renngeschäft dabei.
Von daher würde ich zum jetzigen stand sagen möglochst viele km unter die Hufe.
Und ne gscheite Grundlage muss halt vorhanden sein.

aegluke
11.05.2009, 13:14
Ich versuche es gerade wieder mit einem vernünftigen Trainingszyklus. 3 Wochen sich steigernde Intensität, eine Woche Erholung - also relativ ruhig.
Und Microzyklus:
Mo: Rekomp
Di: Krafttraining
Mi: irgendwas intensives
Do: was längeres, geringere Intensität
Fr: was ruhiges, nicht zu lang - 90% Sprints oder Antritte, wenn der Folgetag ein Renntag ist
Sa: Folgetag ein Renntag: siehe Fr., sonst 'ne schnelle Gruppenausfahrt oder eben ein Rennen
So: Entweder Rennen oder lange Grundlage

Achja, das ist auch eher eine Aufbau-Phase - Grundlage habe ich so halbwegs rum.

Das ist die Grobstruktur. Was dann tatsächlich anliegt hängt immer von den Schwächen ab, die das letzte Rennen so offenbart hat oder was für ein Ziel ich mir für die nächste Zeit gesetzt habe.

Störfaktoren sind: Dienstreisen, den vergangenen Monat: Rennorganisation - da klappt es dann schon mal mit der einen oder anderen Einheit nicht so. Ist immer etwas jonglieren. Außerdem bin ich noch zu fett.

arno¹
11.05.2009, 22:51
Klingt gut.

Ja ja und die Woche überhaupt als erstes mal mit Rumluschen anfangen, das sind die richtigen! :D

Bin noch am überlegen. Ich kenn sogar Leute, die so einen für nen Sportler normalen Plan sogar neben Beruf und Familie und anderen Hobbies hinkriegen - ich nicht.

Vielleicht abends, wenn Kind im Bett und Frau sich vielleicht mit TV entspannt, aber dann konnte ich bis jetzt immer schlecht einschlafen. Und ich und frühmorgens: :crazy:

aegluke
11.05.2009, 23:13
Klingt gut.

Ja ja und die Woche überhaupt als erstes mal mit Rumluschen anfangen, das sind die richtigen! :D

Bin noch am überlegen. Ich kenn sogar Leute, die so einen für nen Sportler normalen Plan sogar neben Beruf und Familie und anderen Hobbies hinkriegen - ich nicht.

Vielleicht abends, wenn Kind im Bett und Frau sich vielleicht mit TV entspannt, aber dann konnte ich bis jetzt immer schlecht einschlafen. Und ich und frühmorgens: :crazy:

und ANDEREN Hobbies? Das habe ich im vergangenen Jahr mal komplett gestrichen. Da hat es ganz gut geklappt.

Riis
18.10.2009, 11:58
Hallo !

Wie gestaltet sich das Training innerhalb der Saison. In welchen Bereichen trainiert Ihr ? Ich bin nur Hobbyfahrer und habe schon des öfteren an Hobbyrennen teilgenommen. In diesem Winter möchte ich gerne noch ein paar Crossrennen fahren. (z.B. Weser-Ems-Cup) Zur Zeit sitze ich allerdings nicht mehr so viel auf dem Rad, ca. 6-8 Std. pro Woche + 3-4 Std. Laufen.

Gruß
Riis

Crossladen
18.10.2009, 12:11
Pauschale Antworten gibt es da nicht.
Es hängt von Zielen und Grundlagen ab.

Ich habe keine Grundlagen: fahre nur easy derzeit und versuche sie noch zu schaffen.............
Ich weis,es ist schon 10 nach 12.

Wenn du im Sommer eine Basis geschaffen hast, kannst du Blöcke mit intensiven Einheiten, wechselseitig mit Ga-Blöcken kombinieren.
Grundsätzlich gilt es die Schwächen gezielt anzugehen.

In der Praxis heisst das
1-2 Wochen intensiv
1-2 Wochen überwiegend Ga.

Riis
18.10.2009, 12:39
Mein Ziel ist, das oder die Rennen halbwegs vernünftig zu überstehen !
Vorne zu fahren oder gar zu gewinnen ist für mich total unrealistisch !

Gruß
Riis

christian
18.10.2009, 12:49
Dann tät ich am Wochenende längere Einheiten fahren, in der Woche zweimal bis 1,5 Stunden , mit Sprints (so 6x 10 Sekunden alles, was geht, teils mit hoher Frequenz, aber auch im Sitzen mit dickem Gang bschleunigen),
EB- Bereiche (warmfahren 1/2 h, dann 4-5 mal drei Minuten im Entwicklungsbereich (Puls über Ga2). Ausfahren wieder 1/2 h.

Wichtig: du solltest über einen Leistungstest nachdenken, um die Trainingsbereiche kennen zu lernen. Einmal im Herbst, dann wieder im Frühjahr.

aegluke
19.10.2009, 08:37
gerade nach dem Rennen ist auch Ausfahren gaaaanz wichtig, sonst läuft es die nächsten 3 Tage gar nicht. Nach einer Stunde Anschlag brauche ich z.B. fast eine Stunde zum ausfahren, das sich der Kreislauf wieder normalisiert. Dann reicht Montags Rekomp und man kann mit "normalem" Training starten.

christian
19.10.2009, 16:42
gerade nach dem Rennen ist auch Ausfahren gaaaanz wichtig, sonst läuft es die nächsten 3 Tage gar nicht. Nach einer Stunde Anschlag brauche ich z.B. fast eine Stunde zum ausfahren, das sich der Kreislauf wieder normalisiert. Dann reicht Montags Rekomp und man kann mit "normalem" Training starten.

Vorher aber auch gut warmfahren, am Start muss es "dampfen". Sonst kommt man gar nicht zum Rennen fahren.

aegluke
19.10.2009, 20:07
Ja, aber das kriegen die meisten Fahrer ja noch auf die Reihe - gespart wird dann beim Ausfahren. Man kann sich aber auch abends ausfahren - wenn das Wetter gar zu grauselig ist - z.B. auf der Rolle die Punkte auf der Rauhfasertapete zählen ;)

stephan869
26.10.2009, 12:48
Ja, aber das kriegen die meisten Fahrer ja noch auf die Reihe - gespart wird dann beim Ausfahren. Man kann sich aber auch abends ausfahren - wenn das Wetter gar zu grauselig ist - z.B. auf der Rolle die Punkte auf der Rauhfasertapete zählen ;)

Muß gestehen das ich im Winter das Ausfahren auch vernachlässige weil ich Angst vor der Erkältung habe und Rolle na ja da hält sich die Lust stark in Grenzen....
Wenn ich nach einem Rennen zu Hause ankomme hat die Couch eine geradezu magische Anziehungskraft ;)

aegluke
26.10.2009, 12:51
Darum nehme ich zu Rennen meist eine komplette Polarforscherausrüstung mit. Winter-Radjacke, angerauhte Windstopper-Hose, trockene Mütze etc...
Manchmal habe ich mich auf der Rückfahrt, sofern man einen Fahrer hat, 15km vor zu hause aus dem Auto stoßen lassen und bin den Rest mit dem Rad nach hause gekullert.
Ausfahren ist besonders wichtig, wenn man an zwei Tagen hintereinander fährt.

Schaule
26.10.2009, 13:09
Zum Ausfahren brauche ich nicht viel Zeit. Maximal eine halbe Stunde reicht mir. Ansonsten ist während der Saison nur lockeres Ausfahren in der Woche angesagt. Komme da so auf ca. 250 - 300Km pro Woche. Alles Strasse, kein Gelände. Die Belastungen vom Wochenende (fast jedes WE sind 2 Rennen) reichen. Im Sommer waren es 500Km pro Woche auf der Strasse und 1 Rennen am WE (meist Kriterien, die sind schön zum "Antritte" üben).

aegluke
26.10.2009, 13:28
Ich brauche schon eine gute halbe Stunde, bis nach dem Rennen mein Puls überhaupt in Richtung Rekomp geht. Habe allerdings auch noch nicht so viele Lebenskilometer.

pedalo
24.11.2009, 17:17
Hallihallo!

Bin zwar noch nicht lang hier im Forum unterwegs, aber möchte schon mal ein neues Thema erstellen.
Und zwar geht es mir um den kompletten Trainingsaufbau.
Bis letztes Jahr im Oktober konnte ich noch gezielt mein Training verfolgen, dies mit Trainingsplan und Jahreskilometer um die 15000 km.
Da meine Lebensgefährtin und ich uns ein altes Haus gekauft haben und dies nun mühevoll selber renovieren ist der Radsport voll in den Schatten gerückt.
Da ich aber im neuen Jahr wieder gezielt trainieren möchte suche ich nun Rat wie man sich gezielt auf eine Crossaison vorbereitet.
Ich möchte auch nicht mehr Strassenwettkämpfe bestreiten, hauptsächlich Cross, Crossduathlons und etwas Montainbike.
Da alles über eine gute Grundlage ausgeht, ist mir schon klar, aber wird bei den Cross-Jedermannrennen so eine hohe Grundlagenausdauer gebraucht wie bei den Strassenrennen die auch über 100 km gehen?
Mir geht es halt auch darum das ich so wenig Zeit wie möglich verschenke, da ich auch nächstes Jahr die 30 knacke, selbsständig bin, da ist mein Zeitbudget auch begrenzt.
Was die Literatur angeht gibt es ja auch nicht also viel Bücher, im Nachbarforum wurde das Buch Radsport das Jahresprogramm von van den Bosch gelobt.
Vielleicht hat ja der ein oder andere von euch schon Erfahrung mit dem Buch.
Es wäre schön wenn ihr mal den ein oder anderen Tip zwecks den Trainingsaufbau gebt, wir ihr das so meistert.

Sportliche Grüße

pedalo

aegluke
24.11.2009, 21:23
so grundsätzlich versuche ich mich am trainingsaufbau aus der trainingsbibel von joe friel (wenn nicht ständig die unterbrechnungen durch arbeit etc. wären).
man legt sich die hauptwettkämpfe und trainingswettkämpfe zu denen man halbwegs fit sein will fest und fängt dann rückwärts mit der grobplanung an.

immer so in 3-4-wochen-rhythmen. erst 2-3 blöcke grundlage, 1-2 blöcke aufbau und dann geht's je nachdem, wie die wettkämpfe liegen weiter.

in diesen 3-4-wochen-zyklen bestehen dann jeweils aus 2-3 wochen ansteigende intensität und/oder dauer des trainings. die letzte woche ist dann zur regeneration gedacht. in den einzelnen wochen versuche ich einen 6:1-rhythmus. also 6 tage rad, ein erholungstag. als ich mit training nach plan angefangen habe, bin ich 5:2 gefahren. mit der zeit verkraftet der körper die belastungen aber besser und man kann 6:1 probieren.

die wochen selbst haben auch nochmal eine struktur - von kürzer und intensiver zu länger und weniger intensiv - zwischendrin dann noch einen tag mit fahren und eher ruhig.

eigentlich ist es aber eher schwer, das in einem kurzen post zu erklären. man könnte sich dazu sicherlich einen ganzen tag unterhalten und wird von 5 verschiedenen leuten 5 unterschiedliche ansichten hören.

ich habe mal versucht ein bisschen was zu erklären: http://cx-sport.de/content/training-teil-1-grundaufbau
teil 2 kommt auch irgendwann bald mal :) wenn ich dabei bin meine eigenen pläne wieder zu überarbeiten.

und ja, grundlage ist wichtig, sonst trainierst du bei den intensiven trainingseinheiten sehr schnell auf substanz und wirst trotz training schlechter. außerdem ist bei wenig grundlage das infektrisiko höher, wenn man die intensiven einheiten dann bei nässe oder kälte absolviert. ist zumindest meine persönliche erfahrung.

arno¹
24.11.2009, 22:36
und ja, grundlage ist wichtig, sonst trainierst du bei den intensiven trainingseinheiten sehr schnell auf substanz und wirst trotz training schlechter.

gibt es dafür einen beleg? umfassende studien, die über das althergebracht weitererzählte hinausgehen?

nein. :D

ok. was ist grundlage? langzeitausdauer > 2h? oder einfach zeit, die man auf dem rad abgesessen hat? oder durchaus bis "GA2" in den erweiterten, fast "Tempo"-Bereich?

ist schon klar, jeder kilometer zählt

wenn man keine zeit hat (die frage), sollte man die spärlichen stunden nicht mit rumrollen verplempern

wenn hingegen 20h die woche geplant sind, kann man die wohl kaum komplett im intensiven bereich absolvieren

mal als gegenbild zu der althergebrachten "grundlage"-und-dann-aufbau-methode: die anpassungen auf einen trainingsreiz sind umso höher, je stärker der trainingsreiz ist

kann das ggf. mal mit hintergrund-material unterfüttern morgen oder am wochenende, wenn das jemanden interessiert

außerdem ist bei wenig grundlage das infektrisiko höher, wenn man die intensiven einheiten dann bei nässe oder kälte absolviert. ist zumindest meine persönliche erfahrung.

ok, persönliche erfahrung. meine pe ist je länger ich in der kälte rumgondel, desto mehr infekt

Crossladen
25.11.2009, 07:52
Bin diesen Jahr meistens kurz und schnell gefahren.
Fast nie lang.
Ergebnis: 2 Stufen schlechter im Laktatstufentest.
Ablesbare fehlende Grundlagen..........

Duafüxin
25.11.2009, 08:02
Es hängt sicher auch von den "Lebenskilometern" die man auf dem Rad abgerissen hat ab, ob man, wenn man mal nicht so viel Zeit hat, mal mehrere kurze intensive Einheiten verträgt.
Für im Zeitbudget eingeschränkte Triathleten gibt es zB. die Crossfit-Übungen www.fast-twitch.de (http://www.fast-twitch.de/) . Das wäre vielleicht eine Anregung, wie man effektivesTraining gestalten könnte.
Tabata geht in die ähnliche Richtung. Da hab ich leider keinen vernünftigen Link ....

Crossladen
25.11.2009, 08:11
Es hängt sicher auch von den "Lebenskilometern" die man auf dem Rad abgerissen hat ab, ob man, wenn man mal nicht so viel Zeit hat, mal mehrere kurze intensive Einheiten verträgt.
Für im Zeitbudget eingeschränkte Triathleten gibt es zB. die Crossfit-Übungen www.fast-twitch.de (http://www.fast-twitch.de/) . Das wäre vielleicht eine Anregung, wie man effektivesTraining gestalten könnte.
Tabata geht in die ähnliche Richtung. Da hab ich leider keinen vernünftigen Link ....

Lebenskilometer hab ich genug.
Aber da ich auch 2008 nur kurz und schnell
Und 2007 fast auch nur .............
da ist dann irgendwann Schluss.

Tabata http://www.allwetterkind.de/Tabata-Intervalle/123-106-123.html

aegluke
25.11.2009, 08:45
gibt es dafür einen beleg? umfassende studien, die über das althergebracht weitererzählte hinausgehen?

nein. :D

ok. was ist grundlage? langzeitausdauer > 2h? oder einfach zeit, die man auf dem rad abgesessen hat? oder durchaus bis "GA2" in den erweiterten, fast "Tempo"-Bereich?

ist schon klar, jeder kilometer zählt

wenn man keine zeit hat (die frage), sollte man die spärlichen stunden nicht mit rumrollen verplempern

wenn hingegen 20h die woche geplant sind, kann man die wohl kaum komplett im intensiven bereich absolvieren

mal als gegenbild zu der althergebrachten "grundlage"-und-dann-aufbau-methode: die anpassungen auf einen trainingsreiz sind umso höher, je stärker der trainingsreiz ist

kann das ggf. mal mit hintergrund-material unterfüttern morgen oder am wochenende, wenn das jemanden interessiert



ok, persönliche erfahrung. meine pe ist je länger ich in der kälte rumgondel, desto mehr infekt

Ich hau mal unseren Sportwissenschaftler an. Der müsste ein paar Quellen dazu haben.
Bestimmte Trainingsreize kann man aber nicht setzen, wenn man nicht über ausreichend Lebenskilometer oder Grundlage verfügt. Bei mir haben im ersten Jahr z.B. die Maximal und Submaximalpuls-Intervalle immer zu Krämpfen nach spätestens dem dritten Intervall geführt.
Je stärker der Reiz... das stimmt schon, man muss aber auch darauf achten. Auch eine Stunde Anschlag-Fahren erfordert schon eine gewisse Grundlagenausdauer. Sonst bricht man mittendrin ein. Außerdem vernachlässigt man in der Rennphase in der Regel die Grundlagenausdauer zugunsten anderer Defizite. Also sollte man davon genug haben. Zumal der Aufbau von Grundlagenausdauer deutlich langsamer geht als z.B. der Kraftaufbau.
Infekte hatte ich bisher immer nur nach intensiven Einheiten oder Rennen bei unwirtlichen Bedingungen.

Duafüxin
25.11.2009, 08:47
Pedalo ist einiges jünger als Du und kann ausserdem vielleicht mal andere Reize vertragen.
Ausserdem geht es ja auch nicht unbedingt darum, dass man schneller werden muß, wenn man die Langen weg läßt, sondern wie ein optimales Ergebnis mit wenig Training herbei zuzaubern kann. Optimal heißt nicht unbedingt schnell.
Ich trainiere ja auch eher grundlagenbasiert, damit ich die KA-Einheiten im Frühjahr besser wegstecken kann. Ist aber auch ne Typfrage.

aegluke
25.11.2009, 09:06
Pedalo ist einiges jünger als Du und kann ausserdem vielleicht mal andere Reize vertragen.
Ausserdem geht es ja auch nicht unbedingt darum, dass man schneller werden muß, wenn man die Langen weg läßt, sondern wie ein optimales Ergebnis mit wenig Training herbei zuzaubern kann. Optimal heißt nicht unbedingt schnell.
Ich trainiere ja auch eher grundlagenbasiert, damit ich die KA-Einheiten im Frühjahr besser wegstecken kann. Ist aber auch ne Typfrage.

