PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dopingthread


Crossladen
21.12.2009, 18:11
Warum hatten wir so etwas noch nicht ?

Rabofrank
21.12.2009, 18:15
Evtl. würden sich welche den Ast absägen auf den Sie sitzen? :D

Gismo834
21.12.2009, 18:45
Gibts beim Cross nicht ;)

christian
21.12.2009, 19:15
Gibbet nich! Wer demontiert schon seine Helden? :sagnixmehr:

sulka
21.12.2009, 20:01
ich verrate euch doch nicht was ich rauche.

E. Hondmeijer
21.12.2009, 21:49
Wer ist denn nun dieser Doping-Fred. Und was hat der Fred fürn Stoff zu bieten?

sulka
21.12.2009, 22:18
Wer ist denn nun dieser Doping-Fred. Und was hat der Fred fürn Stoff zu bieten?

ja eben. wo ist eigentlich fred ?

(jetzt so kurz vor den feiertagen)

cyclingjudge
21.12.2009, 22:28
och nee, nich hier auch noch.:hoffen:

Duafüxin
22.12.2009, 11:03
och nee, nich hier auch noch.:hoffen:

Wieso, ist doch ne legitime Frage, wo Fred ist ... :D

arno¹
22.12.2009, 11:28
WO IST FRED? (http://de.wikipedia.org/wiki/Wo_ist_Fred%3F)

christian
22.12.2009, 15:32
In der neuen "Tour" ist ein Interview mit Prof. Franke. Ist recht aufschlussreich.

Wer halbwegs differenziert ist, weiß die Leistungen im Spitzensport einzuschätzen.

Ich habe, ehrlich gesagt, keinen Spaß mehr daran, und sitze lieber selber auf dem Rad, als vor dem Fernseher oder PC, um sich irgendwelche Veranstaltungen anzuschauen.

meky
22.12.2009, 20:38
Do-ping gibts doch nur in Pe-king!

DerPiet
23.12.2009, 08:12
In der neuen "Tour" ist ein Interview mit Prof. Franke. Ist recht aufschlussreich.


Obiges habe ich noch nicht gelesen, bin aber bei dem guten Herrn immer kurz vorm invers essen.

Meines Erachtens schadet dieser Mensch vernünftigen Ansätzen mehr als er nutzt. Er ist in meinen Augen ein extremer Profilneurotiker, dessen Fachkompetenz lediglich auf den Dopingerfahrungen seiner Frau beruhen.

Crossladen
23.12.2009, 08:20
Vor 22 ? Jahren, als Birgit Dressel starb, hat sich Frankes Gattin als völlige Doofmarie geoutet. Die wusste als Ärztin ! nicht, das Cortison bei allergischem Schock eingesetzt wird.

christian
23.12.2009, 09:47
Ich sagte ja, aufschlussreich...

Ansonsten, wie hier zu sehen, ernsthaft diskutieren kann / will keiner.
Ist ja auch ein Scheiss- Thema.

Zu viele Gelder gehen da rein, die besser in Nachwuchs- oder soziale Projekte gehen sollten.

DerPiet
23.12.2009, 11:02
Eine differenzierte und sachliche Diskussion über dieses Thema, ist auch etwas was den Rahmen eines solchen Mediums meist sprengt.

Sicher hast Du Recht, das die Mittel die für die Bekämpfung für Doping ausgegeben werden müssen, nicht mehr in die so wichtige Nachwuchsförderung gehen können. Die ist ja vergleichbar, mit der Problematik, dass mittel die für die Verbrechensbekämpfung aufgewendet werden müssen sicher auch besser in Bildung und sozialen Projekten untergebracht wären. Aber leider leben wir in einer Welt, die von einer perfekten denkbar weit entfernt ist.

Das Phänomen Doping beruht ja auf einer Neigung der Menschen sich möglichst einen Vorteil gegenüber anderen verschaffen zu wollen. Dies ist nicht sportspezifisch sondern fand und findet sich in allen Bereichen unserer Gesellschaft wieder. Auch ist der Prozentsatz der Menschen, die sich diesen Vorteil ungeachtet von Verboten oder moralischer Ächtung verschaffen wollen über nahezu alle Gruppen der Bevölkerung gleich.

Aber um es mit Heine zu sagen, dies ist ein weites Feld. Vor allem aber handelt es sich um ein Problem, das in dieser oder anderer Form immer bestehen wird, man kann nur versuchen die Hürden möglichst hoch zu legen, aber ausrotten wird man es leider nicht.

arno¹
23.12.2009, 11:37
In einem gewissen Rahmen wird sowas sicher manchmal unsachlich werden, weil die meisten auch mit Gefühlen an dieses Thema gehen. Solange man nicht zu persönlichen Beleidigungen greift oder jemandem etwas Unbewiesenes unterstellt, ist das zu akzeptieren.

Ich kann schon seit langem keinen kommerziellen Sportveranstaltungen mehr zuschauen. Da wo es um Geld geht ...

Im F***ball z.B. wird ja übrigens nicht gepopt, macht ja keinen Sinn ... :D

Selbst bei "Rund um den Kirchturm" gibt es ja noch solche Verrückten. Oder wie man durch Studien belegt hat, allgemein zu einem nicht geringen Prozentsatz von über 10% im Freizeitsport.

Oder selbst bei der Elite-Jugend, wo man meinen müsste die wissen es jetzt besser, jeder fünfte oder so. Der Bericht über die Studie kam letztens noch in den Medien. Kann ich ggf. raussuchen.

Crossladen
01.01.2010, 16:24
http://www.sportschau.de/sp/doping/webmagazin/index.html

sulka
01.01.2010, 19:13
http://www.sportschau.de/sp/doping/webmagazin/index.html

danke, sehr interessant.

arno¹
20.05.2010, 09:03
Floyd Landis gibt Doping zu und beschreibt die Praktiken bei US Postal, inkl. Armstrong, Bruyneel usw. per Mail an Radsport-Offizielle und Medien :D

http://online.wsj.com/article/SB10001424052748703691804575255410855321120.html

cyclingjudge
20.05.2010, 10:13
Floyd Landis gibt Doping zu und beschreibt die Praktiken bei US Postal, inkl. Armstrong, Bruyneel usw. per Mail an Radsport-Offizielle und Medien :D

http://online.wsj.com/article/SB10001424052748703691804575255410855321120.html

:blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla::blabla:

Frustbewältigung? Jetzt nennt er zwar mal, im Gegensatz zu anderen, ein paar Namen, aber Zahlen, Daten und Fakten gibbet immer noch keine. Dann soll er doch mal sagen, wie genau man das System der Kontrollen aushebeln kann. Das würde die Kontrolleure sicher interessieren (hoffe ich zumindest). Aber ne, auch da immer nur allgemeines Geblubber.
Sollen sie doch ihre Klappe halten, wenn sie keine Fakten haben.
Ewig dieses Gelaber kotzt mich allmählich an.
Ich bin Jurist, von daher zählen für mich nur Beweise, keine Behauptungen. Alles andere ist kalter Kaffee oder der berühmte Sack Reis (http://funfire.de/lustige/bilder-1503-wenn-in-china-ein-sack-reis-umfaellt.html).

badboy-rudi
20.05.2010, 14:22
Landis ist ein Idiot.
Erst wirft er ein Vermögen zu Fenster raus um mit merkwürdigen Methoden seinen Ruf zu retten, dann hackt er bzw. lässt es machen- den Rechner vom Labor in Frankreich und nun, da auch Rock Racing pleite ist, will er möglichst viele mit in den Abgrund reißen.

Zu doof zum Dopen und zu doof zum Leben.

cyclingjudge
20.05.2010, 14:50
Landis ist ein Idiot.
Erst wirft er ein Vermögen zu Fenster raus um mit merkwürdigen Methoden seinen Ruf zu retten, dann hackt er bzw. lässt es machen- den Rechner vom Labor in Frankreich und nun, da auch Rock Racing pleite ist, will er möglichst viele mit in den Abgrund reißen.

Zu doof zum Dopen und zu doof zum Leben.
Auf den Punkt gebracht.:daumen:

christian
23.05.2010, 05:57
Ich mag auch nix mehr hören / lesen.
Ich werde mich weiter dem kommerziellen / professionellen Radsport verweigern, und betrachte mit gewisser Genugtuung, daß unsere Medien (insbesondere Printmedien) immer weniger Notiz von unserem Sport nehmen. Immer weniger Sendezeit, immer weniger Zeitungsspalten.

So werden wir langsam (wieder) zu einer Randsportart / Trendsportart. Ist doch auch was...;)

P.S.
Die Tour interviewt und berichtet über die Schleckies. Mal sehen, wann (wie bei Schummel- Schumi, Zabel, etc.) dann in selbiger Zeitschrift der Bericht über deren Dopingverstrickungen kommt, und, tja, man hat es ja gleich gewusst, und jetzt ist man doch sooo enttäuscht...:eek:

Auch da: die ewig gleichen Mechanismen, ich wills nich´ mehr ...

arno¹
31.05.2010, 10:07
Auch wenn die Experten die Leistungen Bassos auf den 3.485,3 km von Rotterdam nach Verona teilweise am obersten Limit der menschlichen Leistungsfähigkeit einstuften, sprachen die Gutgläubigen um UCI-Präsident Pat McQuaid von einem Sieg des sauberen Radsports. "Basso und auch Cadel Evans sind herausragende Fahrer, die zu 100 Prozent sauber sind und unserem Sport ein großartiges Image geben. Seine Blutwerte sind völlig in Ordnung", sagte McQuaid.


http://www.sportschau.de/sp/radsport/news201005/30/giro_etappe21.jsp

:D

arno¹
31.05.2010, 11:22
http://www.cycling4fans.de/forum/imagesdez03/icons/icon1.gif Blutpass ein Witz

http://www.cycling4fans.de/forum/thread.php?postid=1238149#post1238149

DerPiet
31.05.2010, 11:27
http://www.sportschau.de/sp/radsport/news201005/30/giro_etappe21.jsp

:D

Ach ja, die ARD und ihre Steigleistungsrechnung,
irgendwie kommt das nach jeder Rundfahrt, anders können die leider nicht mehr.

badboy-rudi
31.05.2010, 14:27
Naja, so ganz solte man das Vertrauen in den Radsport nicht verlieren.
Ich orientiere mich da eher an Italien und co.
Die gehen viel gelassener mit dem Ganzen um und lassen sich den Spaß an einer großen Rundfahrt nicht verderben.
http://www.rad-net.de/index.php?newsid=20649
Auch dieses jahr wird bei mir hier Tour geguckt.

DerPiet
31.05.2010, 14:49
Dem kann ich nur zustimmen,

leider ist mein italienisch nicht ansatzweise vorhanden, weshalb ich die italienische Übertragung nicht anschauen konnte. Ich hab die letzten beiden Etappen dann bei Eurosport UK / Eurosport World mit englischem Kommentar gesehen. Insbesondere Sean Kelly als Kommentator war eine echte Wohltat.

christian
31.05.2010, 16:33
Naja, so ganz solte man das Vertrauen in den Radsport nicht verlieren.
Ich orientiere mich da eher an Italien und co.
Die gehen viel gelassener mit dem Ganzen um und lassen sich den Spaß an einer großen Rundfahrt nicht verderben.
http://www.rad-net.de/index.php?newsid=20649
Auch dieses jahr wird bei mir hier Tour geguckt.

Nein, wie rührig: die Mutti gebiert den kleinen Ivan, und ab geht´s. Einfach lieblich... :daumen:

badboy-rudi
31.05.2010, 16:34
Nein, wie rührig: die Mutti gebiert den kleinen Ivan, und ab geht´s. Einfach lieblich... :daumen:
Wie bei mir.
bei Dir anders????

christian
31.05.2010, 16:39
:eek:

keine Zeit, zu müde, etc. (siehe "Ausredenfred"...).

Crossladen
19.07.2011, 12:29
http://www.hwwi.org/uploads/tx_wilpubdb/HWWI_Research_Paper_1-2.pdf

Sidekick
19.07.2011, 13:21
Die Lehre, die aus diesen Modellen zu ziehen ist, lautet daher: Wehret den Anfängen! Denn ein normativer Verhaltenskodex verliert durch Missbrauch schnell an bindender Wirkung und ist nur unter hohen Kosten wieder herzustellen.Und dafür brauchen die Modelle und Studien? Das wußten auch die alten Griechen schon.

Außerdem behaupte ich das in fast allen Sportarten (und nicht nur da) auf Teufel komm raus gedopt wird. Warum sich da ausgerechnet immer wieder auf den Radsport konzentriert wird, ist mir schleierhaft.

F4B1
19.07.2011, 15:04
Viele Kontrollen bringen halt auch viele Doper zum Vorschein. Wenn man bedenkt, dass die ASO ja noch jahrelang zusätzliche Kontrollen angesetzt hatte (tun die das eigentlich immer noch). Ebenso ist es halt andersrum: Wo nicht kontrolliert wird gibt es scheinbar auch keine Doper.
Zudem war es für die meisten Ulle-Fans wohl recht ernüchternd den großen Helden als Doper zu sehen. Dieses extrem auf Doping gerichtete Medienecho ist mir zumindest nur aus Deutschland bekannt.

Rabofrank
20.07.2011, 04:12
Außerdem behaupte ich das in fast allen Sportarten (und nicht nur da) auf Teufel komm raus gedopt wird. Warum sich da ausgerechnet immer wieder auf den Radsport konzentriert wird, ist mir schleierhaft.

Na weil man da gut vom eigenen Sport damit ablenken kann. :D

tri2be
20.07.2011, 10:41
Außerdem behaupte ich das in fast allen Sportarten (und nicht nur da) auf Teufel komm raus gedopt wird. Warum sich da ausgerechnet immer wieder auf den Radsport konzentriert wird, ist mir schleierhaft.

Top 7 der Liste Initiative Nachrichtenaufklärung
http://www.derblindefleck.de/index.php/top-themen/top-themen-2010-und-2011/20102011-top-7/

yodaone
20.07.2011, 14:06
würde gerne mal wissen wie dunkelziffer an gedopten sportlern bei der tour de france ist...

Rabofrank
20.07.2011, 17:01
würde gerne mal wissen wie dunkelziffer an gedopten sportlern bei der tour de france ist...


100%.

St.John
20.07.2011, 17:09
Befürchte ich auch.

F4B1
20.07.2011, 17:24
http://taz.de/Dopingverdacht-bei-Tour-de-France/!74847/ (http://taz.de/Dopingverdacht-bei-Tour-de-France/%2174847/)
Guckt mal in den Artikel, da wird was anderes wiedergegeben.:D

arno¹
13.01.2012, 21:13
doping im radcross

http://www.cycling4fans.de/forum/thread.php?threadid=25352

nur wenige scheinen da aber ahnung zu haben (hatte ich anders in der erinnerung), zb. die maki

müsing
13.01.2012, 22:04
Gähn


Let's cross!

arno¹
13.01.2012, 22:13
nö. nix gähn. keinen bock mehr auf die deppen

wenn man das so liest vergeht einem die lust auf irgendwelche rennen

zumal sogar im freizeit-crossen die durchseuchung bei mindestens 15% liegen dürfte

müsing
14.01.2012, 09:49
Bist du schon mal Rennen gefahren?

Ich finde, die ganze Dopingdiskussion können wir beruhigt dem Tour-Forum überlassen ;)


Let's cross!

F4B1
14.01.2012, 10:49
Na, aber wenn da doch die Diskussion doch schon längst wieder tot ist.:D

Crossladen
14.01.2012, 11:24
nö. nix gähn. keinen bock mehr auf die deppen

wenn man das so liest vergeht einem die lust auf irgendwelche rennen

zumal sogar im freizeit-crossen die durchseuchung bei mindestens 15% liegen dürfte

wenn ich so lese
wie viele Leute vom Fressen sterben, ess ich nix mehr, geh in kain Resthaurandt
vom Autoverkehr ..............

arno¹
14.01.2012, 12:37
elmar dein vergleich hinkt gewaltig

ich bin es satt, mir bei den belgischen usw. mopeds die frage zu stellen und schaus mir nicht mehr an

Gesendet von meinem GT-I9000 mit Tapatalk

sulka
14.01.2012, 13:41
Ich finde, die ganze Dopingdiskussion können wir beruhigt dem Tour-Forum überlassen ;)


+1

RockyFranco
15.01.2012, 22:11
fakt ist, es wird gestofft.
Das sagen nicht nur die die sauber (oder weniger gestofft) hinterherfahren.
Denke 99% der Forumsuser sind clean.
Allerdings ist es völliger Unsinn zu glauben das die Top10 der Welt 100% clean sind. Hab da auch (insider) Einblick in andere Sportarten....
Glaubt mir, sobald damit Geld verdient (werden muss) - stoffen die Leute, zumindest viele. Klar ist das abartig, alles andere ist aber leider Illusion. Ändern können wir es eh nicht.
Richtig krank finde ich aber echt die Hobbypiloten die stoffen um bei Jedermann rennen einen auf dicke hose zu machen....und das gibts leider auch auf der Straße. Sowas is einfach nur krank.

aber wie shcon gesagt. Dopingdiskussion is ne Sackgasse. Sollte dies keine sein, müssten konsequente Kontrollen her, auch im Jedermann bereich. Aber die kosten und Konsequenzen kann und will eh keiner tragen. also was solls.....;)

arno¹
15.01.2012, 22:25
versteht mich nicht falsch. diskussionen dazu sind nutzlos und öffentliche spekulationen hasse ich zutiefst

was mich interessiert sind fakten oder zumindest ein realistisches bild wie unter http://www.cycling4fans.de/index.php?id=476

also, wenn jemand infos dazu beisteuern kann, wie z.b. das adams system bei cross profis oder halbprofis in europa oder usa in der praxis wirkt, nur her damit. gibt es das eigentlich auch bei crossern? gibt es den angeblich völlig nutzlosen blutpass (http://www.cycling4fans.de/forum/thread.php?postid=1238149#post1238149) im radcross?

oder die behauptung, bei belgischen crossrennserien seien die kontrollen lasch: was gibt es dazu an tatsachenberichten und zahlen?

oder, wer hat infos darüber, wie ungefähr der aufbau von crossprofis ausssieht? also: "drei wochen in südafrika eingebaut" vs. "somers mtb rennen in europa met enkele wielrennen op de straat"

Crossladen
16.01.2012, 06:48
den Blutpass muss es geben, weil die Szczepaniaks Aufälligkeiten darin hatten.

aegluke
16.01.2012, 08:52
Zum Thema: Die Bestimmungen.
http://www.nada-bonn.de/fileadmin/user_upload/nada/Downloads/Regelwerke/100630_Standard_fuer_Meldepflichten.pdf

Ich weiss nicht genau, ob die Weltcupteilnahme automatisch A-Kader im Sinne der Nada ist. Eventuell kriegt man aber vom BDR raus, welche Sportler zum Kader gehören. Habe gerade keine Zeit da weiter zu suchen.

Interessant ist auch immer der Jahresbericht der Nada:

http://www.nada-bonn.de/fileadmin/user_upload/nada/Downloads/Jahresberichte/NADA_Jahresbericht_2010.pdf

Vor allem die Liste mit den Kontrollen pro Sportart. Radsport wird schon recht häufig kontrolliert. Jetzt müsste man nur wissen, wie groß der Testpool dort ist.

aegluke
16.01.2012, 09:17
Und da haben wir auch schon den Testpool: http://www.rad-net.de/modules.php?name=html&f=antidoping/testpool11.htm

arno¹
16.01.2012, 11:48
hab noch nicht geschafft, mich mal hinzusetzen heute

sieht interessant aus, werde heute abend mal nach den betreffenden seiten anderer nation zu schauen also z.b. http://www.dopinglijn.be/dopinglijn/faq/

hat jemand die adresse der seite vom belgischen radsportverband? bzw. wie heißt der? ist das auch nach flamen und wallonen aufgetrennt?

edit: also belgiens körperschaften (radsportverband, ausrichter, dopingagenturen) zum thema sind total unübersichtlich, gefunden habe ich dann irgendwann allerdings das: http://www.dopinglijn.be/dopinglijn/cijfers-en-statistieken/2010/#c582 bzw. http://www.dopinglijn.be/fileadmin/media/cijfers_stats/jaarresultaten/2010.pdf

hier wäre dann z.b. interessant, getestete fahrermengen mit anderen nationen, z.b. deutschland (hier scheint die doku ganz gut zu sein) zu vergleichen. eine test pool seite wie auf rad-net oder zielgruppe/target group wird in belgien nicht publiziert, auch nicht die regeln, wie elite sportler getestet werden

siehe hier: http://www.dopinglijn.be/fileadmin/media/Asserstudie/rapportAsserstudie_EN.pdf - auch die anderen nationen bekommen jeweilige anmerkungen, inwieweit sie sich an die wada standards anpassen. die belgier kochen schon ganz schön ein eigenes süppchen ...