Ok, das habe ich noch vergessen. Was am Ende funktioniert, hängt auch immer vom Ziel und von einem selbst ab. Wir haben bei uns auch einen im Verein, der vor einem Rennen, wo er schnell sein will 2 Wochen nur Kraftausdauer fährt, anschließend 4 Tage Erholung und dann auf die Superkompensation hofft. Das Vorgehen klappt aber nur, wenn man nicht 3-4 Wochen hintereinander bei Rennen relativ schnell sein will und lässt sich in einer Saison auch nicht beliebig oft wiederholen.

pedalo
25.11.2009, 09:32
Hallo und schönen Guten Morgen,

freue mich das zu dem Thema schon so viele interessante Antworten dabei sind. Thanks at all:daumen:
Was allgemein der Sport angeht, treibe ich schon mein ganzes Leben Sport.
Angefangen vom Jungssport Fußball im Alter von fünf bis zum vierundzwanzigsten Lebensjahr. Dann gleich viermal innerhalb von zwei Jahren die Schulter ausgekugelt und dann anschließend zum Radsport gewechselt.
Dies habe ich dann schon recht zeitintensiv betrieben. Letztes Jahr um die Zeit ging schon bald das Rollentraining los mit den ersten Pyramiden.
Dann im Winter und Frühjahr halt auch die überlangen Einheiten im Block von 4,5,6 Stunden, aber das wisst ihr ja selbst.
Bin auch Rennen gefahren, aber diese riesigen Veranstaltungen von hunderten von Fahrern habe ich einfach satt, wo es an jeder Strassenecke scherpelt und man schon vorher ins nachdenken kommt ob man Montag seiner Arbeit nachgehen kann! Nein Danke!
Wie gesagt werde mich nun völlig umstruckterieren und dann gehts ab ins Gelände.:D
Will auch nicht unbedingt jedes WE unterwegs sein, aber gerade wie die Bioracer-Crosschallenge die auch nicht weit weg ist, wäre doch schon was oder der Mitteldeutschlandcup im Mountainbike.
Ich denke mal der erste Schritt, wird an einer Leistungsdiagnostik nicht vorbei führen, dann könnte ich ja auch schon mal nach ein schönen Rundkurs bei uns im Dorf ausschauen und diesen mit Technikpassagen bestücken, dies ist halt das gute auf dem Land.
Oder was meint ihr dazu?

Gr.Pedalo

aegluke
25.11.2009, 09:48
Hallo und schönen Guten Morgen,

freue mich das zu dem Thema schon so viele interessante Antworten dabei sind. Thanks at all:daumen:
Was allgemein der Sport angeht, treibe ich schon mein ganzes Leben Sport.
Angefangen vom Jungssport Fußball im Alter von fünf bis zum vierundzwanzigsten Lebensjahr. Dann gleich viermal innerhalb von zwei Jahren die Schulter ausgekugelt und dann anschließend zum Radsport gewechselt.
Dies habe ich dann schon recht zeitintensiv betrieben. Letztes Jahr um die Zeit ging schon bald das Rollentraining los mit den ersten Pyramiden.
Dann im Winter und Frühjahr halt auch die überlangen Einheiten im Block von 4,5,6 Stunden, aber das wisst ihr ja selbst.
Bin auch Rennen gefahren, aber diese riesigen Veranstaltungen von hunderten von Fahrern habe ich einfach satt, wo es an jeder Strassenecke scherpelt und man schon vorher ins nachdenken kommt ob man Montag seiner Arbeit nachgehen kann! Nein Danke!
Wie gesagt werde mich nun völlig umstruckterieren und dann gehts ab ins Gelände.:D
Will auch nicht unbedingt jedes WE unterwegs sein, aber gerade wie die Bioracer-Crosschallenge die auch nicht weit weg ist, wäre doch schon was oder der Mitteldeutschlandcup im Mountainbike.
Ich denke mal der erste Schritt, wird an einer Leistungsdiagnostik nicht vorbei führen, dann könnte ich ja auch schon mal nach ein schönen Rundkurs bei uns im Dorf ausschauen und diesen mit Technikpassagen bestücken, dies ist halt das gute auf dem Land.
Oder was meint ihr dazu?

Gr.Pedalo

Eine Leistungsdiagnostik liefert gute Hinweise. An einer ehrlichen Selbsteinschätzung kommt man aber nicht vorbei. Die meisten Hinweise kann man aus Rennen mit nach hause nehmen. Einige - z.B. fehlende Grundlage, kann man aber nicht kurzfristig korrigieren. Fehlende Technik, Kraft, Kraftausdauer allerdings schon innerhalb von zwei, drei Wochen. Ich würde sagen, an den langen Einheiten führt kein Weg vorbei. Auf der Grundlage kann man dann intensivieren. Ich kenne die Termine der MTB-Rennen nicht. Ich hatte dieses Jahr meine Saisonplanung so: Cross-Saison 2008/09 - dann 14 Tage kein Rad sondern irgendwas anderes machen. Bis Anfang Juni Straße, dann 14 Tage nix und mit Grundlage/Aufbau für die Cross-Saison 2009/10 anfangen. Aus privaten Gründen hat das dieses Jahr leider überhaupt nicht geklappt. Ich fange gerade wieder mit Grundlage für Mai an. 6h Grundlage kannst Du fahren. Für ein 1h Rennen reichen meiner Meinung nach aber 4-5h am Stück in der längsten Trainnigswoche aus. Wenn Du aber MTB-Marathons fahren willst, sind 6h ggf. nicht verkehrt. Da fehlt mir aber die Erfahrung, da es hier keine MTB-Marathons gibt.

Duafüxin
25.11.2009, 10:22
Eine Leistungsdiagnostik ist aber nur sinnvoll, wenn sie auch richtig gemacht wird, dh nicht nur irgendwelche Werte dabei rauskommen, sondern auch die richtigen Interpretationen. Inzwischen gibts viel Ramsch auf dem LD-Markt, also Obacht ;)

Wenn Du Duathlons machst, kannste ja mal überlegen in Falkenstein zu starten. Ist zwar Strasse, aber Einzelzeitfahren auf sehr selektiver Radstrecke.

aegluke
25.11.2009, 10:31
Eine Leistungsdiagnostik ist aber nur sinnvoll, wenn sie auch richtig gemacht wird, dh nicht nur irgendwelche Werte dabei rauskommen, sondern auch die richtigen Interpretationen. Inzwischen gibts viel Ramsch auf dem LD-Markt, also Obacht ;)

Wenn Du Duathlons machst, kannste ja mal überlegen in Falkenstein zu starten. Ist zwar Strasse, aber Einzelzeitfahren auf sehr selektiver Radstrecke.

Bei uns macht das ein Sportwissenschaftler, selbst Triathlet - mit Laktat und einer Auswertung. Dieses Jahr habe ich mal drauf verzichtet und nur einen Stufentest nach Puls auf der Rolle gemacht, weil ich gar nicht in die Gänge gekommen bin und eigentlich so schon genug Defizite kannte.

Duafüxin
25.11.2009, 10:51
Vielleicht hat Pedalo Glück und bei ihm in der Nähe gibts auch die Möglichkeit. Wir haben hier das MSG in H., soll ganz gut sein, sacht mein BikeDealer.

pedalo
25.11.2009, 10:57
Was die Leistungsdiagnostik angeht war ich bisher beim Prof. Dr. Junker in Leipzig, war eigentlich super, danach gab es noch ein Auswertungsgespräch über 1,5 h. Superservice, aber auch nicht ganz günstig.

www.universum-akademie.de (http://www.universum-akademie.de)

Wer auch bei uns ganz gut sein soll, ist Loxymed in Jena!

http://www.loxymed-jena.de/

arno¹
25.11.2009, 11:19
Bin diesen Jahr meistens kurz und schnell gefahren.
Fast nie lang.
Ergebnis: 2 Stufen schlechter im Laktatstufentest.
Ablesbare fehlende Grundlagen..........

elllmarrr !! :D

pedalo fragte, was er machen kann, weil er wenig zeit hat

ist schon klar, das man schon noch nen anderen level erreichen kann, wenn man wesentlich mehr zeit reinsteckt (dementsprechend auch nicht die ganze zeit intensiv fährt, nicht fahren kann)

mal so als nebenfrage noch: kannst du sicher sagen, das 2 stufen schlechter laktat definitiv fehlende "grundlage" als ursache haben?

weitere mögliche gründe könnten ja sein: tagesform, nicht genügend vor dem test erholt, irgendwas in der suppe usw.

wieviele tests hast du denn gemacht?

Was die Leistungsdiagnostik angeht war ich bisher beim Prof. Dr. Junker in Leipzig, war eigentlich super, danach gab es noch ein Auswertungsgespräch über 1,5 h. Superservice, aber auch nicht ganz günstig.

kennt ihr das hier: http://heiko.ploinger.de/ans1/EBTestDrive.html

einfacher, aber sehr genauer test, die ftp (functional threshold power) per zeitfahren zu ermitteln

kostet nichts, durchführung wird von dem sportler selber regelmäßig ins training eingebaut (kann man sozusagen als spezifische einheit nutzen)

wenn man das schon länger so macht, kann man sich es manchmal leichter machen:
http://www.trainingbible.com/joesblog/2008/08/ftp-confirmation-test.html

aegluke
25.11.2009, 11:31
kennt ihr das hier: http://heiko.ploinger.de/ans1/EBTestDrive.html

einfacher, aber sehr genauer test, die ftp (functional threshold power) per zeitfahren zu ermitteln

kostet nichts, durchführung wird von dem sportler selber regelmäßig ins training eingebaut (kann man sozusagen als spezifische einheit nutzen)

Der Zeitfahrtest zur Ermittlung der ANS ist auch eine Variante. Damit hat man aber den Rest nur ungenügend abgetastet. Für eine grobe Einteilung reicht es aber. Kann man auch zu hause auf der Rolle machen. Dann hat man den Faktor Wind ausgeschaltet. Wenn man jemanden hat, kann man aber auch wunderbar auf einem Tacx Flow einen Stufentest machen (ohne Laktat). Dann hat man auch für die übrigen Trainingsbereiche noch ein paar Anhaltspunkte.

Duafüxin
25.11.2009, 11:45
kennt ihr das hier: http://heiko.ploinger.de/ans1/EBTestDrive.html

einfacher, aber sehr genauer test, die ftp (functional threshold power) per zeitfahren zu ermitteln

kostet nichts, durchführung wird von dem sportler selber regelmäßig ins training eingebaut (kann man sozusagen als spezifische einheit nutzen)

Sowas ähnliches enthalten meine Tri (bzw für mich die Dua-) Pläne auch. Man hat zwar nicht so viele Zahlen mit denen man hinterher um sich werfen kann, dafür lernt man das Erschöpfungsgefühl in Zshg. mit dem Puls in längeren WK gut einzuschätzen.
In meinem jetzigen Plan sind auch wieder solche Tests enthalten. Mal guggen, wie sich das in den klassischen PM-Distanzen bemerkbar macht.

Duafüxin
25.11.2009, 13:53
So, aus lauter Spass an der Freude hab ich mal meine Ergebnisse aus den CP30-Tests in dieses Tool, welches Arno verlinkte, eingegebn und welch Überraschung: Das Resultat ist das Gleiche, toll ...:)

aegluke
25.11.2009, 14:32
in der trainingsbibel gibt es auch eine tabelle, wie man seine ans über zeitfahrtests ermittelt.

Reiler
15.03.2010, 03:35
http://www.youtube.com/watch?v=56kJ99AvfoI

auch ne art um sich fit zu halten...:D:D

Rabofrank
15.03.2010, 05:12
http://www.youtube.com/watch?v=56kJ99AvfoI

auch ne art um sich fit zu halten...:D:D

Phantastisch!:daumen:

müsing
15.03.2010, 17:03
http://www.youtube.com/watch?v=56kJ99AvfoI

auch ne art um sich fit zu halten...:D:D

senile bettflucht?

Reiler
15.03.2010, 17:22
senile bettflucht?

nein, trainigsfleissig. schlaf wird allgemein überbewertet...;)

Hugo von Payens
15.03.2010, 18:21
nein, trainigsfleissig. schlaf wird allgemein überbewertet...;)

Mach ich aber bei Tageslicht.
Bist Du Vampir?
3.35 Uhr ist ne Nummer.

müsing
15.03.2010, 19:50
nein, trainigsfleissig. schlaf wird allgemein überbewertet...;)

Training wird allgemein überbewertet:eek:

Reiler
18.03.2010, 07:56
ich weiss nicht woran es liegt-aber nachts oder morgens in der sonenaufgangszeit fahr ich irgendwie am liebsten...keine touris-kein verkehr. gute lampe und ab gehts...

Duafüxin
18.03.2010, 08:55
ich weiss nicht woran es liegt-aber nachts oder morgens in der sonenaufgangszeit fahr ich irgendwie am liebsten...keine touris-kein verkehr. gute lampe und ab gehts...

Das wir noch was gemeinsam haben, hätt ich ja nie gedacht :D

Ich liebe den frühen Morgen ...

Reiler
19.03.2010, 18:45
Das wir noch was gemeinsam haben, hätt ich ja nie gedacht :D



ich verbitte mir diese fiesen unterstellungen!!!!!!!!!:sagnixmehr::sagnixmehr:



















































































































...:D:D:D

Crossandreas
19.03.2010, 21:23
Am frühen Morgen









































lieg ich noch im Bett!!:D:D:D

Rabofrank
20.03.2010, 09:25
Am frühen Morgen
lieg ich noch im Bett!!:D:D:D

So kennen wir Dich. ;)

arno¹
02.04.2010, 04:01
Wenn man nun wirklich einfach keine Zeit hat, also vielleicht acht Stunden in der Woche (was auch schon einem Arbeitstag entspricht), sieht es so aus, als würde man am Besten ohne Umwege direkt die Leistung trainieren, die man erreichen will.

Also spezifisches Training in z.B. diesem (http://de.wikipedia.org/wiki/Multi-Stufen-Training) oder diesem (http://www.training4cyclists.com/fartlek-as-interval-training/) Sinne. Man stellt sich also einen für das Trainingsziel geeigneten Kurs zusammen, mit Hindernissen und allen Untergrundvarianten. Vorteil: man trainiert die Technik direkt mit.

Beispiel: man möchte als Ziel einmal in der Woche eine Stunde schnell crossen. Also, jeweils mit einer halben Stunde Auf- und Abwärmen: ein Tag mit einer äußerst schnellen halben Stunde, ein Tag mit relativ schnellen eineinhalb Stunden und dann der Tag mit der Stunde schnell crossen.

Das sind dann mit Auf- und Abwärmen sechs Stunden Rad. Dazu zweimal eine halbe Stunde Krafttraining, Rumpfstabilisierung und sowas wie Dehnen, sowie die unvermeidlichen Dinge wie Radpflege, Wartung, Umziehen, Abduschen mit insgesamt einer Stunde. Wären etwa acht Stunden.

Hugo von Payens
02.04.2010, 09:14
Zwischen 4.01Uhr und dem ersten Hahnenschrei hättest Du schon einmal zwei Komma fünf Stunden trainieren können.

arno¹
02.04.2010, 22:51
Musste nur dummerweise arbeiten ... :gut:

Duafüxin
04.04.2010, 10:00
Wenn man nun wirklich einfach keine Zeit hat, also vielleicht acht Stunden in der Woche (was auch schon einem Arbeitstag entspricht), sieht es so aus, als würde man am Besten ohne Umwege direkt die Leistung trainieren, die man erreichen will.

Also spezifisches Training in z.B. diesem (http://de.wikipedia.org/wiki/Multi-Stufen-Training) oder diesem (http://www.training4cyclists.com/fartlek-as-interval-training/) Sinne. Man stellt sich also einen für das Trainingsziel geeigneten Kurs zusammen, mit Hindernissen und allen Untergrundvarianten. Vorteil: man trainiert die Technik direkt mit.

Beispiel: man möchte als Ziel einmal in der Woche eine Stunde schnell crossen. Also, jeweils mit einer halben Stunde Auf- und Abwärmen: ein Tag mit einer äußerst schnellen halben Stunde, ein Tag mit relativ schnellen eineinhalb Stunden und dann der Tag mit der Stunde schnell crossen.

Das sind dann mit Auf- und Abwärmen sechs Stunden Rad. Dazu zweimal eine halbe Stunde Krafttraining, Rumpfstabilisierung und sowas wie Dehnen, sowie die unvermeidlichen Dinge wie Radpflege, Wartung, Umziehen, Abduschen mit insgesamt einer Stunde. Wären etwa acht Stunden.

Hi Arno,

wk-fern trainiert man am besten oberhalb des Bereichs den man im WK anstrebt. Also kurze heftige Belastungen, längere Pausen. Je näher der WK rückt, desto länger werden die Belastungszeiten und desto geringer die Belastungen und kürzer die Pausen.
Trainierst Du HF-orientiert? Wenn der WK eine Stunde dauert, wäre das die Belasung im Bereich der anaerobe Schwelle. Das Training könntest Du dann recht einfach ableiten.

Greetz, Steffi

Rabofrank
04.04.2010, 10:29
Hi Arno,

wk-fern trainiert man am besten oberhalb des Bereichs den man im WK anstrebt. Also kurze heftige Belastungen, längere Pausen. Je näher der WK rückt, desto länger werden die Belastungszeiten und desto geringer die Belastungen und kürzer die Pausen.
Trainierst Du HF-orientiert? Wenn der WK eine Stunde dauert, wäre das die Belasung im Bereich der anaerobe Schwelle. Das Training könntest Du dann recht einfach ableiten.

Greetz, Steffi


Kurz und knapp,genau so iss es.

arno¹
04.04.2010, 11:52
So war das gemeint.

Eine halbe Stunde mit höheren Intensitäten als das Ziel. Sowie aber auch eineinhalbe Stunde mit längerer Dauer als das Ziel. Ich meine nicht unbedingt WK (wobei das ein sehr gutes Ziel und Leistungsmesser ist), sondern Ziel. Dann beides zusammenführen.

HF-orientiert: ok manchmal nehme ich den PM mit und schaue mit einem halben Auge drauf. Ganz gut am Anfang, besonders mit Zeitfahrtest zur Ermittlung der Trainingsbereiche.

Anaerobe Schwelle (L5) sowie Laktatschwelle (L4): hier kann man die Bereiche bzw. ihre Alternativbezeichnungen ganz gut auf deutsch überblicken: http://gogogo.blogger.de/stories/1058469/

Im Grunde fahre ich aber eher einfach z.B. Hügelsprints oder lange sandige Reitwege, nach Gefühl, bzw. halt was das Gelände hergibt. Mal kürzer und intensiver, mal länger. :)

Wenn ich mehr als acht Stunden die Woche Zeit hätte, würde ich mir noch mehr Fahren in den ruhigeren Bereichen (Tempo usw., "Grundlagenblabla") ausdrücklich in einem Plan aufschreiben. Aber für sowas habe ich einfach keine Zeit, bzw. habe ich auch kein Ziel. WK-Teilnahmen sind für mich jetzt zu zeitaufwändig.

Bei all dem muss man auch die nötige Regeneration beachten, also in meinem Alter z.B. etwa alle vier Wochen mal kürzer treten, zeitlich gesehen :D

Duafüxin
04.04.2010, 14:35
Bei all dem muss man auch die nötige Regeneration beachten, also in meinem Alter z.B. etwa alle vier Wochen mal kürzer treten, zeitlich gesehen :D

Ich mach in der WK-Vorbereitung immer 3 Wochen steigende Belastungsdauer und steigenden Gesamtumfang, in der 4. Woche Ruhe ausser 2 Tests (laufen und Rad) zum Ende Woche hin. Regenerarion wird irgendwie immer wichtiger bei so old bags of bones wie uns, aber wenn ich mir zb. die Top 5 gestern angugge, alles alte Säckinnen. Alle über 40:D

arno¹
05.04.2010, 01:17
Gibt es ne besonders gute alltagstaugliche - also abends - Form der aktiven Regeneration ohne Rad? Zügig Wandern mit Joggen? Gumminastik?