was ich grundsätzlich auch an dem deutschen und dem belgischen testregime interessant fand: radsport hat ggü. anderen sportarten tatsächlich eine höhere testdichte, die testdichte von 2-4 kontrollen pro jahr pro eliteathlet finde ich grundsätzlich aber mager. von freizeit und amateursport gar nicht zu reden (nicht-eliteamateure haben durchschnittlich etwa alle vier jahre nen test, wenn überhaupt)

der biologische pass ist auch noch existent. inwieweit die regelmäßigen "gesundheitskontrollen" in verschiedenen nationen durchgeführt werden, konnte ich noch nicht rausfinden

edit: umsetzung biologischer pass 2010 steht in der oben markierten übersicht. diese ist auch sehr interessant, was testpoolgrößen angeht - man kann schon anhand der auch verlinkten BE statistiken sehen, dass z.b. belgiens größere anzahl von relevanten sportlern weniger getestet wird als in deutschland

jetzt wäre natürlich auch mal testdoku wie oben für DE und BE auch für einige andere EU staaten interessant beim cross - auch daten aus usa wären willkommen

Crossladen
26.01.2012, 09:38
http://sporza.be/cm/sporza/ander_nieuws/120124_doping_vlaanderen

arno¹
09.02.2012, 10:58
ullrich zwei jahre sperre ab 2011 :grinsz: alles ab 2005 aberkannt

http://www.cyclingnews.com/news/jan-ullrich-given-two-year-ban-from-cas
http://www.tas-cas.org/d2wfiles/document/5691/5048/0/Award20FINAL202083202012.02.09.pdf

im moment ist es ja ganz nett mit den doping schlagzeilen im radsport, armstrong kriegt nen persilschein, ein toursieger wird wegen 1 steak geschlachtet, radsport legende jeanni longo (53) wird hausdurchsucht und ihr exmann und trainer wg. epo festgenommen ................

a.nienie
09.02.2012, 12:01
ullrich zwei jahre sperre ab 2011 :grinsz: alles ab 2005 aberkannt...
darf er jetzt preisgelder zurückzahlen? :sagnixmehr:

arno¹
09.02.2012, 14:37
ist ja nur sportrecht

Crossladen
15.10.2012, 17:44
http://www.cyclismas.com/2012/10/cartoons-from-eric-how-it-all-went-down/
die Sache mir dem Kuchen praktiziere ich ja schon lange

Coray
22.10.2012, 14:02
"Weltverband hat entschieden Armstrong verliert alle sieben Tour-Titel". (http://www.n24.de/news/newsitem_8312560.html)

Wie bitter das auch sein mag. Ich persönlich hatte nie richtig an seine Leistung geglaubt. Damit müßte Ulrich 3 Titel zugesprochen bekommen. Wobei auch bei ihm und den anderen habe ich kein gutes Gefühl.

F4B1
22.10.2012, 14:24
Damit müßte Ulrich 3 Titel zugesprochen bekommen.
Man könnte sie ihm zusprechen. Meines Wissens kann aber auch entschieden werden, die Titel niemanden mehr zuzusprechen. Wäre in dem Fall wohl die beste Wahl.
Mit Ruhm bekleckert hat sich zu der Zeit definitiv keiner der Weltspitze.

Crossladen
22.10.2012, 14:26
Ulli mag ja nicht#
hätte sie auch nicht bekommen

Crossladen
24.10.2012, 11:35
http://www.focus.de/sport/radsport/radsport-us-report-armstrong-wollte-obama-erpressen_aid_845307.html:D

Tom:-)
24.10.2012, 12:18
oh no mr. mcquaid (http://www.cyclismas.com/2012/10/the-mind-of-mcquaid-geneva-press-conference/) :clown::crazy:

bubsches
24.10.2012, 16:18
Diese blöden Zeugen:

http://www.rad-net.de/nachrichten/indurain-haelt-armstrong-fuer-unschuldig;n_28066.html

arno¹
25.10.2012, 21:26
dopingszene und ihre verlogenen armleuchter

http://www.change.org/petitions/international-cycling-union-aka-the-uci-remove-pat-mcquaid-and-hein-verbruggen-from-cycling-forever

arno¹
25.10.2012, 21:43
:eek::D

unten rechts das maskottchen der wm:

http://www.toscana2013.it/

Tom:-)
26.10.2012, 07:35
zu geil, lügenmärchen mit pinocchio!

F4B1
26.10.2012, 07:42
http://www.youtube.com/watch?v=oNOuZofu82g

Tom:-)
26.10.2012, 14:52
http://youtu.be/RkrdqJHQHxs

arno¹
26.10.2012, 15:14
i had NO idea :D

Gesendet von meinem GT-I9000 mit Tapatalk 2

F4B1
26.10.2012, 16:27
http://www.spiegel.de/sport/sonst/tour-de-france-armstrongs-titel-werden-von-uci-nicht-neu-vergeben-a-863538.html

Rabofrank
28.10.2012, 08:52
http://www.youtube.com/watch?v=3HkCVxph2pY&feature=related

Crossladen
30.10.2012, 09:19
http://www.ardmediathek.de/das-erste/reportage-dokumentation/geheimsache-doping?documentId=12263340

Crossladen
02.11.2012, 14:34
http://sorryidoped.com/

arno¹
08.11.2012, 21:22
http://www.sueddeutsche.de/sport/doping-vorwuerfe-gegen-jens-voigt-du-musst-von-blinden-umgeben-sein-1.1514647

gute zusammenfassung jens voigt

arno¹
20.12.2012, 23:20
aus dem tour forum und rennrad-news, unter anderem zu hobby/breitensport

http://www.rennrad-news.de/forum/threads/wieder-einmal-die-amateure.115956/

http://forum.tour-magazin.de/showthread.php?270180-Doping-im-MTB

in belgien ist übrigens das ganze radsport ding viel mehr in der gesellschaft verankert - da gibt es ganz sicher *alle* facetten, was den sport und die unnatürliche leistungssteigerung betrifft

bubsches
04.01.2013, 11:00
http://www.faz.net/aktuell/sport/mehr-sport/paul-kimmage-im-f-a-z-gespraech-ich-war-ein-paria-im-radsport-12010427.html

RockyFranco
04.01.2013, 11:43
da steckt wohl sehr viel Wahrheit drin in diesem Interview...:(

Crossladen
15.01.2013, 06:44
http://www.focus.de/sport/doping/gestaendnis-bei-oprah-winfrey-insider-armstrong-gesteht-doping-und-will-aussagen_aid_897905.html

Crossladen
15.01.2013, 07:08
Lance Armstrong will nach einem Doping-Geständnis nun auch gegen mächtige Mitwisser aussagen und bezeugen, dass Funktionäre des Radsport-Weltverbands UCI über seinen Gebrauch leistungssteigernder Mittel wussten. Gegen andere Fahrer will er nicht aussagen. Laut einem Medienbericht sei er zudem in Diskussionen mit dem amerikanischen Justizministerium, in einem Gerichtsverfahren als Zeuge gegen verschiedene Besitzer von Rennställen zu agieren.

SXHC
15.01.2013, 07:32
Kommt wohl etwas spät.

schnuffi
15.01.2013, 07:36
Um die Mitwisser in der UCI zu benennen, ist es nie zu spät!

Crossladen
15.01.2013, 07:40
Um die Mitwisser in der UCI zu benennen, ist es nie zu spät!

ja, die müssen weg

Crossanfänger
15.01.2013, 07:52
Evtl werden ja auch noch ein paar pikante Details in Sachen F********* bekannt???!! ;) Mich würde es freuen, damit diese Hochnäsigkeit mal ein Ende hat...

radcross_novize
15.01.2013, 08:54
ja, die müssen weg

im Idealfall wird da nicht mehr viel übrig bleiben ... von vielem wird nicht mehr viel übrig bleiben ...

Verbände, Teams, Sponsoren, ...

Im anderen Fall kommt nix raus und Lance und seine Interviewerin incl. Medien verdienen einen ordentlichen Batzen Geld, weil sie einen guten Job machen.

Stattdessen beschäftigen wir uns mit Überrundungen und Trinkflaschenhaltern ... :grinsz:

hep
15.01.2013, 10:16
Die Gefahr ist doch vielmehr, dass es ihm gelingt, sich in einer rührenden Märchenshow als armes Opfer zu inszenieren. Er ist nichts weniger als das. Und er ist der Allerletzte, von dem man Aufklärung erwarten darf.

F4B1
15.01.2013, 10:48
Evtl werden ja auch noch ein paar pikante Details in Sachen F********* bekannt???!! ;) Mich würde es freuen, damit diese Hochnäsigkeit mal ein Ende hat...
Nana, im F******l braucht man keine vernünftigen Dopingkontrollen, weil man Ballgefühl nicht dopen kann und F******l ja bekanntlich kein Laufintensiver Sport ist (zumindest, wenn man so spielen lässt, wie das manch ein Trainer kurz vor oder im Rentenalter gerne tun).

Crossanfänger
15.01.2013, 11:17
Wer's glaubt......;););)

Coray
18.01.2013, 13:00
Heute Morgen habe ich mir das Interview von Lance angeschaut. Ganz ausgenommen dass ich deswegen jetzt erst aufgewacht bin und das ganze Training von heute ausfällt, hat mich seine Arroganz am meisten angekotzt.

Ganz interessant fand ich allerdings seine Aussage bezüglich Dopingmitteln in dem er erklärte, dass er auch größenteils Mittel zur Sauerstoffanreicherung genommen hat, was ja bis dato auch immer fraglich war.

Meiner Sicht nach hätte er sich spätestens nach den Vorwürfen selber die Kugel durch den Kopf jagen müssen. Hier durch hätte er zumindest erreicht, dass er als Sieger, dem man nie Doping nachweisen konnte, Abschied genommen hätte.

7 große Siege, die den Radsport durch seine Arroganz und Selbstsucht endgültig kaputt gemacht ist das Resultat.

arno¹
18.01.2013, 13:06
Meiner Sicht nach hätte er sich spätestens nach den Vorwürfen selber die Kugel durch den Kopf jagen müssen. Hier durch hätte er zumindest erreicht, dass er als Sieger, dem man nie Doping nachweisen konnte, Abschied genommen hätte.
nö wieso

war doch nachgewiesen, teils an alten proben, teils durch aussagen

oder habe ich was verpasst

7 große Siege, die den Radsport durch seine Arroganz und Selbstsucht endgültig kaputt gemacht ist das Resultat.

der radsport (bzw. kommerzsport an sich) war/ist schon immer kaputt, als bestes beispiel der f*****l

sulka
18.01.2013, 14:02
.... hat mich seine Arroganz am meisten angekotzt.

wenigstens ist er sich selbst treu geblieben ...

kann das gespräch irgendwo im netz in voller länge sehen ?
'nen 2. teil davon soll's ja auch noch geben.

radcross_novize
18.01.2013, 14:24
http://www.oprah.com/own_tv/onc/lance-armstrong-one.html

Diesen Link habe ich FAZ.net entnommen.

arno¹
18.01.2013, 15:08
http://www.youtube.com/watch?v=43EE9I8ZMFc

habe mal 2,5 minuten reingeschaut

die frau schaut ja sehr inquisitorisch bis mitfühlend dafür dass sie nicht richtig nachbohrt :rolleyes:

sulka
18.01.2013, 18:48
... everything's under control.
bloß kein gschirr zerdeppern.

sulka
22.01.2013, 12:46
gestern wollte ich mir eigentlich auch noch den zweiten teil des gespräches ansehen. nach drei minuten in den er x-mal das wort control gebraucht hatte hab ich mich ausgeklinkt.
les premiers sentiments sont les meilleures - er war, ist & bleibt für mich ein a********. dennoch die tour hat er sieben mal gewonnen. das bleibt so, auch wenn sie ihm die titel aberkannt haben.
für mich bleibt bleibt die anzahl der siege dennoch nicht das maß der dinge. ganz wesentlich ist die art & weise, und damit meine ich nicht mit oder ohne dope, sondern eher die menschliche seite. und da bleibt armstrong einfach das was er schon immer war.
eigentlich vorgeführt werden doch die ganzen verbands- und veranstalterfuzzies welche sich ganz einfach, mit oder ohne eingeständnis, haben kaufen lassen. ob das nun spenden waren, eher nicht , oder einfach der magnet armstrong der die kohle auch für sie angezogen hat.
wie sagten die amis damals über saddam: er ist ein schurke, aber es ist unser schurke.
die kommen und gehen.

was ankotzt, daß solche bergschnaufer wie ich sich am sonntag nachmittag von rausgefressenen verdauungsspaziergängern zurufen lassen müssen "die sind doch eh alle gedopt".
und
daß einfach vielen jungen radsportbegeisterten die unterstützung ausbleibt.

warum wohl bei f++ball die decke unten bleibt trotz schiris und positivtests ?
das sind heerscharen an schurken, aber lieb vaterland magst ruhig bleiben. am sonntag ist wieder spieltag.

schnuffi
22.01.2013, 12:56
ludum et circenses, so ist das nun mal.

Auf Randgruppen lässt sich trefflich rumtrampeln.
Wer eine Lobby hat wird verschont :mad:

Aber das wird mir die Freude am Radsport nicht verderben :aetsch:

Crossladen
22.01.2013, 13:52
http://www.wdr.de/tv/sport_inside/sendungsbeitraege/2013/0121/armstrong_gestaendnis.jsp

sulka
22.01.2013, 14:33
Aber das wird mir die Freude am Radsport nicht verderben :aetsch:

das wäre auch das allerletzte ;-)

elmars link ist gut.

ich denke lemond hat das eingangs auf den punkt gebracht, armstrong will nun auch den rest kontrollieren. warum sollte er seine (charakter-)einstellung auch ändern ? das kann er wahrscheinlich gar nicht. darum trifft auch die aussage später "er kapiert nichts" wohl auch. wie auch, er kann schlicht nicht.

ich mag banal sein, für mich ist radsport - ob wettbewerb oder freizeitsport - eine emotionale angelegenheit. natürlich schafft das hirn und arbeitet die logik. aber ohne emotion ist das, wie alles andere ebenso, für'n arsch.
da kann ich genau so wenig aus meiner haut.

Crossladen
23.01.2013, 16:29
http://www.cyclingnews.com/news/ex-pro-arrested-in-dope-ring-sting-in-spain

arno¹
23.01.2013, 23:10
http://www.cyclingnews.com/news/ex-pro-arrested-in-dope-ring-sting-in-spain
"The investigation started when police were tipped off about Martínez’s activities at the Vuelta a España, where he worked as a dope control chaperone for the past two years. The role required him to accompany riders selected for drug testing from the moment they finished racing until they had presented themselves at the control point for drug testing. Witnesses informed police that Martínez had been acting suspiciously"


kann ja jeder chaperone werden

oder wie

Gesendet von meinem GT-I9000 mit Tapatalk 2

aegluke
24.01.2013, 01:05
kann ja jeder chaperone werden

oder wie

Gesendet von meinem GT-I9000 mit Tapatalk 2

Jap, Chaperone ist irgend eine angelernte Hilfskraft. In der Regel lernt der ADI sie 1-2h bevor er die Namen auslost kennen.

Christian
24.01.2013, 11:20
http://www.rad-net.de/nachrichten/images/radnews/img28585.jpghttp://www.rad-net.de/nachrichten/images/spacer.gifHein Verbruggen ist der Ehrenpräsident der UCI. Foto: Kenchi Murakamihttp://www.rad-net.de/nachrichten/images/spacer.gifhttp://www.rad-net.de/nachrichten/images/spacer.gifhttp://www.rad-net.de/nachrichten/images/spacer.gif23.01.2013 11:16
Verbruggen verteidigt Anti-Doping-Politik der UCI


Lausanne (dpa) - Der umstrittene Ehrenpräsident Hein Verbruggen hat die Anti-Doping-Politik des Radsport-Weltverbandes UCI in der Vergangenheit verteidigt.
Er habe nicht unangemessen gehandelt, sagte Verbruggen dem niederländischen Magazin «Vrij Nederland». Die frühere Politik, wonach verdächtigten Fahrern mitgeteilt worden war, dass sie unter Beobachtung stünden, sei konform zu der von anderen Verbänden gewesen.
«Prävention durch Abschreckung und Repression» sei das Ziel gewesen, ergänzte Verbruggen, der sich seit dem Bekanntwerden des Dopingskandals um den gefallenen Radstar Lance Armstrong schweren Anschuldigungen ausgesetzt sieht. So hatten die geständigen Dopingsünder Floyd Landis und Tyler Hamilton behauptet, dass ein positiver Test Armstrongs bei der Tour de Suisse 2001 gegen eine Geldspende in Höhe von 125 000 Euro vertuscht worden sei. Sowohl Verbruggen als auch jüngst Armstrong bei seinem TV-Geständnis hatten dies zurückgewiesen.
Vertrauliche Dokumente sollen indes zeigen, dass Topfahrer und Teammanager zum UCI-Hauptquartier nach Aigle in der Schweiz eingeladen worden waren. Dort soll UCI-Chefarzt Mario Zorzoli Powerpoint-Präsentationen abgehalten haben, in denen er die Anti-Doping-Strategie der UCI und Informationen über verdächtige Werte publik gemacht habe.
Auch der niederländische Radprofi Karsten Kroon räumte ein, dass er von Lon Schattenberg aus der UCI-Anti-Doping-Kommission im Jahre 2004 wegen abnormaler Blutwerte gewarnt worden sei. Der australische Anti-Doping-Experte Michael Ashenden kritisierte das Vorgehen der UCI. Damit sei den Fahrern die Möglichkeit gegeben worden, ihr Dopingprogramm anzupassen, um einen positiven Test zu umgehen.
Verbruggen betonte indes, dass es der UCI um Überzeugungsarbeit bei den Fahrern gegangen sei, nicht zu dopen. Es sei hart für ihn gewesen, dass er mehr gewusst habe als er sagen konnte. «Du hast Fragen, kannst sie aber nicht öffentlich äußern», ergänzte der Niederländer.

quelle: radnet.de

F4B1
24.01.2013, 19:07
http://www.rad-net.de/nachrichten/images/spacer.gifDie frühere Politik, wonach verdächtigten Fahrern mitgeteilt worden war, dass sie unter Beobachtung stünden, sei konform zu der von anderen Verbänden gewesen.
Die besten Argumente sind halt immer noch:


Die anderen machen aber auch.
Das haben wir schon immer so gemacht.

SXHC
24.01.2013, 19:17
Es fehlt noch:

3. Hätten wir das nicht so gemacht, wäre es hier bald so, wie in Nord-Korea.

Christian
25.01.2013, 07:45
und 4.:

so kommt es fast einer Freigabe gleich, da eine gewisse ärztliche Aufsicht / Kontrolle gegeben scheint.

SXHC
27.01.2013, 16:08
Werfen wir es mal hier rein:

Petition von Le Mond:

http://www.changecyclingnow.org/?lang=de

Crossladen
28.01.2013, 10:09
http://www.dradio.de/aodflash/player.php?station=3&broadcast=348714&datum=20130128&playtime=1359355821&fileid=dde14358&sendung=348714&beitrag=1991510&/




http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/interview/1991510/

F4B1
29.01.2013, 09:12
http://www.spiegel.de/sport/sonst/uci-loest-armstrong-kommission-auf-a-880198.html

Crossladen
30.01.2013, 16:00
gleich live
wenns geht
http://sport.rtl.lu/cyclissem/news/387749.html
oder im TV

Crossladen
30.01.2013, 17:16
läuft
laber laber
12 Monate Sperre ab 14.7.2012
hatte auf weniger getippt, ob die Kommission die Fuenteskontakte im Hinterkopf hatte ?

SXHC
30.01.2013, 18:20
Dann wird er alles auf die Vuelta setzen...

arno¹
31.01.2013, 18:11
Rasmussen

"Der frühere Rabobank-Profi gab an, den „den relevanten Stellen“ umfassende Informationen über die Hintergründe geliefert zu haben. Er werde das auch weiter tun und wolle so „mithelfen, dass im Radsport aufgeräumt wird“.

Offenbar saßen bei den bereits vor dem öffentlichen Auftritt erfolgten Gesprächen neben der dänischen Anti-Doping-Agentur ADD unter anderen auch die Welt-Anti-Doping-Agentur WADA und die amerikanische USADA am Tisch."

http://www.radsport-news.com/sport/sportnews_79652.htm

hanseltrans
03.02.2013, 21:13
gestern wollte ich mir eigentlich auch noch den zweiten teil des gespräches ansehen. nach drei minuten in den er x-mal das wort control gebraucht hatte hab ich mich ausgeklinkt.
les premiers sentiments sont les meilleures - er war, ist & bleibt für mich ein a********. dennoch die tour hat er sieben mal gewonnen. das bleibt so, auch wenn sie ihm die titel aberkannt haben.
für mich bleibt bleibt die anzahl der siege dennoch nicht das maß der dinge. ganz wesentlich ist die art & weise, und damit meine ich nicht mit oder ohne dope, sondern eher die menschliche seite. und da bleibt armstrong einfach das was er schon immer war.
eigentlich vorgeführt werden doch die ganzen verbands- und veranstalterfuzzies welche sich ganz einfach, mit oder ohne eingeständnis, haben kaufen lassen. ob das nun spenden waren, eher nicht , oder einfach der magnet armstrong der die kohle auch für sie angezogen hat.
wie sagten die amis damals über saddam: er ist ein schurke, aber es ist unser schurke.
die kommen und gehen.

was ankotzt, daß solche bergschnaufer wie ich sich am sonntag nachmittag von rausgefressenen verdauungsspaziergängern zurufen lassen müssen "die sind doch eh alle gedopt".
und
daß einfach vielen jungen radsportbegeisterten die unterstützung ausbleibt.

warum wohl bei f++ball die decke unten bleibt trotz schiris und positivtests ?
das sind heerscharen an schurken, aber lieb vaterland magst ruhig bleiben. am sonntag ist wieder spieltag.

und das sagen die, die eben selbst ein paar Pillen eingeworfen haben, damit sie besser einschlafen; oder um hellwach zu sein, weil sie in der Firma den Kollegen in die Ecke stellen müssen!:kotz: Unsere ganze Gesellschaft ist verseucht! Wenn Kinder in der Schule schon Ritalin und Betablocker einwerfen, um bessere Noten zu scheiben.

http://www.wdr.de/wissen/wdr_wissen/programmtipps/schwerpunkte/doping.php5

Die waren Schuldigen sind doch die Pharmaindustrie, die mit ihren kleinen Helferlein Milliarden verdient und eine Gesellschaft, die immer nur den grössten, schnellsten, erfolgreichsten sieht.