Zügig wandern mit Joggen und Gumminastik und ... ?:idee:Schwimmen (bei uns zu aufwändig): was gibt es für ne Alternative?

Rabofrank
05.04.2010, 08:25
Gibt es ne besonders gute alltagstaugliche - also abends - Form der aktiven Regeneration ohne Rad? Zügig Wandern mit Joggen? Gumminastik?

Zügig wandern mit Joggen und Gumminastik und ... ?:idee:Schwimmen (bei uns zu aufwändig): was gibt es für ne Alternative?


Meiner Meinung nach ist eine aktive Regeneration ist nur bedingt möglich.
Mann sollte auch dabei bedenken das die verschiedenen Körperteile ,wie Bänder,Muskeln,Sehnen etc. plus Psyche eine verschieden lange Regenerationszeit haben.Auch ist zu beachten das jederKörper anders auf Belastung/Entlastungen anders reagiert,Zeit,Form usw.
Das beste für sich herauszufinden kostet viel Zeit .

Crossladen
05.04.2010, 08:44
Gehen mit grossen Schritten hilft bei mir.

arno¹
10.04.2010, 21:37
Gehen mit grossen Schritten hilft bei mir.

Einfach aber gut. Früher oft gemacht, wie mir heute aufgefallen ist :D

christian
11.04.2010, 07:45
Meiner Meinung nach ist eine aktive Regeneration ist nur bedingt möglich.
Mann sollte auch dabei bedenken das die verschiedenen Körperteile ,wie Bänder,Muskeln,Sehnen etc. plus Psyche eine verschieden lange Regenerationszeit haben.Auch ist zu beachten das jederKörper anders auf Belastung/Entlastungen anders reagiert,Zeit,Form usw.
Das beste für sich herauszufinden kostet viel Zeit .

M. E. werden die sog. "naiven Entspannungsübungen" bei den meisten von uns zu sehr vernachlässigt: einfach mal ins Kino, mit dem Hund Gassi, Lesen etc. Da kommt vor allen Dingen die Psyche zu kurz.

Ich ertappe mich selber oft dabei, irgendwas mit "Fahrrad" zu machen, und sei es nur das Schrauben daran.

Redliner
11.04.2010, 08:41
Ich kenne jemanden, der hat früher Kampfsport gemacht, und heute macht er gaaanz langsame Spaziergänge und meint, dass er heute viel beweglicher ist, als früher wo er 3/4 der Zeit mit Dehnübungen verbracht hat. Jetzt überlege ich mir auch schon Einheiten reinzuhauhen, bei denen ich gaaanz langsam und ruhig meine Runden ziehe :) also max. 20km/h.

Cool, dann kommt mein altes BMX mal wieder zum Einsatz:D -mit'm Renner schaffe ich das eh nicht...

Reiler
11.04.2010, 18:54
.einfach mal ins Kino, ...


da war ich schon ca 10 jahr enetmehr...kommt eh nur noch schrott...;)

christian
12.04.2010, 14:10
da war ich schon ca 10 jahr enetmehr...kommt eh nur noch schrott...;)

In einem Dorf wie eurem gibt es natürlich nicht die Kinos, die ich meine... :D

Reiler
12.04.2010, 16:26
In einem Dorf wie eurem gibt es natürlich nicht die Kinos, die ich meine... :D

1998 war ich in essen im kino und habe detroit rock city (KISS) geschaut. es waren ganze 2,5 leute da. meine damalige schnalle, und























































ich...:D:D:D

St.John
12.04.2010, 16:51
1998 war ich in essen im kino und habe detroit rock city (KISS) geschaut. es waren ganze 2,5 leute da. meine damalige schnalle, und
ich...:D:D:D
Na das liegt doch auf der Hand, dass das Kino bei dem Film so leer war:
1. Wen hat 1998 noch KISS interessiert?








































































2. Ihr wart deutlich zu früh: der Film kam lt. Wikipedia erst 1999 in die Kinos!

DerPiet
12.04.2010, 18:25
2. Ihr wart deutlich zu früh: der Film kam lt. Wikipedia erst 1999 in die Kinos!

Die restlichen Zuschauer kamen dann pünktlich zum Filmstart 1999 :duckundweg:

Reiler
13.04.2010, 08:44
Die restlichen Zuschauer kamen dann pünktlich zum Filmstart 1999 :duckundweg:


tippfehler...:o

Duafüxin
13.04.2010, 09:43
Der Arno soll trainieren und nicht mit Pils und Popcorn im Kinosessel lümmeln :D

arno¹
13.04.2010, 12:54
Der Arno soll trainieren und nicht mit Pils und Popcorn im Kinosessel lümmeln :D

wa? wer, ich? :aha:

taschenmesser2
13.04.2010, 18:35
Die restlichen Zuschauer kamen dann pünktlich zum Filmstart 1999 :duckundweg:



Muahahahaha!!:daumen::daumen:

:D:D:D:D:D:D

Crossandreas
13.04.2010, 22:59
Gehen mit grossen Schritten hilft bei mir.

das hat auch schon mal ein arzt zu mir gesagt...er hat aber darauf hingewiesen,dass mans besser nur im Dunkeln macht, weils halt komisch aussieht wenn da einer rumläuft, der Riesen Schritte macht..

arno¹
14.04.2010, 00:17
wenn wir schon von aussehen beim training ....

plyometrics oder 1m box jumps sind mit radschuhen nicht so der hit

einfache hocksprünge und aus der wade hüpfen geht ganz gut

Duafüxin
14.04.2010, 07:35
das hat auch schon mal ein arzt zu mir gesagt...er hat aber darauf hingewiesen,dass mans besser nur im Dunkeln macht, weils halt komisch aussieht wenn da einer rumläuft, der Riesen Schritte macht..

Stellt euch mal nicht so an. Wenns nach Aussehen geht könnten gut 2/3 der Jogger zu hause bleiben. Es sieht einfach nur grausig aus, wie die sich die meisten durch die Landschaft schleppen ...

Hugo von Payens
14.04.2010, 08:05
Stellt euch mal nicht so an. Wenns nach Aussehen geht könnten gut 2/3 der Jogger zu hause bleiben. Es sieht einfach nur grausig aus, wie die sich die meisten durch die Landschaft schleppen ...

Die hier sind schlimmer:
http://fstatic1.rennrad-news.de/img/photos/2/7/1/6/0/_/medium/duwalker.jpg (http://fotos.rennrad-news.de/photos/view/120780)

taschenmesser2
14.04.2010, 09:08
Geiles Zitat, von Hugo!

reschpeckt!

dazu eines von mir:

hier ein geiler text von zyn.de

Nordic Walking - Altes Fett am Stiel

Wer dieser Tage die Wälder und Parks des Landes aufsucht, sollte auf das Geräusch von Skistöcken auf Kies achten. Sonst könnte der lauschige Spaziergang mit Freundin und/oder Hund ein blutiges Ende nehmen. Denn die Nordic Walker sind unterwegs und die verstehen überhaupt keinen Spaß.
Nordic Walking, das ist eine neue Trendsportart, die wie ein Hurrican über die deutsche Bevölkerung zwischen 40 und 120 gekommen ist. Besonders Frauen in dieser Alterklasse fahren voll auf den Sport mit den Skistöcken ab und finden sich zu riesigen Gruppen zusammen, die, ganz nach dem Motto "Gemeinsam sind wir stark!" Wald und Wiesen unsicher machen.
Was ist Nordic Walking?
Das ist eine verdammt gute Frage! Und die Antwort folgt sofort: Für Nordic Walking wird nichts weiter benötigt als ein Satz ausgemusterte Skistöcke, ein paar gute Turnschuhe, eine üble Figur und eine C&A-Windjacke, die flott um die viel zu breite Hüfte getragen wird.
Nordic Walker mit professionellem Anspruch ergänzen dieses Outfit noch durch enganliegende Sport-Leggins der Kategorie Cellulite-Extra-View sowie eine Skifahrer-Brille in grellen Farben, gegen die Fliegen. Diese ist, nach Ansicht vieler Nordic Walker, Pflicht. Die unglaublichen Geschwindigkeiten, die beim Nordic Walking erreicht werden geben dem flugfähigen Insekt nämlich kaum eine Chance, dem sicheren Tod zu entrinnen. KLATSCH - Gut, wenn eine Brille das Auge vor schlimmeren bewahrt.
Bei den Nordic Walkern handelt es sich meist um alte und nicht minder unattraktive Frauen, die sich zu großen Gruppen zusammenrotten, angeführt von einer normalerweise etwas jüngeren Fitnessstudio-Tante, die es sich offensichtlich zum Ziel gemacht hat, Kacke zu vergolden. Männer trifft man selten an und wenn, tragen sie zu Recht die Namen Martin, Detlev oder einfach Der semischwule alte Pornobalken-Puffgänger, der mitwalkt, um fiese alte Chicksen klar zu machen"
Was ist der Sinn von Nordic Walking?
…ist eine Frage, die sich der unbedarfte Beobachter wieder und wieder stellen wird. Zyn.de wäre nicht Zyn.de, wenn es nicht über eine kompetente Forschungsabteilung verfügen würde, die dem Phänomen Nordic Walking unter Einsatz ihrer Gesundheit und ihres Lebens auf den Grund geht.
Sicher versteckt in einer alten, hohlen Buche konnten bereits beängstigende Beobachtungen gemacht werden: Die Nordic Walker rotten sich gerne an irgendwelchen Treffpunkten im Wald zusammen, um das gemeinsame Walking mit einigen Dehnübungen einzuleiten. Die Dehnübungen dienen dazu, den osteoporosezerfressenen Körper auf die kommenden Anstrengungen vorzubereiten.
Es ist kein schöner Anblick, wenn 15 bis 30 überreife Birnenärsche in den Spagat gehen.
Alles, was nun folgt, ist Spekulation und beruht auf dem Gestammel der temporär erblindeten und wahnsinnig gewordenen Zyn-Forschungsabteilung.
Nach dem gemeinsamen Stretchen (ein Glück, dass Leggins dehnbar sind), kreuzt die Gruppe die Skistöcke, schwört sich mit satanischen Sprüchen aufeinander ein und stellt sich in Reih- und Glied auf, um sich auf den Weg durch den Wald zu machen.
Die Bedrohung ist allgegenwärtig
Nordic Walker sind militant und gefährlich! Sie betrachten sich als einzige Waldbewohner und überrennen alles, was sich in ihrem Weg befindet. Vom Eichhörnchen über Wildschweine, Spaziergänger, Hunde, Radfahrer, Förster und Jogger, sie alle haben kaum eine Chance gegen die wandelnden Fleischmasse.
Selbst die schnellen Rehe sind unfähig zur Bewegung, wenn sich eine Horde aus lauthals quaselnden Problemzonen rumpelnd (der Schritt) und klackend (die Skistöcke auf Asphalt/Kies) auf sie zu bewegt. Das Reh ist völlig perplex, sein plattgewalzter Kadaver kann als moderne Form der Öko-Straßenmalerei auf blutrot gefärbtem Kies bewundert werden.
Wie kann man sich vor Nordic Walkern schützen?
Effektive Schutzmaßnahmen sind rar gesäht. Brutalos werden jetzt auf die vorzüglichen Schutzeigenschaften einer Pumpgun verweisen. Ihnen sei gesagt: Selbst die beste Pumpgun hat nur zehn Schuss. Und selbst Elefantenschrot dürfte gegen die rumpelnde Fettmasse wirkungslos sein. Zumal die Waffe vermutlich sinnlos ist, wenn man aufgrund eines Blickkontaktes mit einer der medusenhaften Monsterweiber zu Stein erstarrt ist, um kurz darauf von ihren plumpen Füßen zu Feinstaub zermahlen zu werden.
Wichtiger sind die Präventivmaßnahmen. Die Ankunft einer Gruppe Nordic Walker kündigt sich selbst in unübersichtlichen Waldstücken schon von weitem an.
Der Boden bebt, ein lautes Klicken der Skistöcke ist zu vernehmen. Dazwischen das laute Schnaufen von Herz-Kreislaufsystemen, die unter der Überlastung beinahe zusammenbrechen. Schweißgeruch breitet sich aus und schon bald ist ein lautes Geschnatter wie von einem Schwarm Gänsen zu hören.
Spätestens, wenn aus diesem Geschnatter einzelne Worte verständlich sind, zum Beispiel "Torte", "Prinz Charles", "David Beckham" oder auch "Wussow", ist es bereits zu spät. Vor Schreck erstarrt sieht man seinem Ende als ausgewälzte Mettwurst entgegen.
Erfahrene Spaziergänger sollten sich also aus der Walzlinie bringen. Ein beherzter Sprung ins Gebüsch kann Leben retten, notfalls auch in Brombeersträucher. Den Hund nicht vergessen, er weiß es nicht besser.
Bereits erstarrte Zeitgenossen sollten ihrem Schicksal überlassen werden, zu groß ist die Gefahr, selbst vom Wanderfleisch erwischt zu werden. Mutige Wanderer können sich allerdings mit zwei Tannenzapfen oder einigen Brombeeren die Gehörgänge gegen den satanischen Singsang abdichten und zu Tode erschrockene Spaziergänger aus der Gefahrenzone bringen.

taschenmesser2
14.04.2010, 09:16
Noch was geiles zum Nordic Walking:

Menschen (http://wahnsinn.germanblogs.de/thema/menschen)

Nordic stalking

17. Juli 2007 | Von Käthe (http://www.germanblogs.de/archive/author/kaethe/)
Der Deutsche ist ein großer Fan von Ausrüstungen. Kauft er sich Inline-skates, braucht er noch einen Helm, Knie-und Armschützer, einen neuen Verbandkasten und eine Zusatzunfallversicherung. Kauft er ein Fahrrad, dann auch wieder Helm, Profi-Sattel, Profi-Klamotten und Profi-Packtaschen. Und “Premiere”, wegen der Tour de Trance. Da haben sie zwar keine Packtaschen, aber sei´s drum. Aber auch der Nordic Walker stockt noch immer auf.

Ich gehöre zu denjenigen, die ab und an mal durch den Stadtpark joggen. Dabei achte ich darauf, daß ich keine knallrote Birne bekomme, nicht klinge wie eine Dampflok mit Ventilschaden - daher bin ich auch nicht besonders schnell. Das ist mir ziemlich egal. Manchmal. An guten Tagen gönne ich mir durchaus auch mal ein Tempospielchen, aber das halte ich nicht lange durch. Aber es ist eine gute Möglichkeit, die Nordic Stalker zu überholen, die mit ihrem Stockwerk durchs Unterholz schlurfen, schaben und kratzen.
Die Sportindustrie hat vielen vielen Menschen klar gemacht, daß man nicht wie "Laufpapst Strunz" dauergrinsend herumrennen muss, wenn man nicht die geeignete Figur dazu hat. Einmal die richtigen Stöcke erworben, kann es auch schon los gehen. Aber wir sind in Deutschland und deswegen geht es noch lange nicht los. Man braucht eine Nordic- Walking-Jacke, Nordic-Walking-Hosen und-Hemden, man benötigt Nordic-Walking-Schuhe ("schon ab 140 Euro!"), Nordic-Walking-Trinkflaschen und mindestens drei Nordic-Walking-Bücher. Dann - erst dann - geht es los.
Ich begrüße es sehr, daß die Menschen aktiv durch den Wald stiefeln, ob joggend, spazieren gehend oder Nordic walkend. Das Üble daran sind aber z.B. die Stöcke: würde man sich bewusst machen, wie die Arme Sinnvolles leisten, wenn man schnell gehend voran kommen möchte, dann bräuchte man diese bunten teuren Dinger im Grunde gar nicht. Die meisten, die ohne Stöcke "walken", also schnell gehen, verkrampfen ihre Arme mit geballten Fäusten vor dem Oberkörper. Derart statisch gemacht staksen sie wütend durch den Wald. Zumindest gucken sie so. Bei der bestockten Gattung kommt die Frage auf, wofür sie diese Summen ausgegeben haben. Schlörrend schleifen sie die Ware durch den Kies, schwenken sie nach vorne und pieken sie ihren Vorderleuten in den Hintern oder stellen Vorbeiwollenden ein Bein, "hoppla!", pieken mal hier, mal da hin und dabei haben sie schon diesen Stapel Bücher zu Hause - nur reingeguckt haben sie nicht.
Lebensgefahr droht, wenn Sie an den nordischen Gehern vorbeilaufen und da hat dann gerade jemand oben im Baumwipfel einen Specht entdeckt - "guck mal, Adele!" und boing! haben Sie den Stock im Auge. Aua. Oder sie spreizen die Dinger beim walken so komisch seitlich ab. Brrimp! macht es chromatisch melodiös in der Fahrradspeiche und Sie liegen im Schotter. Da wird man irgendwann verstockt, glauben Sie?
Letztes Jahr waren wir mal ein paar Tage auf Sylt. Zufällig wurden wir der Tatsache gewahr, daß Rosi Mittermaier und Weltcupsiegerchristianneureuther auf der Insel waren, um - gesponsored von einem Diätmargarinehersteller - der Masse die Grundzüge des Nordic Walkens nahe zu bringen. Zudem wurde natürlich für den Verzehr der Margarine geworben, um dann ganz gesund und top-fit den Lebensabend einzuläuten. Viele viele Schaulustige waren da, um die "Gold-Rosi" zu sehen, die allen zeigte, wie es gemacht wird. Danach ging es an den Strand, der große Nordic-Walking-Törn, fast 8 Kilometer! Schon nach 500 m hatte die Nordsee der Hälfte der Teilnehmer das Turnzeug durchtränkt. Schwerhosig hielten sie durch, alle versuchten in der Nähe der sympathischen Abfahrtsläuferin und Weltcupsiegerchristianneureuther zu bleiben, alle wollten der Frau Lehrerin die Tasche tragen! Am Flutsaum stand ein Rettungswagen, in dem majestätisch eine Sauerstoffflasche thronte. Falls sich jemand übernimmt. Falls es zu Stockkämpfen kommt, "ich will bei der Rosi walken, du darfst des net!"
Die Tage darauf sah man sie alle wieder, also nicht die Gold-Rosi und der Weltcup-Mann, aber die Walker vom Strand. Sie hatten ja vorher alle die Sportgeschäfte leer gekauft und stöckerten mit ihrer Beute arrogant durch die Fußgängerpassage und stellten den anderen Schaufensterbummlern das eine oder andere Bein, "hähä, wir machen Sport und ihr glotzt nur!" Und mit Sicherheit haben sie auch richtig tüchtig abgenommen, denn wenn man die Stöcke festhalten muss, dann fällt einem das Eis nur runter oder der Matjes flutscht aus dem Brötchen. Aber den Margarinebecher kann man damit auch nicht festhalten. Fragen wir halt die "Gold-Rosi" noch einmal, sie wird sicher einen Rat wissen.
Und bis dahin: lasst eure Stöcke aus meinen Augen und den Speichen! Wir ersinnen zur Zeit ein Grill-Brevier: "Span-Walker mit Krautsalat" oder "Stock-Walker" (da sind die teigigen besonders empfehlenswert).




http://www.germanblogs.de/images/comment.gifkommentieren (http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/07/17/nordic-stalking.htm#respond)
|
http://www.germanblogs.de/images/comment_email.gifversenden (http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/07/17/nordic-stalking.htm/email/)
|
http://www.germanblogs.de/images/comment_print.gifdrucken (http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/07/17/nordic-stalking.htm/print/)
|
http://www.germanblogs.de/images/bookmarks/bookmark.gifbookmarken http://www.germanblogs.de/images/bookmarks/wong.gifMr. Wong (javascript:void window.open('http://www.mister-wong.de/index.php?action=addurl&bm_url='+encodeURIComponent('http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/07/17/nordic-stalking.htm')+'&bm_description='+encodeURIComponent('Nordic stalking'),'mr.wong','width=600,height=480,scrollbars=yes');)
http://www.germanblogs.de/images/bookmarks/blinklist.gifBlinklist (javascript:void window.open('http://www.blinklist.com/index.php?Action=Blink/addblink.php&Description=&Url=http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/07/17/nordic-stalking.htm&Title=Nordic stalking&Tag=Nordic stalkingDescription=Nordic stalkingblinklistwidth=600,height=480,scrollbars=yes'))
http://www.germanblogs.de/images/bookmarks/webnews.gifWebnews (javascript:void window.open('http://www.webnews.de/einstellen?url='+encodeURIComponent('http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/07/17/nordic-stalking.htm')+'&title='+encodeURIComponent(document.title),'Webnews','width=600,height=480,scrollbars=yes'))
http://www.germanblogs.de/images/bookmarks/delicious.gifdel.icio.us (javascript:void window.open(%27http%3A%2F%2Fdel.icio.us%2Fpost%3Furl%3Dhttp://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/07/17/nordic-stalking.htm%27%2C%27popup%27%2C%27width%3D600px%2Cheight%3D480px%2Cstatus%3D0%2Clocation%3D0%2Cresizable%3D1%2Cscrollbars%3D1%2Cleft%3D120%2Ctop%3D100%27%2C0%29)
http://www.germanblogs.de/images/bookmarks/yigg.gifYigg (javascript:void window.open('http://yigg.de/neu?exturl=http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/07/17/nordic-stalking.htm&doctitle=Nordic stalking','yigg','width=600,height=480,scrollbars=yes');)
http://www.germanblogs.de/images/bookmarks/google.gifGoogle (javascript:void window.open('http://www.google.com/bookmarks/mark?op=add&hl=de&labels=Nordic stalking&bkmk=http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/07/17/nordic-stalking.htm; ?>&labels=Nordic stalking&title=Nordic stalking','Google','width=600,height=480,scrollbars=yes'))
http://www.germanblogs.de/images/bookmarks/yahoo.gifYahoo (javascript:void window.open('http://myweb2.search.yahoo.com/myresults/bookmarklet?t=Nordic stalking&u=http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/07/17/nordic-stalking.htm&ei=UTF-8','popup','width=520px,height=420px,status=0,location=0,resizable=1,scrollbars=1,left=100,top=50',0))




weitere interessante Beiträge


Der retardierte Kunde (http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/06/21/der-retardierte-kunde.htm)
die antiautoritäre Erziehung (http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/10/24/die-antiautoritaere-erziehung.htm)
Zwei Wochen das gleiche Frühstück (http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/06/20/zwei-wochen-das-gleiche-fruehstueck.htm)
Da kommt einem doch die Galle hoch (http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/07/20/da-kommt-einem-doch-die-galle-hoch.htm)
Ein stiller Sommer (http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/06/26/ein-stiller-sommer.htm)
falsch getankt? (http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/08/06/falsch-getankt.htm)
Frauen und Schuhe – Männerleid dank Schuh-Phobien (http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2009/08/25/frauen-und-schuhe-%e2%80%93-mannerleid-dank-schuh-phobien.htm)
Du bist was du hörst (http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/08/20/du-bist-was-du-hoerst.htm)
Der wunderbare Freistaat Bayern (http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/08/08/der-wunderbare-freistaat-bayern.htm)
Funkkopfhörer SIND erotisch (http://wahnsinn.germanblogs.de/archive/2007/08/08/funkkopfhoerer-sind-erotisch.htm)


3 Kommentare


Ralf (Team Sylt Blog) (http://sylt-blog.info/) am 24. Juli 2007 Ja, der Trend hat wie schon richtig beobachtet (leider) auch nicht vor den Inseln haltgemacht. Hier auf Sylt wurden einfach an alle bereits seit Urzeiten bestehenden Wege so kleine “offizielle” Nordic Walking Schildchen gebastelt, das ganze in Pfad umbenannt und nun als größte Erungenschaft gefeiert (”größter Nordic Walking Parkur” im Norden oder so). Schon bemerkenswert, wie man mit quasi 0 Einsatz (weder planungstechnisch noch finanziell) neue sportorientierte Gäste auf die Insel locken kann…
Franz Firla am 15. August 2007 Soeben erfahre ich folgende Neuigkeit:
Wunderheilung in Lourdes: Nordic Walker kann wieder ohne Stöcke gehen!
Der 67 jähriger Bernhard Schröter aus Essen-Schuir war seit seinem 55. Lebensjahr beim Gehen in freier Natur auf die Teleskop-Stöcke angewiesen, seitdem ihn seine inzwischen verstorbene Frau Gerda zu einem gemeinsamen Nordic-Walking-Kurs überredet hatte. Nachdem auch eine Papstaudienz beim früheren Papst Paul nicht die erwünschte Wirkung gezeigt hatte, machte er auf Anraten des damaligen Kardinals Ratzinger eine Wallfahrt nach Lourdes. Dort hatte er am 16.Juli die Erscheinung der heiligen Bernadette. Sie soll zu ihm gesagt haben: „Wirf deine Stöcke fort und wandle!“
F.Firla

DIAK
14.04.2010, 09:45
Schade eigentlich, denn Nordic Walking ist in der Tat eine ziemlich fordernde Sportart, die zu einem Spaziergang bzw. Showlauf mit Stöcken verkommen ist.
Die Walking-Technik richtig ausgeführt, machen Nordic Walker noch so manchen Jogger nass.

Aber die größte Errungenschaft des Nordic Walking Booms ist :
Die Leute, die wahrscheinlich nie Sport gemacht hätten, kommen von der Glotze (o.ä.) weg und lassen Chipstüte & Fernbedienung liegen und gehen vor die Türe, um sich zu bewegen ! Über die Art und Weise kann man sicher geteilter Meinung sein, aber die Leute bewegen sich und tun etwas für sich.
In Zeiten wo Fettleibigkeit zum Volkssport wird, wo Deutschland unbeirrt den Kipfel des Pro Kopf Alkoholkonsums ansteuert, denke ich, dass das Nordic Walking auch in seinen komischsten Ausprägungen etwas positives geschafft hat : Den Menschen Bewegung und evtl ein klein bisschen Naturerlebnis zu geben.

Mal davon ab : Ich kenne zig Radfahrer, die auf die blöden Radfahrer schimpfen, sobald sie sich hinters Steuer eines Autos klemmen :) . Und kaum sitzen se wieder am Rad, wird wieder über die blöden Autofahrer gemeckert ;)

Duafüxin
14.04.2010, 10:03
Nen Bekannter, 60 +, ist ehemaliger Läufer und nu Nordic Walker. Biel (ist DER 100km-Lauf schlecht hin) walkt er in 12 Stunden.

Mach mal nach Gooldi äää Taschenmesser :aetsch:

taschenmesser2
14.04.2010, 10:22
Nen Bekannter, 60 +, ist ehemaliger Läufer und nu Nordic Walker. Biel (ist DER 100km-Lauf schlecht hin) walkt er in 12 Stunden.

Mach mal nach Gooldi äää Taschenmesser :aetsch:

1.: 100 km mit 60? Finde ich top und bewundernswert! :daumen:
ich kanns mit 40 nicht.

2. : Hvp macht nen biterbösen Witz auf Nordic Walker, den ich zugegeben lustig finde, war ja ein zitat.:)
ich antworte mit Witzen, die in die gleiche Richtung gehn....WEN greift Duafüxin an?

Na?
Den Hvp?

Nee, natürlich den Taschenmesser2!
Warum?
brauchst du das?
Was ist mit dem beitrag von hvp? :confused:

Fällt halt auf. :o

Walken ist gut, ich mache das gerade paralell zum Radeln, aber ohne die Stöcke, und querfeldein, gewissermassen Qfe-wandern, so 20-25 km....


Die stöcke sehen/hören sich einfach beschizzen aus....
Wie im Witz von Hvp und mir dargestellt!

sport muß ja Spass machen, und man sollte keinen Sport zu intensiv machen, wo man dann wegen totaler Überlastung nach 1 Saison ausfällt, insofern ist Walking schon ok, als extensiver sport.

cyclingjudge
14.04.2010, 10:28
Das war der beste Beitrag, den ich je von dir gelesen habe.:daumen:

hier ein geiler text von zyn.de

Nordic Walking - Altes Fett am Stiel

Wer dieser Tage die Wälder und Parks des Landes aufsucht, sollte auf das Geräusch von Skistöcken auf Kies achten. Sonst könnte der lauschige Spaziergang mit Freundin und/oder Hund ein blutiges Ende nehmen. Denn die Nordic Walker sind unterwegs und die verstehen überhaupt keinen Spaß.
Nordic Walking, das ist eine neue Trendsportart, die wie ein Hurrican über die deutsche Bevölkerung zwischen 40 und 120 gekommen ist. Besonders Frauen in dieser Alterklasse fahren voll auf den Sport mit den Skistöcken ab und finden sich zu riesigen Gruppen zusammen, die, ganz nach dem Motto "Gemeinsam sind wir stark!" Wald und Wiesen unsicher machen.
Was ist Nordic Walking?
Das ist eine verdammt gute Frage! Und die Antwort folgt sofort: Für Nordic Walking wird nichts weiter benötigt als ein Satz ausgemusterte Skistöcke, ein paar gute Turnschuhe, eine üble Figur und eine C&A-Windjacke, die flott um die viel zu breite Hüfte getragen wird.
Nordic Walker mit professionellem Anspruch ergänzen dieses Outfit noch durch enganliegende Sport-Leggins der Kategorie Cellulite-Extra-View sowie eine Skifahrer-Brille in grellen Farben, gegen die Fliegen. Diese ist, nach Ansicht vieler Nordic Walker, Pflicht. Die unglaublichen Geschwindigkeiten, die beim Nordic Walking erreicht werden geben dem flugfähigen Insekt nämlich kaum eine Chance, dem sicheren Tod zu entrinnen. KLATSCH - Gut, wenn eine Brille das Auge vor schlimmeren bewahrt.
Bei den Nordic Walkern handelt es sich meist um alte und nicht minder unattraktive Frauen, die sich zu großen Gruppen zusammenrotten, angeführt von einer normalerweise etwas jüngeren Fitnessstudio-Tante, die es sich offensichtlich zum Ziel gemacht hat, Kacke zu vergolden. Männer trifft man selten an und wenn, tragen sie zu Recht die Namen Martin, Detlev oder einfach Der semischwule alte Pornobalken-Puffgänger, der mitwalkt, um fiese alte Chicksen klar zu machen"
Was ist der Sinn von Nordic Walking?
…ist eine Frage, die sich der unbedarfte Beobachter wieder und wieder stellen wird. Zyn.de wäre nicht Zyn.de, wenn es nicht über eine kompetente Forschungsabteilung verfügen würde, die dem Phänomen Nordic Walking unter Einsatz ihrer Gesundheit und ihres Lebens auf den Grund geht.
Sicher versteckt in einer alten, hohlen Buche konnten bereits beängstigende Beobachtungen gemacht werden: Die Nordic Walker rotten sich gerne an irgendwelchen Treffpunkten im Wald zusammen, um das gemeinsame Walking mit einigen Dehnübungen einzuleiten. Die Dehnübungen dienen dazu, den osteoporosezerfressenen Körper auf die kommenden Anstrengungen vorzubereiten.
Es ist kein schöner Anblick, wenn 15 bis 30 überreife Birnenärsche in den Spagat gehen.
Alles, was nun folgt, ist Spekulation und beruht auf dem Gestammel der temporär erblindeten und wahnsinnig gewordenen Zyn-Forschungsabteilung.
Nach dem gemeinsamen Stretchen (ein Glück, dass Leggins dehnbar sind), kreuzt die Gruppe die Skistöcke, schwört sich mit satanischen Sprüchen aufeinander ein und stellt sich in Reih- und Glied auf, um sich auf den Weg durch den Wald zu machen.
Die Bedrohung ist allgegenwärtig
Nordic Walker sind militant und gefährlich! Sie betrachten sich als einzige Waldbewohner und überrennen alles, was sich in ihrem Weg befindet. Vom Eichhörnchen über Wildschweine, Spaziergänger, Hunde, Radfahrer, Förster und Jogger, sie alle haben kaum eine Chance gegen die wandelnden Fleischmasse.
Selbst die schnellen Rehe sind unfähig zur Bewegung, wenn sich eine Horde aus lauthals quaselnden Problemzonen rumpelnd (der Schritt) und klackend (die Skistöcke auf Asphalt/Kies) auf sie zu bewegt. Das Reh ist völlig perplex, sein plattgewalzter Kadaver kann als moderne Form der Öko-Straßenmalerei auf blutrot gefärbtem Kies bewundert werden.
Wie kann man sich vor Nordic Walkern schützen?
Effektive Schutzmaßnahmen sind rar gesäht. Brutalos werden jetzt auf die vorzüglichen Schutzeigenschaften einer Pumpgun verweisen. Ihnen sei gesagt: Selbst die beste Pumpgun hat nur zehn Schuss. Und selbst Elefantenschrot dürfte gegen die rumpelnde Fettmasse wirkungslos sein. Zumal die Waffe vermutlich sinnlos ist, wenn man aufgrund eines Blickkontaktes mit einer der medusenhaften Monsterweiber zu Stein erstarrt ist, um kurz darauf von ihren plumpen Füßen zu Feinstaub zermahlen zu werden.
Wichtiger sind die Präventivmaßnahmen. Die Ankunft einer Gruppe Nordic Walker kündigt sich selbst in unübersichtlichen Waldstücken schon von weitem an.
Der Boden bebt, ein lautes Klicken der Skistöcke ist zu vernehmen. Dazwischen das laute Schnaufen von Herz-Kreislaufsystemen, die unter der Überlastung beinahe zusammenbrechen. Schweißgeruch breitet sich aus und schon bald ist ein lautes Geschnatter wie von einem Schwarm Gänsen zu hören.
Spätestens, wenn aus diesem Geschnatter einzelne Worte verständlich sind, zum Beispiel "Torte", "Prinz Charles", "David Beckham" oder auch "Wussow", ist es bereits zu spät. Vor Schreck erstarrt sieht man seinem Ende als ausgewälzte Mettwurst entgegen.
Erfahrene Spaziergänger sollten sich also aus der Walzlinie bringen. Ein beherzter Sprung ins Gebüsch kann Leben retten, notfalls auch in Brombeersträucher. Den Hund nicht vergessen, er weiß es nicht besser.
Bereits erstarrte Zeitgenossen sollten ihrem Schicksal überlassen werden, zu groß ist die Gefahr, selbst vom Wanderfleisch erwischt zu werden. Mutige Wanderer können sich allerdings mit zwei Tannenzapfen oder einigen Brombeeren die Gehörgänge gegen den satanischen Singsang abdichten und zu Tode erschrockene Spaziergänger aus der Gefahrenzone bringen.

So siehts aus. Leider.
Man kann von Glück sagen, wenn man von diesen Horden im Wald gehört wird, unabhängig davon ob man klingelt oder ruft oder beides zusammen.
Beim Vorbeifahren - so es einem unfallfrei gelingt - kann man sich dann noch den Spruch anhören, das man ja hätte klingeln können. Das man geklingelt hat, die Meute aber ob ihrer Lautstärke oder ihrer Schwerhörigkeit selbiges nicht hört, ist dann ein nicht gerne gehörtes Argument.

@füxin:
Mag ja sein, daß sich diese Massen (sic!) sich ansonsten nie bewegt hätten, aber müssen sie es ausgerechnet da tun, wo andere "richtigen" Sport treiben?

Und ja, ich gebe zu, ich hab auch ein Paar von diesen Teilen. Allerdings nutze ich die nicht zum Nordic Walking, sondern einfach als Wanderstöcke, wenns bergig wird.:D

Duafüxin
14.04.2010, 11:09
Diese duseligen völlig veralteten NW-Witze oder wie man diese hirnverbrannten Beiträge nennen soll (altes Fett am Stiel), nerven und sind langweilig.
Fahr mal RTF, alles fette Säcke, die meinen sie wären the king of the road. Können nicht ordentlich kreiseln und werden aggresiv, wenn ne Frau überholt, können eigentlich nix ausser fressen oder warum stehen da alle 20 km Freßtische am Strassenrand?
Und dann gibts noch Oma und Opa, die mal nen Frühlingsausflug machen im 15er Schnitt. Wissen nicht wohin, wenn man von hinten angeprescht kommt.
Und die dämlichen Blagen erst, die grade ihren ersten Versuch aufm Rad starten, dauernd muß man Vollbremsungen machen.
Und die Hundebesitzer und und und (achtung großer Ironiesmilie)

Seid doch froh, dass sie walken und nicht auf dem Rad einen größeren Aktionsradius erreichen und euch noch mehr im Weg rumfahren.

Über soviel Intoleranz kann man echt nur den Kopf schütteln :rolleyes:

cyclingjudge
14.04.2010, 11:46
Diese duseligen völlig veralteten NW-Witze oder wie man diese hirnverbrannten Beiträge nennen soll (altes Fett am Stiel), nerven und sind langweilig.