Rudi Altig hat früher zu dem Thema mal gesagt: Wir sind Profies, keine Sportler......Dem armen Ulle hat man immer vorgeworfen seinen Job nicht konsequent genug zu betreiben. Seit Armstrong wissen wir, was konsequent bedeutet!

Hier müsste mal eine ganz breite Diskussion geführt werden (wie bei unserem lieben Weinbrüderlein und seinem Sexismus)

SXHC
03.02.2013, 21:16
sag das seit Jahren...interessiert keine sau..."ja, aber die Radsportler bla bla bla"... :spinner:

arno¹
03.02.2013, 23:05
radsport ist global gesehen eine randsportgruppe, da kann man drauf hauen lassen (bei den sportarten mit dem vielen geld geht das halt nicht)

während man anderswo für sehr viel mehr geld zeug vertickt, z.b. wird auf der welt weitaus mehr epo produziert, als krebskranke mit bedarf existieren

quellen für zahlen kann ich ggf. nachliefern

Coray
03.02.2013, 23:10
radsport ist global gesehen eine randsportgruppe, da kann man drauf hauen lassen (bei den sportarten mit dem vielen geld geht das halt nicht)

während man anderswo für sehr viel mehr geld zeug vertickt, z.b. wird auf der welt weitaus mehr epo produziert, als krebskranke mit bedarf existieren

quellen für zahlen kann ich ggf. nachliefern

Genau so sieht es aus. Traurig aber wahr..

EPO-Doping im Profi-Radsport (Quelle Uni-Frankfurt)
(https://docs.google.com/viewer?a=v&q=cache:o3gUoBNjyisJ:www.uni-frankfurt.de/fb/fb04/personen/ellingerweb/07_SoSe/Drogen_Sucht_Abhaengigkeiten/EPO.doc+&hl=de&gl=de&pid=bl&srcid=ADGEESjtPyZcjvL5vJA1DJRG2CgmkFxT82B1tFW8DIq4GTKyymIUAIq3Yn0EqEnFwrwxMnyYnlegawZl_UixoaNihkXY3QLmV5ei_9Pv03i-kZj8VepgURZqCm7Wzhcvp7zXGzWCZxBy&sig=AHIEtbRFhEiUoZbicpjCidMLMS2oF63IIg)

DerPiet
04.02.2013, 09:20
während man anderswo für sehr viel mehr geld zeug vertickt, z.b. wird auf der welt weitaus mehr epo produziert, als krebskranke mit bedarf existieren



Durch vielfaches Wiederholen fundierten Halbwissens wird es nicht richtiger.

EPO ist in erster Linie für niereninsuffiziente Patienten und nicht für Krebskranke. 80 % aller Dialysepatienten und ca 2/3 aller prädialiytischen Patienten erhalten eine EPO Ersatztherapie, da die natürliche Erythopoetinproduktion der Nieren teilweise eingeschränkt ist oder vollständig zumn Erliegen kommt.

Weltweit gibt es etwa 500 Millionen chronisch Nierenkranker, 1.5 Mio davon sind terminal niereninsufizient. Allein in Deutschland wurden 2006 (letzter veröffentlichter Zeitpunkt bei Quasi-Niere) wurden 66 500 Patienten dialysiert. Bei diesen wird bei jeder Dialyse (3*wöchentlich) EPO gegeben.

Entspricht bei 80% etwa 200 000 Epo Behandlungen jährlich alleine in Deutschland für Dialysepatienten.

Crossladen
04.02.2013, 09:24
Ex-Präsident: Real San Sebastian gedopt
Am 4. Februar 2013 um 11:14 von Daniel DrepperKommentieren


Der Ex-Präsident des spanischen Erstliga-Klubs Real Sociedad San Sebastian hat in einem Interview mit der spanischen Sportzeitung AS bestätigt, dass Klubärzte über Jahre Dopingmittel gekauft haben. Eine Quelle der Ärzte soll Eufemiano Fuentes gewesen sein.

Inaki Badiola war ein knappes Jahr lang Präsident von Real Sociedad San Sebastian, vom 4. Januar bis zum 20. Dezember 2008. Das ist eine kurze, aber im Rückblick wichtige Zeit. Denn Badiola sprich

arno¹
21.02.2013, 23:39
doping ist nur ein teil des problems

http://www.sportschau.de/weitere/allgemein/sporthilfe102.html

Christian
22.02.2013, 08:59
Aber ca. 40,7 % der befragten Spitzensportler haben auf die Frage, ob sie schon mal gedopt hätten, gar nicht geantwortet bzw. die Antwort verweigert...

arno¹
22.02.2013, 09:18
ja man kann da auch die dunkelziffer als relevant reinrechnen, auch beim wettbetrug, dann hat man bei jeder position um die pi mal daumen mindestens 10% schmu

frage ist nur, wieso ein anonymer sportler darauf nicht antwortet

besonders interessant fand ich aber auch die aussagen zu existenzängsten oder psychischen krankheiten

sulka
22.02.2013, 10:21
ist das alles überraschend ?

warum sollte "la bête humaine" im sport ein anderes verhaltensmuster zeigen als in seinen üblichen "erfolgreichen" tätigkeitsfeldern.

wir brauchen mehr !

arno¹
25.02.2013, 20:59
anders würde sicher auch gehen, wir sind ja nur teilzeitschimpansen

was anderes: "Mittlerweile finde ich die Radsportler und ihre ganze verheuchelte Szene nicht mehr der Beachtung wert. Ich will nichts mehr vom Radsport wissen. Radsport furios ist mein furioser Epitaph für ihn, meine Rede an seinem offenen Grab."

http://www.cycling4fans.de/index.php?id=5884

hanseltrans
25.02.2013, 23:19
wenn schon einer Poser heist;)

Christian
26.02.2013, 09:03
http://www.cycling4fans.de/index.php?id=5884

da sieht man wieder: alles ein problem der strasse...!

Crossladen
26.02.2013, 09:33
Halte den letzten Satz für Schwachsinn, von einem der typisch deutschen Autoren :

Wer sind die Radsportler?
Welche Szene ?
Welches offene Grab ?
Welcher Sport-Poilitiker-Zeitvertreib ist nicht verlogen?
Welche Art von Konsum?

Durch das ewig typisch deutsche Jammern-Lamentieren .....................
in anderen Ländern gibts kein Grab, hier auch nicht,
es gibt in allen Bereichen lebendige Szenen
deswegen ist das Gülle, was er da verzapft.......
pauschalisierter Dreck

Finger weg, nicht kaufen


Mittlerweile finde ich die Radsportler und ihre ganze verheuchelte Szene nicht mehr der Beachtung wert. Ich will nichts mehr vom Radsport wissen. Radsport furios ist mein furioser Epitaph für ihn, meine Rede an seinem offenen Grab.

DerPiet
26.02.2013, 09:48
+1

getapatalked ;-)

Crossladen
26.02.2013, 10:03
hab heut wenig Zeit :

auf die Schnelle hab ich keinen Thread, in welchem wo das Buch dort im Forum besprochen wurde
Arno: haste was gesehen ?

arno¹
26.02.2013, 10:18
habs mal gekauft, 5 €

http://www.amazon.de/Radsport-furios-Etappensieger-Wassertr%C3%A4ger-ebook/dp/B00BETS35U/ref=rs_1_1?ie=UTF8&qid=1360839260&sr=8-1#reader_B00BETS35U

ist mtb nicht verseucht :rolleyes:

SXHC
26.02.2013, 10:24
Nein! Frau Spitz darf sogar in der Sportschau auftreten ohne zu D-Ping befragt zu werden. :rolleyes:

arno¹
26.02.2013, 10:30
das buch ist gut

vertreibt mir hier die zeit bei dem öden meeting - werde später mal ein paar ausschnitte posten

finde übrigens inzwischen jede form von professionalisiertem kommerzsport (f*****l, radsport, usw.) "heuchlerisch" ums mal mit manfred posers worten zu sagen. aber der radsport hatte mir die augen geöffnet :o

Crossladen
26.02.2013, 10:41
Spitz kämpft seit Jahren engagiert gegen Doping

arno¹
26.02.2013, 15:37
und noch was interessantes zu lesen

der blutpass im radsport als vorbild?:
http://www.cycling4fans.de/forum/thread.php?threadid=21284

zweifel und kritik am blutpass:
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/sport/985777/

auch die fifa wird zu 2014 hin den blutpass einführen:
http://www.tz-online.de/sport/f******l/2014-blutpass-jeden-spieler-zr-2752930.html

differenzierte ansichten eines trotzdem-fans und radsportlers, die ich ebenso nachvollziehen kann:
http://www.sebastian-bartoschek.de/cms/topics/tour-de-pharma.php

ich kann es eigentlich auch alles nicht mehr hören, bzw. habe wegen den vorkommnissen komplett das interesse verloren an kommerzsport wie f******l, großen radsportrundfahrten oder belgischem cross ;) man wird aber um das thema nicht herumkommen, sorry

St.John
26.02.2013, 16:50
Ich glaub ich muss hier mal Partei für Arno ergreifen.
Einige verwechseln offensichtlich Ursache und Wirkung.

Der Radsport wird nicht kaputt gemacht, weil wir, die Medien oder sonstwer über Doping im Radsport berichtet,seine Meinung kundtut oder auch nur pauschalisiert.
Der Radsport wird von seinen eigenen Stars, die gedopt haben und von den Funktionären, die es gewusst haben und schweigen, kaputt gemacht.

Natürlich regen sich alle "sauberen" Radsportler über die einseitige Berichterstattung auf, aber über was berichten die denn? Über die ganz großen Atlethen, die eigentlich Vorbilder sein sollten und es nicht sind und das System, das diese Praktiken zum Teil vertuscht hat, bzw. nicht so sehr an der Aufklärung interessiert ist.