Wie heißt es so schön: Mit der Wahrheit war noch nie jemand betrogen.:D
Das sind keine Witze, das ist die Realität. Meistens jedenfalls. Leider. Schau dich um (ohne die Frauenbrille aufzusetzen), es ist so. Gut, es sind ab und an auch ein paar dicke Kerle dabei, aber in aller Regel sinds halt nunmal die Damen, die da durch die Wälder schleichen und meist ist die einzige Person mit einer halbwegs normalen Figur die Kursleiterin. Vermutlich weil sie auch "richtigen" Sport macht (oder NW richtig ausführt)

Fahr mal RTF,

Ich bin zufälligweise Fachwart RTF in Thüringen,:D mach ich also öfter.:aetsch:
alles fette Säcke, die meinen sie wären the king of the road.
Yo. Die Wampe hängt meist fast am Oberrohr und haben mindestens ne Kiste für 5.000 euronen unterm Hintern, können sie aber nicht ordentlich bewegen (Neidmodus an:D - bezogen auf die 5.000 Euronenkiste)

Können nicht ordentlich kreiseln und werden aggresiv, wenn ne Frau überholt,
Yo, is so. Liegt vermutlich hieran: Frauen gehören an den Herd und nicht aufs Rad! Muß schließlich was aufm Tisch stehen, wenn die Jungs heimkommen.:aetsch:(Ironiemodus an)

können eigentlich nix ausser fressen
doch: Meckern über Weiber aufm Rad, über fehlende Äpfel am Freßtisch, wenn Bananen daliegen bzw. über fehlende Bananen am Freßtisch, wenn Äpfel daliegen(auch das ist die bittere Realität, da kriegste als Veranstalter ein Hörnchen).

oder warum stehen da alle 20 km Freßtische am Strassenrand?
siehe oben.:D
Ne, im Ernst:
Eigentlich war das früher einmal als "reine" Kontrollstelle gedacht, damit klar war, welche Strecke man gefahren war. Gleichzeitig wurden anfangs kleine Verpflegungssachen hingelegt. Daraus wurde im Laufe der Jahre teilweise wirklich Freßtische. Kann ich auch nicht nachvollziehen. Aufm Marathon oder ner 150er Runde okay, aber wer nicht in der Lage ist, nach dem Frühstück ohne weitere essbare Verpflegung 100 km zu fahren, sollte über einen Wechsel der Sportart nachdenken.

Und dann gibts noch Oma und Opa, die mal nen Frühlingsausflug machen im 15er Schnitt. Wissen nicht wohin, wenn man von hinten angeprescht kommt.
Du sollst ja auch nicht preschen. Obwohl. Vielleicht könntest du so unser Rentenproblem lösen?:aetsch:(Ironiemodus an)

Und die dämlichen Blagen erst, die grade ihren ersten Versuch aufm Rad starten, dauernd muß man Vollbremsungen machen.
Also bitte. Vielleicht läßt du hier mal meine Töchter aus dem Spiel.:boese: Und das dämlich hab ich jetzt mal überlesen.:boese:
Meine Mutter würde jetzt sagen: Alte Kuh (das bitte ich jetzt nicht persönlich und wörtlich zu nehmen, schließlich kenne ich dich ja nicht, der Spruch heißt halt so) gern vergißt, das sie auch mal Kalb gewesen ist.:D

Und die Hundebesitzer
Yo, die erst noch. Der will doch nur spielen. Und meine Bremsscheibe will sich doch nur drehen. Was kann ich dafür, wenn der Kopf der Töle im Weg ist?:eek:

Seid doch froh, dass sie walken und nicht auf dem Rad einen größeren Aktionsradius erreichen und euch noch mehr im Weg rumfahren.
Ne, da wo ich / wir fahre/n, kommen die eh nicht hin, denn dann müßten sie schieben.:D

Über soviel Intoleranz kann man echt nur den Kopf schütteln :rolleyes:
Das hat mit Intoleranz nix zu tun.
Wie oben geschrieben: das ist leider die Realität.
Das es da auch Ausnahmen gibt (siehe der von dir erwähnte NW, der Biel macht), bestätigt allenfalls den Spruch: Keine Regel ohne Ausnahme.

Du hast in deiner Aufzählung übrigens noch die Duathleten vergessen: Statt eine Disziplin richtig gut zu machen, verzetteln sie sich lieber bei zweien.:aetsch:
Und erst die Triathleten.:aetsch:


Und ja, ich hab deinen Hinweis auf den großen Ironiesmilie gesehen.

arno¹
14.04.2010, 13:33
Hat jemand schon mal Nordic Running getestet? Habe das im Winter mal jemanden machen sehen und war relativ beeindruckt.

Also wirklich laufen (beide Füße in der Luft) und richtig mit den Stöcken schieben. Zak zak zak zak ging das, ähnlich wie Skilanglauf halt. Der war recht flott, schneller als Jogger.

Das stell ich mir richtig anstrengend vor :eek::D

Duafüxin
14.04.2010, 13:46
Das hat mit Intoleranz nix zu tun.
Wie oben geschrieben: das ist leider die Realität.
Und ja, ich hab deinen Hinweis auf den großen Ironiesmilie gesehen.

Mir isses egal, ob ich fettärschige Muttis mit Kinderwagen, birnenärschige NWler oder spargeldürre Mitglieder eines Männergesangsvereins aufm Klapprad vor mir hab. Tatsache ist, dass jede lautkrakelende Gruppe nicht hört, wenn von hinten was kommt. Hat mit Frauenbrille nix zu tun.

Warum fahren RTF-Fachwarte eigentlich so wenig Rad, weniger als Duathleten? *scnr*

ich geh jetzt raus inne Sonne ...

Hugo von Payens
14.04.2010, 14:20
Na hier gehts ja ab.....

Mein Bild von den NW war eigentlich ein Späßchen.
Auch als solches zu erkennen.

cyclingjudge
14.04.2010, 14:34
Mir isses egal, ob ich fettärschige Muttis mit Kinderwagen, birnenärschige NWler oder spargeldürre Mitglieder eines Männergesangsvereins aufm Klapprad vor mir hab. Tatsache ist, dass jede lautkrakelende Gruppe nicht hört, wenn von hinten was kommt. Hat mit Frauenbrille nix zu tun.
Las sich aber so.

Warum fahren RTF-Fachwarte eigentlich so wenig Rad, weniger als Duathleten? *scnr*
Ihr fahrt Rad? Ach was, is mir neu.:aetsch:
Vielleicht weil sie nicht so viel Zeit haben.:D und ab und an arbeiten müssen, Familie haben, die sich beschweren (ooch, du fährst schon wieder Rad?) oder zu kurz kommen, keine Rolle haben, Rolle öde finden, Spinning alleine öde finden, Spinningkurse völlig gaga finden, zu müde, zu faul zu was weiß ich sind?
Fakt ist, daß ich wesentlich mehr gefahren bin, als wir noch keine Kinder hatten bzw. ich alleine war.
Heute mußte sehen, daß du alle Termine der Familie in deinen Plan - sofern man überhaupt einen hat - unterbringt. und das ist nicht immer einfach.

Aber ich werde jetzt endlich mal einen meiner beiden Crosser mit auf Arbeit nehmen und dann, wenns Wetter es erlaubt, anstelle Mittagessen ne Stunde Crossen gehen. Abstellplatz im Haus und Dusche ist vorhanden.:daumen:

ich geh jetzt raus inne Sonne ...

da hammers wieder. ich sitz in meinem Büro. außerdem scheint hier keine Sonne.:mad:

Crossläufer
14.04.2010, 15:25
Hat jemand schon mal Nordic Running getestet? Habe das im Winter mal jemanden machen sehen und war relativ beeindruckt.

Also wirklich laufen (beide Füße in der Luft) und richtig mit den Stöcken schieben. Zak zak zak zak ging das, ähnlich wie Skilanglauf halt. Der war recht flott, schneller als Jogger.

Das stell ich mir richtig anstrengend vor :eek::D Ist auch anstrengend,was aber noch abstrengender ist ,ist Cross-Skating:daumen:,,muß man sich wie Nordic walking vorstellen,aber man hat keine Schuhe an,sondern eine Art Inliner für's Gelände ,breitere Rollen bzw.Bereifung.Cross skating ist im Prinzip ein Übunggerät für Skilangläufer,die auch im Frühling,Sommer.Herbst trainieren wollen.

Rabofrank
14.04.2010, 15:30
Ist auch anstrengend,was aber noch abstrengender ist ,ist Cross-Skating:daumen:,,muß man sich wie Nordic walking vorstellen,aber man hat keine Schuhe an,sondern eine Art Inliner für's Gelände ,breitere Rollen bzw.Bereifung.Cross skating ist im Prinzip ein Übunggerät für Skilangläufer,die auch im Frühling,Sommer.Herbst trainieren wollen.


Hört sich interessant an.
Was kostet der Spaß denn so?

sulka
14.04.2010, 15:33
Ist auch anstrengend,was aber noch abstrengender ist ,ist Cross-Skating:daumen:,,muß man sich wie Nordic walking vorstellen,aber man hat keine Schuhe an,sondern eine Art Inliner für's Gelände ,breitere Rollen bzw.Bereifung.Cross skating ist im Prinzip ein Übunggerät für Skilangläufer,die auch im Frühling,Sommer.Herbst trainieren wollen.

uff - und ich dachte schon das wäre ciclocross + stecken. na dann nochmal schwein gehabt ;-))

Crossläufer
14.04.2010, 15:34
Diesen ganzen Nordic - Walker horden:eek: gehe ich einfach aus dem Weg,ganz easy,ich laufe auf Waldwegen ,die die nicht:daumen: kennen und zu Zeiten,an denen mir von denen keiner begegnet,da laufe ich lieber alleine (siehe Überschrift ).http://www.youtube.com/watch?v=XXMS5ZXKvYA&feature=related 1 (http://www.youtube.com/watch?v=q0FJdzPnUjw&NR=1) http://www.youtube.com/watch?v=q0FJdzPnUjw&NR=1

Crossladen
14.04.2010, 15:36
Diesen ganzen Nordic - Walker horden:eek: gehe ich einfach aus dem Weg,ganz easy,ich laufe auf Waldwegen ,die die nicht:daumen: kennen und zu Zeiten,an denen mir von denen keiner begegnet,da laufe ich lieber alleine (siehe Überschrift ).



The loneliness of the lonesome looser (http://www.youtube.com/watch?v=Z5KWI71s3DY)? :D:D

Crossläufer
14.04.2010, 15:56
The loneliness of the lonesome looser (http://www.youtube.com/watch?v=Z5KWI71s3DY)? :D:D Genauer;) lesen,hier geht es nicht um's gewinnen:zwinkern:,sondern um ein bestimmtes Lauffeeling:daumen: ! Agesehen davon gilt es festzuhalten :Scheisse...........:eek:
1 zu Null für Crossläufer
Leider wollte er nicht wetten, sonst hätte ich vielleicht mehr gegeben

Crossläufer
14.04.2010, 15:58
Hört sich interessant an.
Was kostet der Spaß denn so?So ungefähr an die 280 euros !

Rabofrank
14.04.2010, 17:56
So ungefähr an die 280 euros !

Ach du grüne neune

Ljus
14.04.2010, 18:28
EInspruch die Skilangläufer fahren die Schneelosezeit mit Rollski Link (http://www.xc-ski.de/353-training-auf-rollski-und-langlaufski.html) und ab und an auch auf dem RR oder MTB.


Ist auch anstrengend,was aber noch abstrengender ist ,ist Cross-Skating:daumen:,,muß man sich wie Nordic walking vorstellen,aber man hat keine Schuhe an,sondern eine Art Inliner für's Gelände ,breitere Rollen bzw.Bereifung.Cross skating ist im Prinzip ein Übunggerät für Skilangläufer,die auch im Frühling,Sommer.Herbst trainieren wollen.

Crossläufer
14.04.2010, 20:59
EInspruch die Skilangläufer fahren die Schneelosezeit mit Rollski Link (http://www.xc-ski.de/353-training-auf-rollski-und-langlaufski.html) und ab und an auch auf dem RR oder MTB. Stimmt schon mit dem Rollski,aber das gleiche kam man auch mit Cross-skates trainieren und die haben gegenüber dem Rollski aber einen entscheidenen Vorteil;):kann man auch abseits der Wege d.h. im Gelände z.b. Waldwege ,benutzen,da die viel breitere:daumen: Rollen ( Reifen im Miniformat ) haben.http://www.youtube.com/watch?v=EnjCiAICGnIhttp://www.youtube.com/watch?v=JNcs_dBwgKA&feature=related

taschenmesser2
14.04.2010, 21:28
http://www.youtube.com/watch?v=EnjCiAICGnI

Selten sowas albernes gesehen....ist aber nur meine Meinung, und will Niemanden beleidigen....im Wald, das Gehopse....


ich mache sowas ähnliches, wollte es erst "Nordic Walking witout Sticks":rolleyes: nenne, oder "fast Walking" , crossover, oder so, bis das gute , deutsche Wort, "schnelles Querfeldeinwandern" mir einfiel! :daumen:
ich laufe, gern mal 30 km am Stück, querfeldein, an Feldrändern längs, durch Wälder und auch mal an Strassen, immer geradeaus, da sieht man viel und ist schnell in bewegung, hat keine dicken muttis neben sich, mit Ski sticks und ist schöööön in der natur!
Das ganze in sportklamotten, wenn Passanten dummfragen, kann man ja immer sagen, amn joggte und hat gerade Abwärm-Runde...:cool:


Früher hieß sowas sicher einfach "Wandern", heute hat man Komplexe, wenn nicht irgendwie "Nature" oder" Outdoor" oder "Walking" da vorkommt!

Also " Outdoor fast Walking, Cross-Country"! :D:D:D:D

taschenmesser2
15.04.2010, 00:47
Diese duseligen völlig veralteten NW-Witze oder wie man diese hirnverbrannten Beiträge nennen soll (altes Fett am Stiel), nerven und sind langweilig.
Fahr mal RTF, alles fette Säcke, die meinen sie wären the king of the road. Können nicht ordentlich kreiseln und werden aggresiv, wenn ne Frau überholt, können eigentlich nix ausser fressen oder warum stehen da alle 20 km Freßtische am Strassenrand?
Und dann gibts noch Oma und Opa, die mal nen Frühlingsausflug machen im 15er Schnitt. Wissen nicht wohin, wenn man von hinten angeprescht kommt.
Und die dämlichen Blagen erst, die grade ihren ersten Versuch aufm Rad starten, dauernd muß man Vollbremsungen machen.
Und die Hundebesitzer und und und (achtung großer Ironiesmilie)

Seid doch froh, dass sie walken und nicht auf dem Rad einen größeren Aktionsradius erreichen und euch noch mehr im Weg rumfahren.

Über soviel Intoleranz kann man echt nur den Kopf schütteln :rolleyes:



NÖ!

Von mir aus könnten Die auch in Ihren Baracken bleiben, für mich kommt da kein Vorteil raus, wenn die walken, respektive stampfen, also bin ich auch nicht froh, dass sie sich überhaupt bewegen.


Die könnten doch schön hse24 schauen, oder big brother oder dsds oder ähnliches Unterschichts-Tv!

WAS ist daran gut, dass die sich bewegen??
welkes , fettes Fleisch am Stil......laut und ungeschickt und aggressiv?


Daher mein Witz beitrag, schön, dass es dem Cyclingjudge gefiel!

taschenmesser2
15.04.2010, 00:53
Hat jemand schon mal Nordic Running getestet? Habe das im Winter mal jemanden machen sehen und war relativ beeindruckt.

Also wirklich laufen (beide Füße in der Luft) und richtig mit den Stöcken schieben. Zak zak zak zak ging das, ähnlich wie Skilanglauf halt. Der war recht flott, schneller als Jogger.

Das stell ich mir richtig anstrengend vor :eek::D



DAS stelle ich mir richtig albern aussehend vor!!

Hahahaha!!!

Sich mit den Stöcken in der Luft anschiebend.....Vorstufe zum Nordic Flying........Da hat man einen Benzingetriebenen Propeller im A....Anzug, und stößt sich, schwebend, mit den stöcken ab!:D:D

Hihi!

Hugo von Payens
15.04.2010, 07:02
Tja, Gooldi Tschenmesser:
Auch hier sieht man mal wieder, dass Du nicht aus der eigenen Erfahrungen heraus postest.

WENN MAN ES RICHTIG MACHT, also die Stöcke, Arme und Beine entsprechend bewegt, ist NW eine zugleich gelenkschonende und anstrengende Sportart.

Leider wissen viele der NWler gar nichts richtig mit ihren Stöcken anzufangen ,
Schleichen mehr oder weniger durch den Wald, fuchteln wild mit den Stöcken, ect....

Daher kommen die zum Teil unberechtigten Vorurteile.
Es gibt, wie Duafüxin richtig angemerkt hat, auch andere Beispiele.

Ich habe mal einen Kurs besucht und es auch ein paar mal gemacht-daher weis ich wovon ich rede.
Mein Ding ist es nicht-ich gehe als Alternative zum Radsport lieber laufen.

Und mein lieber Gooldi: Auch Du wirst wohl den einen oder anderen stabilen Menschen in der Familie oder Bekanntenkreis (soweit vorhanden) haben.

Bewegung ist für alle gut und kann vielen Wohlstandserkrankungen vorbeugen.
Übrigens auch Deinen Krankenkassenbeiträgen nützlich.

Glaube übrigens nicht, eine Übereinstimmung Deiner Meinung zu der vom Richter gelesen zu haben.
Kann mich aber auch täuschen.

taschenmesser2
15.04.2010, 07:39
Tja, Gooldi Tschenmesser:
Auch hier sieht man mal wieder, dass Du nicht aus der eigenen Erfahrungen heraus postest.

WENN MAN ES RICHTIG MACHT, also die Stöcke, Arme und Beine entsprechend bewegt, ist NW eine zugleich gelenkschonende und anstrengende Sportart.

Leider wissen viele der NWler gar nichts richtig mit ihren Stöcken anzufangen ,
Schleichen mehr oder weniger durch den Wald, fuchteln wild mit den Stöcken, ect....

Daher kommen die zum Teil unberechtigten Vorurteile.
Es gibt, wie Duafüxin richtig angemerkt hat, auch andere Beispiele.

Ich habe mal einen Kurs besucht und es auch ein paar mal gemacht-daher weis ich wovon ich rede.
Mein Ding ist es nicht-ich gehe als Alternative zum Radsport lieber laufen.

Und mein lieber Gooldi: Auch Du wirst wohl den einen oder anderen stabilen Menschen in der Familie oder Bekanntenkreis (soweit vorhanden) haben.

Bewegung ist für alle gut und kann vielen Wohlstandserkrankungen vorbeugen.
Übrigens auch Deinen Krankenkassenbeiträgen nützlich.

Glaube übrigens nicht, eine Übereinstimmung Deiner Meinung zu der vom Richter gelesen zu haben.
Kann mich aber auch täuschen.


Provokation und zwanghafte Abwehr/Ablehnung eines JEDEN meiner Posts...

ich schlag Dir mal was voR: versuch doch einfach mal, so 1-2 Posts von mir nicht zu versuchen, in der Luft zu zerreissen, nur um zu sehen, ob du das noch kannst....:aetsch:

Du wirst sehen, du kannst das nicht....

Cyclingjudge hatte mir geschrieben, der beste Beitrag, den er bischer von mir gelesen hatte, nicht mehr, nicht weniger.


Bleib doch einfach mal bei dir, oder ignore oder bleibe ruhig oder versuch, erst zu lesen/verstehen(:::), dann zu posten......

und ob "stabil" oder nicht??
Ich weiß nicht, was hier krampfhaft versucht wird, negativ hineinzuinterpretieren, und i mag auch net mehr versuchen, mich in diese zwanghaft bosartigen Sätze mich hineinzudenken versuchen, sorry!


ich unterstelle dir nicht, stabile, oder nicht stabile menschen in deinem Umfeld, ich unterstelle dir nicht unverschämt, keinen Bekanntenkreis zu haben... ICH unterstelle garnichts, ich stelle aber fest, dass deine verbissenheit, JEDES Post anzugreifen, absolut eindeutig ist.....
wo habe ich geschriebe, dass Nw nicht gelenkschonend sei?
Oder, dass es nicht anstrengend sei, wenn mans richtig macht?
habe ich alles nicht geschrieben.....ich schrieb nur, dass es extrem scheizze aussieht, dann zitierte ich die witzigen Artikel, die dem Judge wiederum gefielen....
Sonst...alles reine interpretation, deinerseits....
und, was weißt DU von meinen Erfahrungen/Nicht-Erfahrungen??
Und, wer von den anderen hier welche Erfahrungen/Nicht-Erfahrungen hat? .....

Fragen, über Fragen auf einen sehr aggressiven Post.


ich wünsche Dir Ruhe und Kraft.


Gruß

Irgendwie gings hier um was gaaanz anderes, nämlich um Laufen /Nw, wandern, usw.....

Ps: wer oder was ist ein "Nwler"?

Nordic-Walker-ler??? hihi, es muß, wennschon, dann "Nwer" heißen; Nordic-Walk-er!!

Hugo von Payens
15.04.2010, 07:57
Ich hab weder provoziert noch Dich in der Luft zerissen.
Lediglich erwähnt, dass Du ohne eigene Erfahrungen irgendwelches Halbwissen hier postest.
Kein Grund also, sich hier wieder auzuregen.
Du sagst doch immer : Locker bleiben. Tu es doch einfach mal.

Und bleib mal sachlich, auch wenn es schwer fällt.

Duafüxin
15.04.2010, 08:17
Ihr fahrt Rad? Ach was, is mir neu.:aetsch:


Hehe, Du hast ja Ende Mai nen Duathlon fast vor der Haustür. Mach doch mit :D Der hat ne seeehr nette Radstrecke. Man kann, glaub ich, auch als Staffel teilnehmen. Laufen kannste ja sicher nicht als RTFler, oder? *stichelsmiliefehlt*


da hammers wieder. ich sitz in meinem Büro. außerdem scheint hier keine Sonne.:mad:
Tja, jeder kriegt das Wetter was er verdient :aetsch:

cyclingjudge
15.04.2010, 08:59
Hehe, Du hast ja Ende Mai nen Duathlon fast vor der Haustür.
Wo denn?

Mach doch mit :D
Ne, ne, laß man. Schuster bleib bei deinen Leisten.:D
Ich halote mich an meinen Spruch: Ich mache eins, und das richtig (zumindest für meine Verhältnisse): nämlich Radfahren.

Der hat ne seeehr nette Radstrecke.
Dafür müßt ich wissen, wo der stattfindet.

Man kann, glaub ich, auch als Staffel teilnehmen.
Dann bräucht ich aber nen Läufer. Den hätt ich zur Not.

Laufen kannste ja sicher nicht als RTFler, oder? *stichelsmiliefehlt*
Nun ja, vor 20 Jahren hätt ich dich für diese Aussage "gesteinigt",:aetsch: da ja bekanntermaßen Marathon - ich meine den zu Fuß über 42195 Meter - zum Laufen dazuzählt.
Heute muß ich dir - leider - Recht geben, allerdings der Gesundheit wegen. Habe zu meinem großen Bedauern das Laufen wegen meiner Achillessehnen aufgeben müssen. So wird wohl aus meinem großen Traum New York Marathon nix mehr werden.


Tja, jeder kriegt das Wetter was er verdient :aetsch:
Kann aber nicht sein, denn sonst müßte hier ja ständig die Sonne scheinen.:D

@Hugo und Taschenmesser: ihr solltet das mal etwas entspannter angehen lassen. Es ist schon alles gesagt, nur leider noch nicht von jedem.:D
Ich glaube, wir sind uns alle darüber einig, daß Nordic Walking, richtig betrieben, eine schweißtreibende Angelegenheit ist und das es leider in diesem Bereich etwas schiefgelaufen ist, wie so häufig, wenn die Sportindustrie eine Sportart aufgreift und salonfähig - und damit gewinnabwerfend - machen möchte.

Also ihr beiden: Cool down.

Duafüxin
15.04.2010, 09:25
Hier isser:
http://www.powerman-germany.org/event/course


Ich mach auch eins: Duathlon.
Und ab und zu was halbes: nur laufen oder nur radfahren. :aetsch:

Marathon kann man finishen oder laufen. Vor 20 Jahren war finishen wohl noch nicht cv-relevant ...

DIAK
15.04.2010, 09:50
zum thema duathlon könnte ich dir sicher das hier empfehlen : http://www.talsperrenduathlon.de/index.html

Ist quasi direkt bei mir ume Ecke, aber die großen Zahlen bei den Entfernungen haben mich doch bissl geschockt :eek:.

Duafüxin
15.04.2010, 10:23
zum thema duathlon könnte ich dir sicher das hier empfehlen : http://www.talsperrenduathlon.de/index.html

Ist quasi direkt bei mir ume Ecke, aber die großen Zahlen bei den Entfernungen haben mich doch bissl geschockt :eek:.

Hört sich doch gut an. Du läufst die 40 km ja nicht am Stück, landschaftlich ist das bestimmt Klasse.

poki
15.04.2010, 12:08
zum thema duathlon könnte ich dir sicher das hier empfehlen : http://www.talsperrenduathlon.de/index.html

Ist quasi direkt bei mir ume Ecke, aber die großen Zahlen bei den Entfernungen haben mich doch bissl geschockt :eek:.

Liest sich wirklich interessant! Vielleicht bin ich da auch dabei.
Fährt man da mit dem CX?

Rabofrank
15.04.2010, 15:02
Tja, jeder kriegt das Wetter was er verdient :aetsch:

Jedes Wetter ist schön. :daumen:

DerPiet
15.04.2010, 15:32
Jedes Wetter ist schön. :daumen:

Nein, das an der Ruhr (http://maps.google.de/maps?f=q&source=s_q&hl=de&geocode=&q=Hochstra%C3%9Fe,+Wetter+%28Ruhr%29&sll=51.390316,7.39603&sspn=0.019228,0.0418&ie=UTF8&hq=&hnear=Hochstra%C3%9Fe,+58300+Wetter+%28Ruhr%29,+Ennepe-Ruhr-Kreis,+Nordrhein-Westfalen&z=16)nicht ! :D

Duafüxin
15.04.2010, 16:02
Nein, das an der Ruhr (http://maps.google.de/maps?f=q&source=s_q&hl=de&geocode=&q=Hochstra%C3%9Fe,+Wetter+%28Ruhr%29&sll=51.390316,7.39603&sspn=0.019228,0.0418&ie=UTF8&hq=&hnear=Hochstra%C3%9Fe,+58300+Wetter+%28Ruhr%29,+Ennepe-Ruhr-Kreis,+Nordrhein-Westfalen&z=16)nicht ! :D

Echt? Ist das häßlich? Auch bei schönem Wetter? :D

Crossladen
15.04.2010, 16:07
Echt? Ist das häßlich? Auch bei schönem Wetter? :D


Da sang doch in dern 80gern die Band Deo:;


.....im Ruhrgebiet, im Ruhrgebiet
.wo man sehr schnelll das Kotzen kriegt. (http://www.youtube.com/watch?v=hXQsVHfmb00)

DerPiet
15.04.2010, 16:48
Da sang doch in dern 80gern die Band Deo:;

.....im Ruhrgebiet, im Ruhrgebiet
.wo man sehr schnelll das Kotzen kriegt. (http://www.youtube.com/watch?v=hXQsVHfmb00)

heh Du Ostflame, halt dich geschlossen, oder ich werf dich in die musel:nawarte:
nur Ruhrgebietler dürfen über dasselbige lästern.

Crossladen
15.04.2010, 17:15
heh Du Ostflame, halt dich geschlossen, oder ich werf dich in die musel:nawarte:
nur Ruhrgebietler dürfen über dasselbige lästern.

Selbiges Lied wurde übrigens auf meinen Wunsch bei youtube hochgeladen.
erster Kommentar von :D

arno¹
15.04.2010, 17:16
hee ihr

is schönes wetter, ihr könnt TRAINIEREN :tuedelue: gehn :D

:anfeuern::eek:

Rabofrank
15.04.2010, 18:44
hee ihr

is schönes wetter, ihr könnt TRAINIEREN :tuedelue: gehn :D

:anfeuern::eek:


Wäre ich gerne länger trainieren gegangen,aber leider hat sich Besuch angesagt .

Crossläufer
15.04.2010, 20:26
Jedes Wetter ist schön. :daumen: Genau,es gibt kein schlechtes Wetter,es gibt nur schlechte Klamotten !

taschenmesser2
15.04.2010, 20:36
Genau,es gibt kein schlechtes Wetter,es gibt nur schlechte Klamotten !


Stimmt!
100% Zustimmung.

St.John
16.04.2010, 07:58
Papperlapapp! Natürlich gibts Wetterlagen, wo auch die beste Kleidung nicht hilft, dass man mit dem Rad draußen trainieren kann: z.B. Glatteis, Hagel, starker Sturm, Gewitter, Starkregen

Grrr......ich bin frustriert, ich finde einfach keine Zeit zum trainieren! Im April hab ichs bisher nur einmal aufs Rad geschafft und wir haben schon den 16ten!

DIAK
16.04.2010, 09:23
geht auch schlimmer. Mein Arbeitskollege hat mich mit seinem MTB abgezogen :( (ok net auf der Geraden oder bergab). Ich dachte ich wär fitter .... DACHTE. :trauern:

arno¹
16.04.2010, 12:38
eeh stefan, "ES GIBT KEINE SCHLECHTEN TRAININGSZEITEN, ES GIBT NUR SCHLECHTE LAMPEN" :D

St.John
16.04.2010, 13:33
eeh stefan, "ES GIBT KEINE SCHLECHTEN TRAININGSZEITEN, ES GIBT NUR SCHLECHTE LAMPEN" :D

Ihr habt ja Alle recht. Es liegt an mir. Ich hab tolle Radklamotten für fast jede Witterung, ich hab ne tolle Lampe, ich hab Reifen für fast jeden Untergrund, aber ich hab keine Zeit, bzw. nach einem aufreibenden Tag keine Lust mehr mich abends aufs Rad zu setzen. Ich bin froh, wenn ich dann bei einer leckren Weizenkaltschale oder einem schönen Glas spanischen Roten den Tag ausklingen lasse und vielleicht noch ein paar dumme Kommentare ins Forum hacke....
Alles wird Gut! Chacka!

Crossläufer
16.04.2010, 13:51
Papperlapapp! Natürlich gibts Wetterlagen, wo auch die beste Kleidung nicht hilft, dass man mit dem Rad draußen trainieren kann: z.B. Glatteis, Hagel, starker Sturm, Gewitter, Starkregen

Grrr......ich bin frustriert, ich finde einfach keine Zeit zum trainieren! Im April hab ichs bisher nur einmal aufs Rad geschafft und wir haben schon den 16ten! Na klar:rolleyes:,es gibt Wetter,wie z.B. Hagel oder Gewitter,da geht natürlich nichts mehr,aber ein kleiner Regenschauer oder ein starkes Lüftchen kann mich nicht vom Training abhalten,sei Fahrradfahren oder Laufen.Bin schon bei -16C Fahrrad gefahren und auch gelaufen,wobei das Laufen angenehmer war !

arno¹
11.05.2010, 23:36
Heute Standortbestimmung: Ermittlung der anaeroben Schwelle durch 1h Zeitfahren. Ergebnis: Bereiche ähnlich wie vor zwei Jahren.

Was anderes, ich werde alt (?): inzwischen springt der Puls zwar schon wieder ganz gut an, leider bleibt er dieses Jahr aber mindestens 10 unter dem maximalen Puls vor zwei Jahren. Da war ich 42.

Übertraining ist es nicht, da konstant, auch schon vor dem Monat halbwegs geregeltes Training. Jemand mit ähnlichen Erfahrungen? Oder irgendne Idee?

christian
12.05.2010, 06:11
Kein sehr aufschlussreicher Test, würde ich sagen...

Diese Differenz ist außergewöhnlich; wenn du zehn oder 15 Jahre älter wärst, erklärbar, aber so?

Temperatur kann eine Rolle spielen, sich ankündigende / zurückliegende Infekte, etc.

Empfehlung: nach STAPS in Köln gehen, für 90,- € im Monat drei Tests im Jahr, Trainingspläne (wirklich individuell) und Profi- Betreuung. Das Geld holste dann durch Preisgelder wieder rein... :rolleyes: ;)

Reiler
12.05.2010, 14:11
Heute Standortbestimmung: Ermittlung der anaeroben Schwelle durch 1h Zeitfahren. Ergebnis: Bereiche ähnlich wie vor zwei Jahren.

Was anderes, ich werde alt (?): inzwischen springt der Puls zwar schon wieder ganz gut an, leider bleibt er dieses Jahr aber mindestens 10 unter dem maximalen Puls vor zwei Jahren. Da war ich 42.

Übertraining ist es nicht, da konstant, auch schon vor dem Monat halbwegs geregeltes Training. Jemand mit ähnlichen Erfahrungen? Oder irgendne Idee?


bist du genauso vorbereitet wie damals?
kannst du dich momentan genauso quälen wie damals?sprich rennhärte?

wenn ich nach der pause sowas machen würde, könnte ich auch nicht an die max.rate gehen.vorher würden mir die beine explodieren.

timoberner
13.05.2010, 19:52
bist du genauso vorbereitet wie damals?
kannst du dich momentan genauso quälen wie damals?sprich rennhärte?

wenn ich nach der pause sowas machen würde, könnte ich auch nicht an die max.rate gehen.vorher würden mir die beine explodieren.

:lauschen:

:fiesgrins:

Rabofrank
13.05.2010, 21:56
Kein sehr aufschlussreicher Test, würde ich sagen...

Diese Differenz ist außergewöhnlich; wenn du zehn oder 15 Jahre älter wärst, erklärbar, aber so?

Temperatur kann eine Rolle spielen, sich ankündigende / zurückliegende Infekte, etc.

Empfehlung: nach STAPS in Köln gehen, für 90,- € im Monat drei Tests im Jahr, Trainingspläne (wirklich individuell) und Profi- Betreuung. Das Geld holste dann durch Preisgelder wieder rein... :rolleyes: ;)

Für 270€ im Jahr müßten es aber viele Preisgelder sein.
Die Fahrtkosten sollte man da auch gleich mit einbeziehen,Übernachtungskosten und Verpflegungskosten
so wie Materialkosten darf man auch nicht auser acht lassen.
Da kommt schon so der ein oder anderer Euro zusammen.
Wenn man da keinen Sponsor hat.............................

arno¹
13.05.2010, 22:07
Kein sehr aufschlussreicher Test, würde ich sagen... 1h Zeitfahren zur Bestimmung der ANS ist ein valides, erprobtes Verfahren und ähnlich genau wie Spiroergometrie. Kann dir ggf. mehr Hintergrund dazu rüberflanken. Ist aber meist in englisch.

Hier auch noch was: http://heiko.ploinger.de/ans1/EBTestDrive.html

Diese Differenz ist außergewöhnlich; wenn du zehn oder 15 Jahre älter wärst, erklärbar, aber so?
Richtig, deswegen bin ich auch am Grübeln.


Temperatur kann eine Rolle spielen, sich ankündigende / zurückliegende Infekte, etc.
Wie gesagt, der Effekt ist konstant über die letzten Monate.


Empfehlung: nach STAPS in Köln gehen, für 90,- € im Monat drei Tests im Jahr, Trainingspläne (wirklich individuell) und Profi- Betreuung. Das Geld holste dann durch Preisgelder wieder rein... :rolleyes: ;)
Das wären dann mal schlappe eintausend Ocken fürs schlechte Gewissen. Ich glaube, nen Trainings-Plan kann man sich bei meiner Beauftragungslage schenken. Ich kriege das außerdem schon ganz gut selber hin, denke ich ...

bist du genauso vorbereitet wie damals?
kannst du dich momentan genauso quälen wie damals?sprich rennhärte?
Ich konnte mich früher auch schon ohne Pistole an der Schläfe ganz gut ausbelasten. Ich habe auch kein Problem, wenn es sich überhaupt total scheiße anfühlt und die Lunge aus dem Hals kommt.

In den letzten Wochen habe ich im Wochenturnus regelmäßige VO2max Einheiten (oder anders L5, o. SB) in Form von etwa fünf in einer Einheit wiederholten etwa sechsminütigen Bergzeitfahren durchgeführt.

Dürfte eigentlich für den Anschlag reichen, sollte man meinen. Zeit ist übrigens besser als vor zwei Jahren.
wenn ich nach der pause sowas machen würde, könnte ich auch nicht an die max.rate gehen.vorher würden mir die beine explodieren.
Och die Beinchen sind soweit schon ganz ok.

... also ich habe im Moment folgende Ideen:

a) Mein Onkel als erfahrener, trainierter Tennisspieler ist letztens auf dem Platz mit Herzinfarkt umgekippt, ganze Familie hatte Gefäßerkrankungen, Opa beim dritten Infarkt gestorben usw..

Bei der letzten präventiven Ultraschall-Untersuchung meiner Wenigkeit beim Kardiologen ist nichts Negatives rausgekommen. Aber man kann sich ja nur mit einer teuren MRT-Untersuchung sicher sein, alle möglichen Gefäßerkrankungen zu erkennen. Die Kasse zahlt das nicht, es ist teuer, ich werde es selber in die Hand nehmen müssen. Oder?

Vielleicht habe ich eine mentale Sicherheitsbremse? Wie könnte man das rausfinden? Durch extreme Ausnahmesituationen, wo man gerade zufällig nen Pulsmesser parat hat? :o

b) bin letztes und dieses Jahr aus Zeitmangel nichts in Richtung hundert Kilometer gefahren wie früher halt, wo möglicherweise durch die zum Ende hin ansteigende HF vielleicht noch eine HF-Steigerung bei einer Spitzenbelastung auftritt. Auch nur ne Spekulation.

Hm ...

arno¹
17.05.2010, 11:07
Also b) ist es schon mal nicht.

arno¹
10.10.2010, 20:05
ick freu mir so

nach dem urlaub und dem schnupfen, also 4 wochen komplett pause, komme ich wieder über 180

also doch kein ganz alter sack geworden

Duafüxin
11.10.2010, 09:28
ick freu mir so

nach dem urlaub und dem schnupfen, also 4 wochen komplett pause, komme ich wieder über 180

also doch kein ganz alter sack geworden


180 kg? Nennt man das Doppelelmar?

müsing
11.10.2010, 16:41
aha

http://velonews.competitor.com/2010/09/cyclocross/coach-frank-overton-shares-three-of-his-favorite-cyclocross-workouts_99624

arno¹
11.10.2010, 22:49
"I don’t think it will surprise any cyclocross racer to hear that cyclocross racing is an anaerobic sport."