Mir persönlich sind die Stars egal und ich fühle mich auch nicht angegriffen, wenn alle Radsportler unter Generalverdacht stehen oder zumindest in die Richtung laienhaft polemisiert wird.

Coray
26.02.2013, 17:16
Ich glaub ich muss hier mal Partei für Arno ergreifen.
Einige verwechseln offensichtlich Ursache und Wirkung...

Sehe ich auch so.


Gesendet von meinem GT-I9100

Abduschaparov
26.02.2013, 19:40
Wenn ich sehe, wie gelassen die wirklichen Radsportnationen mit dem Thema umgehen, so können sich die Deutschen da eine Scheibe von abschneiden.



Weitaus mehr stören mich nach 25 Jahren Radsport das ewige Gequassel anderer Mitstreiter über Schnitt, Form, Sekundenjagd, Jahreskilometer und das ganze Gedöns.

arno¹
26.02.2013, 19:57
naja die deutschen sind so gelassen, dass doping hier noch nicht mal ne straftat ist, im gegensatz zu der situation bei den radsportnationen

"Mittlerweile ist die Einnahme von Dopingmitteln in Spanien ein Straftatbestand (wie etwa in Italien oder Frankreich), nicht in Deutschland." quelle (http://www.schneideranwaelte.de/sportrecht-vereinsrecht/der-dopingskandal-fuentes/)

http://de.wikipedia.org/wiki/Doping#Situation_in_Deutschland

arno¹
26.02.2013, 20:38
Durch vielfaches Wiederholen fundierten Halbwissens wird es nicht richtiger.

EPO ist in erster Linie für niereninsuffiziente Patienten und nicht für Krebskranke. 80 % aller Dialysepatienten und ca 2/3 aller prädialiytischen Patienten erhalten eine EPO Ersatztherapie, da die natürliche Erythopoetinproduktion der Nieren teilweise eingeschränkt ist oder vollständig zumn Erliegen kommt.

Weltweit gibt es etwa 500 Millionen chronisch Nierenkranker, 1.5 Mio davon sind terminal niereninsufizient. Allein in Deutschland wurden 2006 (letzter veröffentlichter Zeitpunkt bei Quasi-Niere) wurden 66 500 Patienten dialysiert. Bei diesen wird bei jeder Dialyse (3*wöchentlich) EPO gegeben.

Entspricht bei 80% etwa 200 000 Epo Behandlungen jährlich alleine in Deutschland für Dialysepatienten.
und wo sind deine zahlen zur produktion weltweit, die fehlen leider

allessandro donati hatte mal zahlen geliefert: http://www.spiegel.de/sport/sonst/doping-epo-der-topseller-a-492365.html / http://www.wada-ama.org/rtecontent/document/donati_report_trafficking_2007-03_06.pdf

Coray
26.02.2013, 20:47
In der Tat sind die Deutschen bei dem Thema sehr gelassen ;)

Am Montag und Dienstag, den 26. und 27. September 2011, wurden im Bundeshaus in Berlin die zweiten Zwischenergebnisse des Forschungsprojekts „Doping in Deutschland von 1950 bis heute aus historisch-soziologischer Sicht im Kontext ethischer Legitimation (http://www.bisp.de/cln_319/nn_2260328/DE/Forschungsfoerderung/Laufende__Projekte/DiD/DiD.html)“ vorgestellt. Die Wissenschaftler der Berliner Humboldt-Universität (HU) und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) kamen dabei zu der übereinstimmenden Einschätzung, dass es in dem betrachteten Zeitraum in der Bundesrepublik Deutschland zumindest „staatlich geduldetes“ Doping gab.

Doping-Aufklärung schwer gemacht: Wie ein 500.000 Euro-Projekt im Chaos versinkt (http://www.danieldrepper.de/doping-aufklarung-schwer-gemacht-wie-ein-500-000-euro-projekt-im-chaos-versinkt/)

Stars to be named as drug cheats (http://www.theleader.com.au/story/503615/stars-to-be-named-as-drug-cheats/?cs=1633#)

radcross_novize
26.02.2013, 20:57
Ich glaub ich muss hier mal Partei für Arno ergreifen.


Ich auch. :daumen:

Ich frage mich beispielsweise, wie abgestumpft die ganzen ruhmreichen TDF-Honoratioren sein müssen und sich verlogen kritischen Fragen stellen oder sich diese verbieten. Lächerlich anzunehmen, die hätten nicht manipuliert.
Und ganz vorne dabei die Spananier, die sogar vom Staat gedeckt werden. Und die zahlreichen Magenta-Trikots-Fahrer, die heute in Berater- und sportliche Leiter-Funktionen sind. Verlogen!
Ist es Zufall, dass sich der 2011 Trans-Schwarzwald "Hobby"-Team-Kollege eines ehemaligen Magenta-Profis totgespritzt hat?

Und die Haltung der Unschuldsvermutung, bis ein Nachweis geführt ist, ist sehr fromm. Dann sollte man vielleicht erforderliche Beweismittel ausreichend lange manipulationssicher und verjährungsfrei aufbewahren.

DerPiet
27.02.2013, 08:16
Leider kann ich das dann doch nicht stehen lassen,

wenn schon zitieren, dann auch den Zusammenhang stehen lassen



während man anderswo für sehr viel mehr geld zeug vertickt, z.b. wird auf der welt weitaus mehr epo produziert, als krebskranke mit bedarf existieren

quellen für zahlen kann ich ggf. nachliefern

Da wusstest Du noch nicht einmal was der Haupteinsatzbereich von Erythopoetin ist.

Durch vielfaches Wiederholen fundierten Halbwissens wird es nicht richtiger.

EPO ist in erster Linie für niereninsuffiziente Patienten und nicht für Krebskranke. 80 % aller Dialysepatienten und ca 2/3 aller prädialiytischen Patienten erhalten eine EPO Ersatztherapie, da die natürliche Erythopoetinproduktion der Nieren teilweise eingeschränkt ist oder vollständig zumn Erliegen kommt.

Weltweit gibt es etwa 500 Millionen chronisch Nierenkranker, 1.5 Mio davon sind terminal niereninsufizient. Allein in Deutschland wurden 2006 (letzter veröffentlichter Zeitpunkt bei Quasi-Niere) wurden 66 500 Patienten dialysiert. Bei diesen wird bei jeder Dialyse (3*wöchentlich) EPO gegeben.

Entspricht bei 80% etwa 200 000 Epo Behandlungen jährlich alleine in Deutschland für Dialysepatienten.

und wo sind deine zahlen zur produktion weltweit, die fehlen leider

allessandro donati hatte mal zahlen geliefert: http://www.spiegel.de/sport/sonst/doping-epo-der-topseller-a-492365.html / http://www.wada-ama.org/rtecontent/document/donati_report_trafficking_2007-03_06.pdf

@derpiet: erstmal die blöden sprüche zurückhalten bitte (auch dein letztes posting ad personam (http://forum.cx-sport.de/showthread.php?p=78015#post78015)), solange man nur mit solidem halbwissen glänzen kann. danke.

Donatis Report strotzt nur so von Veschwörungstheorien und in den Raum gestellten Zahlen.
Zu den Produktionszahlen hier die Aufstellung eines Nephrologen bzgl des EPO Bedarfes bei den prädialytischen Patienten:

Wenn man die Prävalenz aus NHANES zugrundelegt sollten in der BRD ca. 1,2 Mio Leutchen mit einer behandlungsbedürftigen renalen Anämie rumlaufen (Dialysepatienten nicht mitgerechnet). Bei einem sehr konservativ geschätzten Wochenbedarf von 2000 IU epoetin ergäbe dies einen Bedarf von 123 Milliarden Einheiten epoetin oder ca. 1,2 Milliarden Euro. Wie gesagt nur für CKD. Ich habe mal die Summe von 2 Milliarden für den gesamten EPO-Markt in der BRD gelesen. Dies würde zeigen, dass es bei den eigentlich Behandlungsbedürftigen eine Unterversorgung gibt (deckt sich mit der klinischen Realität) und sicher keine grossen Mengen im schwarzen Markt zirkulieren.


Soweit zum Thema Halbwissen

arno¹
27.02.2013, 08:51
ich hatte mich verschrieben

die zahlen deines zitats (woher?): kann nicht beurteilen, ob sie valide sind

Gesendet von meinem GT-I9000 mit Tapatalk 2

SXHC
27.02.2013, 12:12
Genau. Zurück zur Sache:

Nach dem Radsport, nimmt man sich jetzt Wintersport (http://www.spiegel.de/sport/wintersport/ski-nordisch-star-im-langlauf-daehlie-unter-doping-verdacht-a-885845.html) vor.

arno¹
02.03.2013, 21:19
Um mal darauf zurück zu kommen, DerPiet: die Zahlen aus deinem Beitrag sehen zwar sehr profund aus, aber erstens fehlt die Quellenangabe (Validität also fraglich), und außerdem gibt es sowieso einen Gedankenfehler.

Man kann bei einer angeblichen oder tatsächlichen Unterversorgung mit EPO im Gesundheitswesen nicht auf eine Unterproduktion schließen. Mal ganz abgesehen davon, dass in einem Gesundheitswesen nur in einem bestimmten Maße Geld bereitsteht, kann die Überproduktion von EPO trotzdem einfach im Schwarzmarkt verschwinden, auch wenn der Bedarf da wäre.

Noch zu den "Verschwörungstheorien" aus Alessandro Donatis Report und den Zahlen die er angeblich einfach so in den Raum geworfen hat: ein anderer namens Richard Pound zitiert hier (http://books.google.de/books?id=gO-LS8Ye_b8C&pg=PA165&#v=onepage&q&f=false) mal Zahlen aus den Berichten von Interpol, der WHO und der belgischen Regierung:

A recent study by the Belgian government indicates that about eighty percent of the EPO produced is not used for treating illness but for doping in sport.

Furthermore international organizations such as Interpol and the World Health Organization have taken a look at the situation concerning doping drugs. They both concluded that there is massive overproduction of these drugs that cannot be accounted for on a therapeutic basis.

According to official world sales figures in 2004, there were US$ 11.8 billion sales of EPO (produced by Amgen, Johnson & Johnson, Roche, Kirin, Sankyo) - some 236 million doses. With 300,000 known patients requiring treatment, this accounted for only approximately $1.5 billion.

Doing the math, this meant that for each patient requiring EPO, there were 6.8 other oustomers.

Mehr zum Lesen dazu auf einer Seite aus der Zeit damals: http://www.taz.de/!2124/

SXHC
02.03.2013, 21:32
Epo ist doch schon längst ein alter Hut. Es gibt den Nachfolger, wirkt langsamer, aber länger und soll weniger Nebenwirkungen haben. Leider hab ich den Namen vergessen. Findet aber bestimmt jemand hier raus...