:D:daumen:

Rabofrank
12.10.2010, 00:09
Wäre nicht schlecht wenns in deutsch wäre.:)

St.John
12.10.2010, 07:10
Wäre nicht schlecht wenns in deutsch wäre.:)
Im Zeitalter des Internets ist das doch kein Problem mehr, es gibt doch den Google Übersetzer: http://translate.google.de/translate?u=http%3A%2F%2Fvelonews.competitor.com%2F2010%2F09%2Fcyclocross%2Fcoach-frank-overton-shares-three-of-his-favorite-cyclocross-workouts_99624%2F%2F&sl=en&tl=de&hl=&ie=UTF-8
...und schon hast Du den Text in deutschen Worten!

Duafüxin
12.10.2010, 07:27
Mögt ihr Evangolen eines Tages alle in der Hölle schmoren....http://www.fanlager.de/images/smilies/bengalo.gif


Zum Glück erlebe ich das alles nicht mehr :aetsch:

arno¹
11.11.2010, 12:26
hat jemand noch ne idee für stabi training

mir geht dieses auf der stelle sich abarbeiten ohne direkte fortbewegung oder einen anderen nutzen als irgendwelchen muskelaufbau immer auf den zeiger, ob jetzt yogamäßig oder als crosstraining/zirkeltraining

zirkeltraining mit ein paar anderen geht ja noch, aber dieses jahr sind die jungs von der dorffeuerwehr leider nicht mit regelmäßigem training in der schulhalle

ist z.b. regelmäßig klettern ausreichend für aufbau rumpfstabilität (ich kanns mir nicht vorstellen)? wir haben eine kletterhalle in der nähe.

christian
11.11.2010, 13:00
Schwimmen ist ideal. Kraul, natürlich nur, nix Brust. Und Delphin (was bei mir immer eher wie Pottwal aussieht...).

Wenne Glück hast, gibbet auch wat zu kucken...:D

arno¹
28.12.2010, 22:36
in der tat ist das schwimmbad in der nähe (nur eine viertelstunde fahren :rolleyes:) gerade endlich wieder fertig renoviert. aber das ist zeitlich zu ineffektiv, auch wenn ich schwimmen liebe. am besten einfach morgens, mittags und abends im meer ... einfach über ne bucht schwimmen oder zu nem inselchen. geil sowas.

stabi: mountain unicycling wäre noch eine möglichkeit, die auch weiteres trainiert. allerdings sind auch dafür die bedingungen im moment nicht so prall.

wer hat noch ne idee?

Crossladen
29.12.2010, 09:01
Hat schon wer die neue Tour gelesen ?

Rabofrank
29.12.2010, 09:04
Hat schon wer die neue Tour gelesen ?


Nur zum Teil.

Duafüxin
29.12.2010, 09:19
Hat schon wer die neue Tour gelesen ?

Steht da was Tolles drin? Ich fahr morgen Zug, da könnte ich noch Lektüre gebrauchen ...

badboy-rudi
29.12.2010, 10:23
Hat schon wer die neue Tour gelesen ?

Klar. Roadbike auch.
Ist das ein Test oder willst Du etwas daraus wissen?

Reiler
29.12.2010, 11:25
klettern is geil...gehe am liebsten draussen am fels. haben hier basalt in mayen..

hab den crossandi mal mitgenommen in die halle---er ist quasi aufm zahnfleisch nachhause.....




hat jemand noch ne idee für stabi training

mir geht dieses auf der stelle sich abarbeiten ohne direkte fortbewegung oder einen anderen nutzen als irgendwelchen muskelaufbau immer auf den zeiger, ob jetzt yogamäßig oder als crosstraining/zirkeltraining

zirkeltraining mit ein paar anderen geht ja noch, aber dieses jahr sind die jungs von der dorffeuerwehr leider nicht mit regelmäßigem training in der schulhalle

ist z.b. regelmäßig klettern ausreichend für aufbau rumpfstabilität (ich kanns mir nicht vorstellen)? wir haben eine kletterhalle in der nähe.

Crossladen
29.12.2010, 11:27
Klar. Roadbike auch.
Ist das ein Test oder willst Du etwas daraus wissen?

lol.
Nein, ist ja der Trainingsfred.

Ein Bericht über www.exersciences.com (http://www.exersciences.com)
Auf deren Homepage findet man jedoch nichts, über das was im Bericht stand. Zumindest nicht auf die Schnelle

sulka
29.12.2010, 13:34
nur bilder geguggt, keine lesebrille greifbar.
du meinst bestimmt den ein-paar-minuten-wehtu-anstatt-stunden-ga-artikel.

arno¹
29.12.2010, 13:59
nur bilder geguggt, keine lesebrille greifbar.
du meinst bestimmt den ein-paar-minuten-wehtu-anstatt-stunden-ga-artikel.
ach ist es ma nich einer der immer gleichen trääningspläne?

kennt jemand schon RUN von matt fitzgerald? "running by feel" (nicht by träningsplahn).

ein buch mit dem ganzen hintergrund des central governor model - sehr geil, viele tipps, auch wenn es über laufennn geht

ich brauch noch "TRAINING IN 30 SECONDS A DAY" seufz, und kann das bitte jemand für mich zusammenfassen in einem satz

Ljus
29.12.2010, 14:34
ein paar Stabiübungen.
Link (http://www.build-muscle-and-burn-fat.com/stability-ball-exercises.html)

und hier Link2 (http://www.criticalbench.com/exercises/stability-ball-exercises.htm)

nicht erschrecken oder abschrecken lassen. Habe noch ein paar mehr daheim.

Duafüxin
29.12.2010, 15:06
ach ist es ma nich einer der immer gleichen trääningspläne?

kennt jemand schon RUN von matt fitzgerald? "running by feel" (nicht by träningsplahn).

ein buch mit dem ganzen hintergrund des central governor model - sehr geil, viele tipps, auch wenn es über laufennn geht

ich brauch noch "TRAINING IN 30 SECONDS A DAY" seufz, und kann das bitte jemand für mich zusammenfassen in einem satz

Warum läufst Du nicht einfach? Bei dem bisschen was Du an Sport machst, isses egal was Du machst, da brauchst Du die Zeit nicht mit Lesen zu verplempern ;)
Oder biste Akademiker?

arno¹
29.12.2010, 16:01
tu ich doch, dienstags abends :huepfen:(im moment gehts nicht, tauendes eis)

äääh crossen ist geiler oder? :D

arno¹
29.12.2010, 16:03
lesen: jeden abend 15 min vor dem einschlafen

Crossladen
29.12.2010, 16:09
Bericht in der Tour lohnt
nicht das übliche Bla Bla.

arno¹
29.12.2010, 17:35
lies das mal:

http://forum.cx-sport.de/picture.php?albumid=20&pictureid=409

(null übliches bla bla)

Crossladen
29.12.2010, 18:56
deutsch oder englisch ?
hatte zwar Englisch als Leistungskurs, aber Fachliteratur ist mir zu anstrengend.

Reiler
29.12.2010, 20:18
Drei deutsche cx wm im Interview. Cool.

arno¹
29.12.2010, 22:21
und, ist das hilfreich

ein paar Stabiübungen.
Link (http://www.build-muscle-and-burn-fat.com/stability-ball-exercises.html)

und hier Link2 (http://www.criticalbench.com/exercises/stability-ball-exercises.htm)

nicht erschrecken oder abschrecken lassen. Habe noch ein paar mehr daheim.

neiiiin

ich will mich nicht auf der stelle verknoten (ich habe noch bessere aber das ist einfach öde) - was gibt es als ALTERNATIVE

:idee: ich werde bald meinen garten fünfmal umgraben

arno¹
29.12.2010, 22:24
deutsch oder englisch ?
hatte zwar Englisch als Leistungskurs, aber Fachliteratur ist mir zu anstrengend.

nein kann man gut lesen

ist zwar amerikanisches, aber kein hochgestochenes. kein fachchinesisch, viele geschichten und sportlerbeispiele/texte (z.b. haile gebrselassie)

das buch ist es wert. bis diese dinge (central governor model und alle gegenargumente, die sich daran abarbeiten) in den verstaubenden radsportler-gehirnen in europa ankommen, werden leider wohl noch jahre vergehen. aber z.b. bei den badekappen/trias schon ziemlich gut bekannt, kontroverse schon vorbei. weils halt funkt.

tadah, es gibt inzwischen sogar nen wikipedia artikel http://en.wikipedia.org/wiki/Central_governor

sulka
30.12.2010, 02:03
ALTERNATIVE
[/B]
:idee: ich werde bald meinen garten fünfmal umgraben

wenn du wirklich trainieren willst, ich meine wirklich ...
dann solltest du das jetzt tun.

alles andere ist pillepalle, das machen schrebergartenfrührentner nonstop ;-)

arno¹
30.12.2010, 02:14
ich finde auf der stelle, am selben platze, "SPORT TREIBEN" extrem scheiße (inklusive alle arten von gumminastik, kraftbolzing, bauchbeinepo)

es muss schon irgendwie über die hügel gehen, oder über die felder oder ne bucht

alles andere sind freie formen des flachsinns

:schlafen:

Ljus
30.12.2010, 07:28
Tja, dann bleibt nur noch das Alternativtraining Link (http://www.youtube.com/watch?v=W8xHjC27YvM) ,dass ist doch das was Du wolltest und jetzt haste keine Ausrede mehr.

Also aufstehen und raus an die frische Luft.:D

Sidekick
30.12.2010, 09:25
bis diese dinge (central governor model und alle gegenargumente, die sich daran abarbeiten) in den verstaubenden radsportler-gehirnen in europa ankommen, werden leider wohl noch jahre vergehen. aber z.b. bei den badekappen/trias schon ziemlich gut bekannt, kontroverse schon vorbei. weils halt funkt.

tadah, es gibt inzwischen sogar nen wikipedia artikel http://en.wikipedia.org/wiki/Central_governorDann machs doch einfach... Was interessiert dich was bei anderen ankommt oder wie die trainieren? Was hält dich davon ab?

Crossladen
30.12.2010, 10:42
nein kann man gut lesen

ist zwar amerikanisches, aber kein hochgestochenes. kein fachchinesisch, viele geschichten und sportlerbeispiele/texte (z.b. haile gebrselassie)

das buch ist es wert. bis diese dinge (central governor model und alle gegenargumente, die sich daran abarbeiten) in den verstaubenden radsportler-gehirnen in europa ankommen, werden leider wohl noch jahre vergehen. aber z.b. bei den badekappen/trias schon ziemlich gut bekannt, kontroverse schon vorbei. weils halt funkt.

tadah, es gibt inzwischen sogar nen wikipedia artikel http://en.wikipedia.org/wiki/Central_governor

Na ja, so ganz stimmt das nicht,
es gibt schon länger die Tendenz zu kürzeren, härteren Belastungen.

wie sieht das denn bei dir oder den genannten Triathleten in der Praxis aus?

Edit
Freund von mir, alle Koronargefässe dicht, fuhr ohne eszu wissen dosiert Rad.
Der Arzt meinte, das ihm das evtl. das Leben gerettet hat, weil durch die Öffnung Kapillaren die Versorgung des Herzmuskels gesichert war

Sidekick
30.12.2010, 10:47
HIT hat aber nicht unbedingt mit dem central governor Modell zu tun oder? :confused:

Würde ich jedenfalls sagen...

Crossladen
30.12.2010, 11:12
HIT hat aber nicht unbedingt mit dem central governor Modell zu tun oder? :confused:

Würde ich jedenfalls sagen...
ich habs nur überflogen
für mich klang das so wie das man über Grenzen gehen soll- muss
Kenne HIT nicht

Sidekick
30.12.2010, 11:45
Doch kennst du :D

HIT = High Intensity Training ... also eigentlich nix anderes als kurze sehr harte Einheiten anstatt langer mittlerer Einheiten bzw. normalem Training.

Wohingegen ich dieses central govener so verstehe, dass man vereinfacht gesagt, wenn man meint nicht mehr zu können, einfach noch mal ne Schüppe nachlegt. Das hat ja nix mit der Länge der Einheit zu tun.

Das sollte man aber m.E. sowieso alles nur dann machen, wenn ganz sicher weiß, dass man a) vollständig gesund ist und b) weiß was man da tut. Sonst gehen diese Methoden ganz schnell in die Hose. Es hat ja seinen Grund, warum der Körper signalisiert, dass er nicht mehr kann. Es mag ja sein, dass da noch Reserven vorhanden sind, die man durch bewusstes Übersteuern anzapfen kann. Ob sich das Risiko allerdings für den Durchschnittssportler lohnt?

arno¹
30.12.2010, 12:00
Dann machs doch einfach... Was interessiert dich was bei anderen ankommt oder wie die trainieren? Was hält dich davon ab?

mir hat man jahrelang bullshit erzählt

als ich es gemerkt habe war ich zu alt und hatte unnütz zeit verplempert

ich bin keine biomaschine, an deren schrauben wie laktat toleranz oder rel. vo2max man nur ein bisschen drehen muss

außerdem interessiert mich die sportkulturelle entwicklung aus evolutionsbiologischer sicht (autopoiese)

halt mich nicht von der arbeit ab, das ist der blick gerade aus meinem büro und wenn ich jetzt fleißig weitermache, darf ich noch mal ein bisschen dort hin

http://forum.cx-sport.de/picture.php?albumid=20&pictureid=412

arno¹
30.12.2010, 12:01
ja im grunde hat das nicht direkt mit "high intensity training" zu tun

für einen sesselpupser liegt die latte, über die er drüber muss, halt erstmal niedriger

es handelt sich um das, was man vergisst, wenn man vor einem löwen steht und wegrennt. im training damit arbeiten bedeutet, sich langsam und systematisch dran ranzutasten, näher an diese grenze kommen zu können

in der praxis: spezifisch und systematisch abwechselnd mit wettkampintensität/ausdauer trainieren

da ist jeder jeck anders gestrickt

ich: http://de.wikipedia.org/wiki/Multi-Stufen-Training

Sidekick
30.12.2010, 12:17
mir hat man jahrelang bullshit erzählt

als ich es gemerkt habe war ich zu alt und hatte unnütz zeit verplempert

ich bin keine biomaschine, an deren schrauben wie laktat toleranz oder rel. vo2max man nur ein bisschen drehen muss

außerdem interessiert mich die sportkulturelle entwicklung aus evolutionsbiologischer sicht (autopoiese)

halt mich nicht von der arbeit ab, das ist der blick gerade aus meinem büro und wenn ich jetzt fleißig weitermache, darf ich noch mal ein bisschen dort hin

Da warst du ja nicht der Einzige. Die Trainingsmethoden ändern sich nun mal im Laufe der Zeit. Vor Fosbury sind alle vorwärts über die Latte gesprungen. Wer weiß wozu die fähig gewesen wären, wenn sie rückwärts gesprungen wären. Was ich sagen will... Jeder ist seines Glückes Schmied. Man sucht sich etwas aus und muss das Beste draus machen. So ist das nu mal... :keineahnung:

Wenn es dich einfach interessiert sag ich nix. :) :D

Antworte doch einfach nicht. Ist ganz einfach. Internet zu und arbeiten. Dann darfste dich auch noch nen bißchen auf der Wiese tummeln :aetsch:

christian
31.12.2010, 13:08
in der praxis: spezifisch und systematisch abwechselnd mit wettkampintensität/ausdauer trainieren

da ist jeder jeck anders gestrickt

ich: http://de.wikipedia.org/wiki/Multi-Stufen-Training

Ich mach´ im Training nur noch, wozu ich Lust habe. Pulsmesser habe ich schon lange nicht mehr am Rad, fahr nur noch nach Gefühl (oder nehme die Atemfrequenz als groben Anhalt).

Rennen, bin ich zu alt für (oder sagt man, "zu"?). Sportliche Erfolge hatte ich in meiner Jugend, beim Rudern. Das reicht, jetzt ist nur noch Spässken.

Wenn´s juckt, gibt´s Vereinsmeisterschaften...

Crossladen
31.12.2010, 13:16
I

Wenn´s juckt, gibt´s Vereinsmeisterschaften...


Aha, also keine Crosswars.

christian
31.12.2010, 13:25
Aha, also keine Crosswars.

Sandkastenspiele mit Elmar? Nächstes Jahr wieder auf der Agenda (wenn ich Lust habe ;)).

badboy-rudi
31.12.2010, 13:32
Ich mach´ im Training nur noch, wozu ich Lust habe. Pulsmesser habe ich schon lange nicht mehr am Rad, fahr nur noch nach Gefühl (oder nehme die Atemfrequenz als groben Anhalt).

Hab ich auch seit über drei Jahren nicht mehr am Mann (seit mir das Ding bei einem Bergsprint 204 Schläge angezeigt hat).

Man ( ich zumindest) bekommt in den Jahren ein Gefühl dafür, wann man am Anschlag fährt.
Im Rennen eh am Limit.

arno¹
27.08.2011, 00:55
180 kg? Nennt man das Doppelelmar?

max puls

diese saison fange ich aufgrund jobverpflegung mit nem zusatzrucksack an. erste zwei fastentage hinter mir, insulin niedrig halten

bald erstmal urlaub machen, komplett abhängen, kein rad, nix ........... :bier:

arno¹
20.12.2011, 11:04
aha

http://velonews.competitor.com/2010/09/cyclocross/coach-frank-overton-shares-three-of-his-favorite-cyclocross-workouts_99624

das habsch gesucht

arno¹
13.01.2012, 10:27
cyclocross resistance/interval training,

http://www.youtube.com/watch?v=7m60YmKrd8Y

scheint sich um diese neue "functional fitness" geschichte bzw. "funktionelles training" zu handeln - beispiele: http://www.perform-better.de , www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=functional+training (http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=functional+training)

ich selber mach das ja lieber mit dem rad, in der natur. die rumpf-stabi übungen sind aber ganz interessant. finde allerdings dieses NO PAIN NO GAIN ethos nicht so gut, das trainieren muss unterm strich spass machen

btw habe diese ganzen musik posts in den musik fred verschoben

JanJaro
23.02.2012, 16:02
Also ich benutze da lieber weiterhin einen Medizinball anstelle von diesen ganzen Gummibändern. Da muss man ja Angst haben, sich zu strangulieren ;)
Am liebsten trainiere ich mit dem Bike. Ansonsten mache ich ab und zu Fitnessübungen zu Hause.

Fränkster
24.02.2012, 13:40
Nach meinem Besuch beim Orthopäden und dessen klare Ansage ich müsse jetzt mal was für den Rumpf tun, habe ich ein paar Termine bei der netten Physiotherapeutin von nebenan ;). Ich werde dann Stück für Stück berichten welche Übungen da gut für sind. Da ich Fitness-Studios und Ähnliches nicht ausstehen kann, wird man mir Übungen für zuhause beibringen. Also, drann bleiben, wenns es wieder heisst

Fit durch den Winter, Stabil aufs Rad, Rücken&Schulterschmerz ade !

a.nienie
24.02.2012, 14:24
... bei der netten Physiotherapeutin von nebenan ;).
this post is useless without pics :aetsch:

Fränkster
24.02.2012, 14:50
soll ich etwa mit der Kamera in die Physiotherapie gehen und dann sagen: Höhö, die Jungs aus dem Forum wolln mal kiecken, wa, höhö

arno¹
24.02.2012, 15:45
du kannst ja sagen es ist für ne doku :D

Nach meinem Besuch beim Orthopäden und dessen klare Ansage ich müsse jetzt mal was für den Rumpf tun, habe ich ein paar Termine bei der netten Physiotherapeutin von nebenan ;). Ich werde dann Stück für Stück berichten welche Übungen da gut für sind. Da ich Fitness-Studios und Ähnliches nicht ausstehen kann, wird man mir Übungen für zuhause beibringen. Also, drann bleiben, wenns es wieder heisst

Fit durch den Winter, Stabil aufs Rad, Rücken&Schulterschmerz ade !

wir wolln dich schwitzen sehn

nee aber kurze beschreibungen was du so machst, sind sicher n guter start noch weiter zu suchen - z.b. das: http://www.uebungen-online.de/index.php?puid=3&pageid=87

warnschild
06.02.2013, 20:18
du kannst ja sagen es ist für ne doku :D



wir wolln dich schwitzen sehn

nee aber kurze beschreibungen was du so machst, sind sicher n guter start noch weiter zu suchen - z.b. das: http://www.uebungen-online.de/index.php?puid=3&pageid=87

Ich hab' auch lange gesagt, dass ich Studiotraining hasse. Aber es ist schon ein großer Unterschied, WAS man dort macht. Ich tümmle mich nur noch im Freihantelbereich und arbeite hauptsächlich mit der Langhantel. Das macht verdammt Spaß, man trainiert kurz, effizient und hart und hat hinterher auch was davon (im Gegensatz zum Großteil der Geräteübungen).

arno¹
15.02.2013, 23:51
was ist das problem mit den geräten? bzw. der genaue vorteil der langhantel

habe hier noch ne seit oktober uneingelöste 10er karte studio und son daten-stick rumliegen

bin aber lieber draußen

arno¹
18.05.2013, 09:30
Kältetraining:

"Auch der erwachsene Mensch hat ein braunes Fettgewebe"
http://www.dge.de/modules.php?name=News&file=article&sid=1032

"Frieren aktiviert braunes Fettgewebe auch bei Erwachsenen"
http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Frieren_aktiviert_braunes_Fettgewebe_auch_bei_Erwachsenen1771015588236.html

"Braunes Fett - 2. Versuch"
http://veganstrength.users-board.com/t2911-braunes-fett-2-versuch

"Is Brown Fat Good For You?"
http://www.marksdailyapple.com/a-primal-primer-brown-adipose-tissue/#axzz2AxwezX80

grumbledook
23.10.2013, 22:15
Nach meinem Besuch beim Orthopäden und dessen klare Ansage ich müsse jetzt mal was für den Rumpf tun, habe ich ein paar Termine bei der netten Physiotherapeutin von nebenan ;). Ich werde dann Stück für Stück berichten welche Übungen da gut für sind. Da ich Fitness-Studios und Ähnliches nicht ausstehen kann, wird man mir Übungen für zuhause beibringen. Also, drann bleiben, wenns es wieder heisst

Fit durch den Winter, Stabil aufs Rad, Rücken&Schulterschmerz ade !

Aus meiner (leider) langjährigen Erfahrung mit Rückproblemen kann ich sagen, dass das Beste was Du für Deinen (unteren)
Rücken tun kannst, balancieren ist, am besten auf dem Seil oder der "slackline". Und bei den
Physiotherapeuten gibt es leider Unterschiede wie Tag und Nacht. Und damit meine ich nicht deren äussere Erscheinung ...

arno¹
29.10.2013, 21:33
Braunes Fett
aaah :eek::D


Gesendet von meinem GT-I9000 mit Tapatalk 2

warnschild
01.11.2013, 09:02
was ist das problem mit den geräten? bzw. der genaue vorteil der langhantel

habe hier noch ne seit oktober uneingelöste 10er karte studio und son daten-stick rumliegen

bin aber lieber draußen

An den Geräten wird der Bewegungsablauf und -radius vorgegeben, man muss meist keine Haltearbeit leisten, weil man ja in einer Maschine "fixiert" ist und kaum verschiedene Muskelgruppen koordinieren, da möglichst einzelne Muskelstränge isoliert trainiert werden (soweit das machbar ist). Auch der Kopf spielt nur eine untergeordnete Rolle, da wenig Konzentration gefordert ist, um diese doch recht monotonen Bewegungsabläufe zu koordinieren.

Als ich das in einschlägiger Literatur (mein Lieblingsbuch "Krafttraining im Radsport") gelesen habe, gab's keinen Grund, irgendwas davon zu hinterfragen, denn soweit ist es meiner Meinung nach logisch und nachvollziehbar.

Die weitere Argumentation beruft sich auf Studien, daran muss man glauben. Ist aber ebenfalls absolut schlüssig und logisch argumentiert:

Es gibt Studien, dass das isolierte Training an Geräten keinen Kraftzuwachs in der Ausführung von "realistischen" Bewegungen mit sich bringt.

RockyFranco
04.11.2013, 10:22
was mir neuerdings in dieser saison auffällt, dass ich nach spätestens 50% renndauer rückenschmerzen bekommen.
so im unteren lendenwirbelbereich....
was tut Ihr für den Rücken ?

ich weiß übungen übungen übungen

swisscross
04.11.2013, 11:40
Trainiere mit Sypoba.:daumen:

www.sypoba.ch (http://www.sypoba.ch)

warnschild
05.11.2013, 08:55
was mir neuerdings in dieser saison auffällt, dass ich nach spätestens 50% renndauer rückenschmerzen bekommen.
so im unteren lendenwirbelbereich....
was tut Ihr für den Rücken ?

ich weiß übungen übungen übungen


Für den Rücken primär Kreuzheben (Langhantel) und Kraftdrücken (Anleitungen in diesem Buch: http://www.amazon.de/Krafttraining-Radsport-Methoden-Leistungssteigerung-Pr%C3%A4vention/dp/3437485903).

Außerdem gehe ich in letzter Zeit bei Gelegenheit ins TRX (wird im Studio angeboten). Eine Kurseinheit dauert nur 30 Min., aber das reicht völlig (für den Anfang sowieso).

Und was ich zudem mache, aus Spaß an der Freude und weils zudem extrem viel bringt, sind Übungen auf dem Wonkyboard, also eine Art Surfbrett auf einer Rolle: Balance-Training, intermuskuläre Koordination, Rumpfstabilität. Da hat man alles auf einmal und eigentlich "nur gespielt". Am besten zu Zweit, bspw. einander Bälle zuwerfen oder Kniebeugen darauf machen usw...

newnew001
21.11.2013, 07:57
Ich wollte immer ein Training zu besuchen. Aber ich habe nicht viel Freizeit, und ich mag es nicht, an dem Wettbewerb teilnehmen. Ich bin nur als Hobby.:)

arno¹
22.11.2013, 22:36
dann fahr einfach wie du spass hast

Coray
22.11.2013, 23:30
Ich muss immer so lachen :doppeltop:

arno¹
22.11.2013, 23:46
hör auf zu weinen

und schwing mal die hufe aus dem schwimmenden haus

hier gibts ne geile ~1h0min cross hausrunde mit u.a. krassen steilabfahrten, wurzel- und schlammtrails und anderen klamotten

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

Flandern34
24.11.2013, 11:13
Ich mache Stabitraining auf der Power Plate. Durch eine doppelten Wirbelbruch/Beandscheibenvorfall hatte ich permanent Schmerzen. Mit einem normalen und geführten Training habe ich das nicht in den Griff bekommen. Mit der Plate innerhalb von vier Wochen. Ich arbeite dort mit Kettlebells, Schlingentrainern, Seilzügen und Thera Band. 3 mal die Woche a 25min und die Rückenwelt ist In Ordnung.

Crossladen
24.11.2013, 13:38
Bilder-Videos-Links ?
Danke
Wir haben gestern ne Slackline im Laden montiert, schaden kanns nixxxxxxxxxxxx

a.nienie
24.11.2013, 13:44
Slackline ist in erster linie spass

Crossladen
24.11.2013, 14:28
Slackline ist in erster linie spass

Sicher nicht


....................
ie Anforderungen des Slackens an den Sportler sind ein Zusammenspiel aus Balance, Konzentration und Koordination. Dadurch eignet es sich sehr gut als Zusatztraining für Sportarten
Mit der Slackline lässt sich das sensomotorische System nicht nur in aufrechter Position trainieren. Es gibt diverse Positionen, die sich auf der Slackline einnehmen lassen, welche die Gleichgewichtsfähigkeit aufs Äußerste fordern. Bereits heute trainieren daher viele Spitzensportler speziell aus dem Schneesportbereich auf der Slackline. Dass gerade Skifahrer auf die Slackline zurückgreifen, lässt sich durch die sehr ähnliche Ausgleichsbewegung zwischen diesem Sport und dem Slacklinen zurückführen.
Anleitung: Neutraler Standpunkt Die Neutralität dieses Artikels oder Abschnitts ist umstritten. Eine Begründung steht auf der Diskussionsseite. Weitere Informationen erhältst du hier.
Ein großer Vorteil der Slackline gegenüber anderen Trainingsgeräten ist, dass sich die Sensomotorik immer am persönlichen Leistungslimit trainieren lässt, da man die Länge und den Durchhang einer Slackline sehr einfach verstellen kann und so immer andere Bedingungen vorfindet. Zudem gilt als großer Vorteil, dass das Slacklinen den meisten Trainierenden mehr Spaß macht als herkömmliches Gleichgewichtstraining und somit auch nachhaltiger ins Training oder auch in die Rehabilitation nach Verletzungen integriert werden kann

a.nienie
24.11.2013, 15:27
Uh, longquote ;) mir ist schon klar, das die slackline einiges fördert.
Aber im gegensatz zu hantel, kettledingens und co macht es spass, weil es spielerisches ist. Stand den sommer oft auf der zugegeben kurzen line.
Für elmar spannt ihr sicherheitshalber eine ankerkette, oder ;)

Flandern34
24.11.2013, 17:33
Bilder-Videos-Links ?
Danke
Wir haben gestern ne Slackline im Laden montiert, schaden kanns nixxxxxxxxxxxx

Ich habe nur einen link pp-lev.de Bilder leider nicht..lasse mich ja nicht beim Training ablichten ;)

arno¹
24.11.2013, 17:38
hab ich im sommer auch schon mal überlegt, wäre auch für die kinder ne gute sache

also, einen kirschbaum hätte ich, leider drumherum nix vernünftiges zur befestigung

wie tief müsste man einen pfahl wohl eingraben, bei sagen wir 50 cm höhe und 100 kilo körpergewicht. müsste man wohl auch irgendwie einbetonieren oder?

also, in der kirschlorbeerhecke könnte ich den gut unterbringen, das wären bis zum baum so an die vier meter, das reicht doch, oder?

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

a.nienie
24.11.2013, 18:25
Entfernung reicht für den anfang. Pfosten einbetonieren ist eine idee, aber um verspannen kommst Du wohl nicht rum

grumbledook
05.12.2013, 23:24
Und alternativ kann man ja den Klassiker nehmen: das "tightrope" :)
Mangels eigener "slackline", nutze ich meist die Zeit mit meinen Kindern auf dem Spielplatz, um auf den Seilen dort etwas für meinen Rücken zu tun.
(Das dabei auch was für Knie und Gleichgewichtssinn abfällt, stört mich nicht :D)

EDIT sagt:
Was auch noch RICHTIG "rockt", ist das hier:
http://www.pedalo.de/deutsch/pedalo/balance-koordination/balancieren/federn-3d/pedalo-federbrett-32-senso-federsystem.html
Ich musste bei meiner letzten Physio auf dem Vorgängermodell trainieren.
Danach war "slacklining" wie ein Spaziergang ...

warnschild
06.12.2013, 08:53
Ich finde Slacklining toll und ein gutes Stabilitäts- und Balancetraining. Mit Krafttraining hat es allerdings nichts zu tun.

Super finde ich auch die Wackelbretter, allerdings macht mir persönlich die Board-Version deutlich mehr Freude. Ich habe zuhause ein Wonkyboard, hier ein Link zum Videobereich, wo man sieht, was damit alles so geht: http://www.wonkyboard.com/vids.html

Im Studio haben wir ein Konkurrenzprodukt, dort ist mehr Ausrüstung da, so dass sich bspw. mehrere Leute Medizinbälle zuwerfen können (während man auf dem Brett balanciert oder auch auf einem "halben Ball").

Oder man kann Kniebeugen usw. darauf absolvieren, mit und ohne Hanteln/Gewichte. Die Kombination mit "Krafttraining" ist also durchaus auch drin.

arno¹
22.03.2014, 23:02
off season

http://www.cxmagazine.com/training-cyclocross-offseason-plan-strong-season

jokolaas
23.09.2014, 11:02
Fahre für gewöhnlich meine 30km Runden um Mettmann/Düsseldorf, bzw. Essen/GE/Bochum rum und neuerdings auch Abends mal aufs Crossrad, welches ich mir letztens bei http://www.sport-tiedje.de/de/ gekauft hab.

Bearbeite gerade mein Video, welches ich mal beim Fahren gedreht hab :)

arno¹
24.09.2014, 22:06
schreib das doch in das "heute" thema

hier macht das nicht viel sinn

arno¹
29.10.2014, 23:41
So, aus lauter Spass an der Freude hab ich mal meine Ergebnisse aus den CP30-Tests in dieses Tool, welches Arno verlinkte, eingegebn und welch Überraschung: Das Resultat ist das Gleiche, toll ...:)
hier gibt es ja alles ...

eigentlich habe ich nur nach elmars form und fortfolgend ab 2010 gesucht.

ich brauche für meine mutter hinweise zu herzproblemen im rahmen leistungssport

Gesendet vom Telefon

Kurbelfritz
30.10.2015, 16:20
Trainiert jemand hier von Euch auch zu Hause vorm TV? Oder seid Ihr nur Outdoor unterwegs? Jetzt im Winter nutze ich etwas häufiger, aber im Sommer bin ich natürlich eher outdoor am laufen oder Runden drehen. Aber jetzt im Winter schau ich mir schon mal nen Film auf dem Trainingsgerät an...Zwei Fliegen mit einer Klappe und so...you know!

Mein eigener Crosstrainer hat 33 mm Profilreifen, ist nur Outdoor nutzbar und der Film, der dann abläuft, ist mit keinem Hollywoodprodukt vergleichbar...:D

talybont
30.10.2015, 19:59
Hatte mir 2004 einen Rollentrainer gekauft. Fand das aber sofort furchtbar langweilig und bin wieder draußen gefahren.
Lustig wurde es nur mit einer Flasche Met im Flaschenhalter und Höllentour im TV.

a.nienie
30.10.2015, 20:41
Saß ca. 3 mal auf der rolle
... den fernseher mußte man so lautstellen... und so richtig vom fleck gekommen bin ich auch nicht...
Rolle wieder verkauft.

schnuffi
30.10.2015, 21:08
Saß ca. 3 mal auf der rolle
... den fernseher mußte man so lautstellen... und so richtig vom fleck gekommen bin ich auch nicht...
Rolle wieder verkauft.

+1

arno¹
30.10.2015, 23:30
ich habe eine zum warmfahren für winter und auch schon mal ne stunde mit richtig gut geschlossenen kopfhörern und musik auf dem ding gefahren, als ich krank war

ansonsten geh ich raus und kurbeln und der echte film ist *immer* besser als der gequirlte mist vom bildschirm








gesendet vom telefon

SXHC
31.10.2015, 00:08
Kommt immer drauf an, welchen Zweck man mit dem jeweiligen Training erreichen will.

Rolle im Winter ist vor allem für Intervalltraining zu gebrauchen. Bei Kälte macht "all out - low - all out - low - all out low" nicht wirklich Freude. Das man sich so auch schön erkälten kann ist klar. Die Profis leiden in der Karstwochen auch immer arg.

Wenn ich einfach nur über den Winter fahren will, kann man draußen fahren. 2h geht immer draußen.

arno¹
31.10.2015, 01:12
im westen ist zu mind.s 95% der winter nicht zu kalt für intervalltraining

solche zeiträume mit tags deutlich unter null gibt es halt z.b. manchmal bei ostlage

gesendet vom telefon

aegluke
31.10.2015, 07:46
Wenn man tatsächlich in der Crosssaison seinen konditionellen Höhepunkt plant macht die Rolle schon Sinn. Dann bleibt die Ausbelastung in der Kälte den Rennen vorbehalten und man reduziert das höhere Krankheitsrisiko auf die Intervalle. Gerade bei unter 0 hat man auf Strecken auf denen man Intervalle fährt öfter mal Probleme mit Eis, weil die auch nicht entsprechend geräumt bzw freigehalten werden. Grundlage würde ich aber immer draußen fahren. Auf der Rolle könnte ich nicht lange genug sitzen ;)

Biker1
04.12.2015, 13:49
Will mich nun auch für den Crosssport fit machen. Habe noch gute Muskelreserven vom Kampfsport, aber will auf jeden Fall mehr an meiner Ausdauer arbeiten. Und etwas Gewicht verlieren wäre glaub ich auch von Vorteil.
Im Moment schaffe ich es nur zum Schwimmen 2x die Woche, aber das soll sich bald ändern.

arno¹
22.12.2015, 17:33
nein kann man gut lesen

ist zwar amerikanisches, aber kein hochgestochenes. kein fachchinesisch, viele geschichten und sportlerbeispiele/texte (z.b. haile gebrselassie)

das buch ist es wert. bis diese dinge (central governor model und alle gegenargumente, die sich daran abarbeiten) in den verstaubenden radsportler-gehirnen in europa ankommen, werden leider wohl noch jahre vergehen. aber z.b. bei den badekappen/trias schon ziemlich gut bekannt, kontroverse schon vorbei. weils halt funkt.

tadah, es gibt inzwischen sogar nen wikipedia artikel http://en.wikipedia.org/wiki/Central_governor

Ermüdungsgrenzen beim Ausdauertraining

http://www.runnersworld.de/gesundheit/ermuedungsgrenzen-beim-ausdauertraining.291451.htm

sakura
26.12.2015, 10:17
Ermüdungsgrenzen beim Ausdauertraining

http://www.runnersworld.de/gesundheit/ermuedungsgrenzen-beim-ausdauertraining.291451.htm

Moin moin zusammen,
moin moin arno¹,

( ja ich lese auch noch heimlich mit ) danke mal für den Link :daumen: , sehr interessant.