Coray
02.03.2013, 21:43
Cera oder Darbepoetin NESP

Gesendet von meinem GT-I9100

SXHC
02.03.2013, 21:46
Cera war es nicht...das zweite klingt gut...glaub so hieß das. Auch egal...was kümmert einen schon die freakshow...

arno¹
02.03.2013, 23:26
Cera oder Darbepoetin NESP

das sind mw epo-präparate der dritten und zweiten generation. die der vierten generation ("epo mimetics" so war doch glaube ich das schlagwort?) wären schon länger sowas wie hematide:

http://de.wikipedia.org/wiki/Erythropoetin#EPO-Mimetics

http://www.ruhrnachrichten.de/sport/topnews/art330,627170

http://www.reuters.com/article/2012/03/15/doping-epo-idUSL4E8EF70520120315

http://detektor.fm/kultur/doping-das-neue-wundermittel-heisst-aicar-oder-marathonmaus/

http://www.velonation.com/News/ID/11395/Doping-AICAR-Telmisartan-and-the-need-for-vigilance.aspx

Coray
02.03.2013, 23:41
Die Qual der Wahl sozusagen...

So lange der Mensch an seine Leistungsgrenzen geht, versucht er diese Grenzen zu überwinden!

Das perfekte Antidopingsystem wird und kann es nie geben. Der Zug ist abgefahren ;)

arno¹
04.06.2013, 23:04
heute erst gelesen

klasse zusammenfassung aktueller stand deutschland von maki

http://www.cycling4fans.de/index.php?id=5913

Crossladen
17.06.2013, 15:39
http://www.faz.net/aktuell/sport/sportpolitik/doping/doping-lebenslaenglich-12223012.html

Crossladen
21.06.2013, 13:11
http://www.ad-hoc-news.de/nur-mit-der-spritze-an-die-spitze--/de/News/29103774

Doping im Fußball und im Breitensport Auch andere Sportarten haben mit Doping zu kämpfen. Das MDR JUMP-Mittagsmagazin beleuchtet die Problematik im Fußball und geht hier der Frage nach, warum es bis heute keine strengen Kontrollen gibt. Noch flächendeckender als im Spitzensport ist Doping im Breitensport verbreitet. Die MDR JUMP-Reporter wollen u. a. wissen, warum Freizeitsportler ihre Gesundheit derart gefährden. Nach der Sendung gibt es alle Beiträge zum Nachhören auf www.jumpradio.de.

nasenbohrer
29.06.2013, 17:38
http://www.mdr.de/mdr-info/sport/audio579122.html :eek:

arno¹
29.06.2013, 21:50
guardiola hatte 2001 oder so in italien ne nandrolon affäre

das alles (das ganze programm) wird doch wahrscheinlich immer noch normal angewendet, oder? tests? aktuell keine trainingstests, kein blutpass usw., oder?

angeblich ist im f******l doping nicht so wichtig - wenn ein messi oder sonstwer (nur ein beispiel) aber nur 70 von 90 minuten laufen kann ....

SXHC
29.06.2013, 22:51
Genau...es gibt kein Adams-System, kein Blutpass, keine Blutproben...so kann man ganz unbeschwert zu EPO und Eigenblut greifen.

Im letzten Jahr gab es in allen drei deutschen Profiliga rund 300 Kontrollen. Also so 1 Promille der aktiven wurde getestet. Natürlich direkt nach dem Spiel, so wie man das seit Jahren kennt und einplanen kann.

Reiler
30.06.2013, 08:02
Letztes Jahr dürfte ich drei mal zum Doktor. Bzw einmal kam er zu mir.

Kann nicht sagen dass zu wenig kontrolliert wird wenn ich Fußball als richtsportart nehme.


Sent from my Kommunikationsknochen.

Crossladen
03.07.2013, 07:28
http://mobil.stern.de/sport/sportwelt/campbell-brown-unter-verdacht-2025640.html?mobil=1

Crossladen
03.07.2013, 07:29
http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_doping_cases_in_cycling#2012

bubsches
11.07.2013, 19:52
http://www.cyclingnews.com/news/boasson-hagen-out-of-tour-de-france-after-crash

DAS SAGEN DIE ANDEREN ... (ein paar Kommentare von der Website cyclingnews.com zum o.g. Artikel) Was sagt ihr dazu?

jensvik38 minutes ago

So you are implying that Froome is cheating if he can defend his (pretty big) lead?
Reply (http://www.cyclingnews.com/news/boasson-hagen-out-of-tour-de-france-after-crash#) 1 reply


+2



http://cdn.gigya.com/gs/i/comments/avatar_32x32.gif


go crazy17 minutes ago

If he can defend with ease (which I fully expect) and still attack towards the top to gain seconds, then yes, that is what I am implying. Especially with teams that are clearly stronger than Sky. Postal ALWAYS had THE strongest team. Always. If Froome defends against a barrage of attacks, it's NOT NORMAL.
Reply (http://www.cyclingnews.com/news/boasson-hagen-out-of-tour-de-france-after-crash#)
+1






http://cdn.gigya.com/gs/i/comments/avatar_32x32.gif


BigFatCoward37 minutes ago

'if Froome wins this race with his very weak team against stronger teams, there can be no doubt that Froome is a fraud'

this is patently nonsense, you have just added 2+2 and got 7 million. there can be doubt, because there is doubt, other than his performances there is no evidence whatsoever that he is cheating. by your logic any sportsman who is far above their peers is a cheat. occasionally people come along that change the game Usain Bolt, Michael Phelps etc. until he is found to have cheated he deserves the benefit of the doubt.
Reply (http://www.cyclingnews.com/news/boasson-hagen-out-of-tour-de-france-after-crash#) 3 replies


+4



http://cdn.gigya.com/gs/i/comments/avatar_32x32.gif


jensvik31 minutes ago

When there are nothing else than moaning and conspiracy theories, Froome does not only deserve the benefit of the doubt. He deserves applaud and praise.

There is always one man that is better than the rest. Chapeau!
Reply (http://www.cyclingnews.com/news/boasson-hagen-out-of-tour-de-france-after-crash#)
+2




http://cdn.gigya.com/gs/i/comments/avatar_32x32.gif


RogerP31 minutes ago

I agree with you. What about Sagan's extraordinary talent? Do the nay-sayers also accuse him of cheating?
Reply (http://www.cyclingnews.com/news/boasson-hagen-out-of-tour-de-france-after-crash#)
+2




http://cdn.gigya.com/gs/i/comments/avatar_32x32.gif


go crazy12 minutes ago

Right, Froome came along in his mid-20's after showing ZERO results previously. Kicked out of the Giro for holding onto cars, etc. Joined Sky in 2010 carrying water bottles and giving up bikes to sprinters. Now, he's the greatest climber going by a long ways, and one of the best TT riders? In about 2 years? From showing nothing prior to that? The guy is a skeleton, but he spins a 56x11 in the TT and could have beaten the world TT champion?

LOL don't believe me...but you should believe the riders, just look at where their comments are going. Martin and Contador "surprised" he almost won the TT. Valverde saying he's on a "different" level. Read between the lines...none of these guys believe him.

bubsches
12.07.2013, 13:06
http://www.cyclingnews.com/news/froome-dismisses-vayers-power-estimates

Crossladen
15.07.2013, 18:37
http://www.dradio.de/aodflash/player.php?station=1&broadcast=942284&datum=20130714&playtime=1373821800&fileid=99713754&sendung=942284&beitrag=2177478&/

Crossladen
20.07.2013, 13:46
http://www.nh24.de/index.php/kolumne/69038-die-kolumne-doping

Crossladen
21.07.2013, 13:36
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1947016/Perikles-Simon-IAAF-haelt-Daten-zurueck#/beitrag/video/1947016/Perikles-Simon-IAAF-haelt-Daten-zurueck

F4B1
03.08.2013, 00:19
Nicht, dass man es nicht schon geahnt hätte.
http://www.spiegel.de/sport/sonst/studie-der-humboldt-universitaet-systematisches-doping-in-der-brd-a-914597.html

SXHC
30.08.2013, 12:00
und los geht's...

http://www.spiegel.de/sport/f******l/doping-im-f******l-dfb-arzt-misst-auffaellig-hohe-blutwerte-bei-profis-a-919354.html

arno¹
30.08.2013, 12:22
hier der link: http://tinyurl.com/qfnfkjz

fuß ball ist hier das einzige autozensierte wort ;)

Gesendet von meinem GT-I9000 mit Tapatalk 2

SXHC
30.08.2013, 12:26
LOL. :D

bubsches
30.08.2013, 12:45
LOL. :D

UIUIUI. Ein Hämatokritwert von 54,9 (http://www.brigitte.de/rezepte/marmelade-und-co/himbeermarmelade-560964/) ist klasse. Heute abend kommt dann zum ersten Mal ein Statement der öffentlich-rechtlichen zum Thema: "Warum wir eine Berichterstattung über Bußfall ablehnen" mit der Begründung, die Öffentlichkeit zeige sich zunehmend kritisch, weswegen die Einschaltquoten auch bei Großereignissen zuletzt gesunken seien.

arno¹
30.08.2013, 13:38
bußfall :D

Gesendet von meinem GT-I9000 mit Tapatalk 2

talybont
01.09.2013, 08:52
Sauber ;)

Coray
20.09.2013, 23:17
Welche Gründe stehen hinter Doping?

Diese Frage beschäftigt sich mit den Beweggründen, welche Spitzensportler dazu veranlassen zu dopen. Geht man dieser Frage einmal genauer nach, so wird schnell klar, dass diese von Sportler zu Sportler verschieden sind.

Die wohl größte Ursache für aktives Doping, also mit Wissen des Athleten, ist der enorme Leistungsdruck, der hinter dem Sportler steht. Dieser Leistungsdruck entsteht dadurch, daß bei internationalen, nationalen oder sogar regionalen Wettkämpfen nur noch diejenigen beachtet werden, die auf dem Treppchen stehen und außergewöhnliche Leistungen erbracht haben. Nur diese Athleten bekommen Medaillen, die Aufmerksamkeit der Medien und der Öffentlichkeit und somit auch Sponsorenverträge. Der natürliche Ansporn im Sport wird also durch den ungeheuren Druck der Öffentlichkeit auf den Sportler noch verstärkt. Nur durch Spitzenleistungen kann der Sportler in der heutigen Zeit sein bereits zum Beruf gewordenes Hobby auch finanzieren. Es ist also nachvollziehbar, wenn viele Sportler ihrem Können etwas nachhelfen, um noch größere Leistungen zu erbringen und in Wettkämpfen erfolgreich zu sein. Der Spitzensport ist also zu einem Gewerbe geworden, in dem ein ständiger Erfolgszwang herrscht. Diesem Erfolgsdruck gerecht zu werden, ist das schwierigste Ziel vieler Sportler und deren Trainer, was nicht selten (nur) mit Doping gelingt.

Ein weitere Grund, der hinter dem Doping im Spitzensport steht, ist das Doping selbst. Dies lässt sich anhand eines einfachen Beispiels erklären:



Sportler A will bei einem Wettkampf ganz oben mitspielen und entschließt sich deshalb zu dopen, um seine Leistung zu optimieren. Die Folge davon ist, er läuft im Training wesentlich bessere Zeiten als seine Gegner. Sportler B ist einer dieser Gegner und ist nun selbst gezwungen, seine Leistung zu verbessern, sofern er gewinnen will. Da er seine Trainingsmethoden schon optimiert hat, nimmt auch er Dopingmittel. Das gleiche passiert nun auch mit den anderen Gegnern, die auch die Medaillenplätze nicht aus den Augen verlieren wollen. Ein Sportler, der z.B. Anabolika eingenommen hat, stellt zunächst fest, dass er seinen Trainingsumfang erhöhen kann. Die Erholungsphasen können reduziert werden. Aus dem erweiterten Trainingspensum resultieren bessere Leistungen. Nebenwirkungen sind in der Anfangsphase nicht spürbar.

Das Dopen eines einzelnen Sportlers und die daraus resultierende Leistung, steigern also den Leistungsdruck auf die anderen Sportler, welche nun selbst zu Dopingmitteln greifen, um dem Erfolgsdruck gerecht zu werden. Und: Je mehr Leistungssportler es gibt, desto schwieriger ist es, dem Vergleichen standzuhalten, die Weltrekordleistungen der anderen zu toppen, was ebenfalls wieder das Doping fördert. Didi Thurau (ehem. Radrennfahrer) sagte zu dieser Problematik: "Beim Radsport nehmen doch alle etwas. [...] Wer nur mit Wasser fährt, geht kaputt." Diese Aussage zeigt recht deutlich, wie stark der Erfolgsdruck sein muß.

Nun stellt sich noch eine zweite Frage....

"Wer ist daran Schuld, dass der Spitzensport zu einem Gewerbe mit ständigem Erfolgszwang wird?"

Auch diese Frage ist nicht eindeutig zu beantworten, da hier die veröffentlichten Meinungen in den Medien, von Verbandsfunktionären, Sportlern und andern meist weit auseinander gehen. Die einen behaupten, die Schuld liege bei den Medien, welche als "Spiegel der Gesellschaft" immer mehr Leistung von den Athleten abverlangten, um ihre Quoten zu erfüllen. Somit erweitern diese Kritiker den Kreis der Schuldigen auch auf die Öffentlichkeit und damit jeden Konsumenten von Medien. Denn diese sind es, die die Nachfrage nach Weltrekorden schaffen und somit die Medien veranlassen, von spektakulären Ereignissen zu berichten und einen Erwartungsdruck zu produzieren.

Eine andere Position ist, dass die Verbände Schuld seien am Leistungsdruck und dem damit verbunden Dopingkonsum. Sie bestimmen die Normen, nach welchen sich die Sportler zu richten haben, um sich für höhere Wettkämpfe zu qualifizieren. Sie geben also die Leistungsmarke vor, die vom Sportler erbracht werden muß, um Erfolg zu haben. Wie die Vergangenheit zeigt, werden die Normen für die Qualifikation zu Weltmeisterschaften oder Olympia jedes Jahr höher gesteckt. Folglich wird den Athleten auch immer mehr abverlangt, Olympia jedes Jahr höher gesteckt. Folglich wird den Athleten auch immer mehr abverlangt, was sie nicht selten dazu bringt, ihre Leistung mit "Hilfsmitteln" zu pushen. So nahm das NOK einen deutschen Kugelstoßer nicht zu Olympia mit, da dieser die Marke von 20,60 m um 7cm verfehlte. "Beides weiten die man nur mit Anabolika erreichen kann." So der deutsche Rekordhalter im Kugelstoßen Ralf Reichenbach. Er beschwerte sich schon des öfteren über das "heuchlerische" Vorgehen der Verbände, welche einerseits diese Entscheidungen fällten und andererseits Doping aufs Schärfste verurteilen. Jedoch kann das NOK nicht auf nationaler Ebene das Doping-Problem lösen. Internationale Wettkämpfe erfordern internationale Vereinbarungen und deren überprüfbare Umsetzung.!

Mögliche Lösungen des Dopingproblems

Es gibt viele Lösungsansätze für das wohl inzwischen sehr weitverbreitete Dopingproblem. Unzählige Autoren lassen sich seitenweise darüber aus, was die beste Lösung sei. Die einfachste Variante ist die, dass es keine Lösung geben kann, da, so dieser Teil der Autoren, Sportler und Sportkritiker, das Problem in der heutigen Zeit bereits zu umfangreich sei. Außerdem gebe es keine konstruktiven Lösungsvorschläge für dieses Problem. Andere schreiben hingegen ganze Aufsätze und widmen diese den Lösungen, die ihnen wiederum sehr konstruktiv erscheinen. Eine von ihnen ist Angelika Schneider, die in ihrem Text "Doping - Eine ethische Betrachtung des Problems aus kanadischer Sicht" mehrere Lösungsvorschläge beschreibt. Eine davon sollte die Übergabe der Handhabung von Doping in die Hände der Sportler selbst sein. Sie sollten in Zukunft selbst entscheiden, inwieweit sie sich selbst Schaden zufügen wollen und ob ihnen ein Sport mit Doping lieber ist als ohne. Ihrer Meinung nach entfalle damit ein entscheidender Grund für die strenge Bestrafung im Dopingfall, nämlich das Schadens - Argument. Hierbei wird so argumentiert, dass durch die unnatürliche, meist chemische Beeinflussung der Leistung der Sportler sich selbst schade, und überdies auch anderen Athleten, die nun keine Chance mehr im Wettbewerb hätten...

radcross_novize
21.09.2013, 08:06
Welche Gründe stehen hinter Doping?

Mögliche Lösungen des Dopingproblems

Es gibt viele Lösungsansätze für das wohl inzwischen sehr weitverbreitete Dopingproblem. Unzählige Autoren lassen sich seitenweise darüber aus, was die beste Lösung sei. Die einfachste Variante ist die, dass es keine Lösung geben kann, da, so dieser Teil der Autoren, Sportler und Sportkritiker, das Problem in der heutigen Zeit bereits zu umfangreich sei. Außerdem gebe es keine konstruktiven Lösungsvorschläge für dieses Problem. Andere schreiben hingegen ganze Aufsätze und widmen diese den Lösungen, die ihnen wiederum sehr konstruktiv erscheinen. Eine von ihnen ist Angelika Schneider, die in ihrem Text "Doping - Eine ethische Betrachtung des Problems aus kanadischer Sicht" mehrere Lösungsvorschläge beschreibt. Eine davon sollte die Übergabe der Handhabung von Doping in die Hände der Sportler selbst sein. Sie sollten in Zukunft selbst entscheiden, inwieweit sie sich selbst Schaden zufügen wollen und ob ihnen ein Sport mit Doping lieber ist als ohne. Ihrer Meinung nach entfalle damit ein entscheidender Grund für die strenge Bestrafung im Dopingfall, nämlich das Schadens - Argument. Hierbei wird so argumentiert, dass durch die unnatürliche, meist chemische Beeinflussung der Leistung der Sportler sich selbst schade, und überdies auch anderen Athleten, die nun keine Chance mehr im Wettbewerb hätten...

Warum sollte man dem Verstand eines Individuums nicht Rationalität unterstellen und ihm Handlungen eigenverantwortlich zutrauen? Insoweit kann man der Argumentation folgen.

Mir stellen sich spontan zwei Fragen:

1) Ist vorsätzliche Körperverletzung an seinem eigenen Körper zulässig?

2) Die Weichen für den Spitzensport werden bereits im Kindesalter (sagen wir mal: ab 10 Jahren) gestellt. Wenn es "legal" ist, zu dopen (wie man auch immer "dopen" definiert), welche Rolle haben dann Eltern und Trainer inne?
Insbesondere bei Praktiken, die dem Körper langfristig wahrscheinlich nicht schaden.

Coray
21.09.2013, 23:54
1) Ist vorsätzliche Körperverletzung an seinem eigenen Körper zulässig?

2) Die Weichen für den Spitzensport werden bereits im Kindesalter (sagen wir mal: ab 10 Jahren) gestellt. Wenn es "legal" ist, zu dopen (wie man auch immer "dopen" definiert), welche Rolle haben dann Eltern und Trainer inne?
Insbesondere bei Praktiken, die dem Körper langfristig wahrscheinlich nicht schaden.

1) Muss jeder selber wissen. Wo kein Kläger, da kein Richter ;)

2) Eltern sind unverzichtbar für die Unterstützung des leistungssportlichen Engagements ihrer Kinder. Nicht selten üben sie aber auch übermäßigen Druck aus. Übermäßiger Leistungsdruck und überhöhte Erwartungen stellen gerade für Kinder eine schwere Belastung dar, und erhöhen die Gefahr in der Zukunft zu Drogen oder Dopingmitteln zu greifen.

Weiterhin können im Nachwuchstraining unterschiedliche Entwicklungsverläufe zu Problemen führen. Frühentwickler und Spätentwickler brauchen mitunter besondere Unterstützung. Nicht alle Kinder kommen im gleichen Alter in die Pubertät, und die körperliche Entwicklung kann sich individuell sehr verschieden gestalten. Innerhalb einer Gruppe Gleichaltriger können Spätentwickler (Retardierte) zeitweilig den Leistungsanschluss verlieren, was zu Frustration und Resignation führen kann. Dagegen erscheinen die sportlichen Leistungen von Frühentwicklern (Akzelerierten) zunächst sehr vielversprechend, was zu überhöhten Erfolgserwartungen führen kann.

Wird der Entwicklungsvorsprung dann von den Gleichaltrigen aufgeholt, ist es für Frühentwickler oft schwer zu akzeptieren, wenn sie nicht mehr unbedingt die “Besten” in der Gruppe sind. In beiden Fällen besteht die Gefahr eines Rückzugs vom Sport oder der Versuchung, ein wenig “nachzuhelfen”.

Motto!
Den Kindern soll die Wettkampfteilnahme schmackhaft gemacht werden, ohne die Bedeutung dieser zu sehr heraus zu stellen. Die Kinder sollen Spaß am Wettstreit entwickeln und lernen mit Sieg & Niederlage umzugehen. Die erzielten Platzierungen sollten ganz bewusst nicht in den Mittelpunkt des Interesses gestellt werden. Auf keinen Fall darf die Wettkampfteilnahme dazu führen, dass das Training ausschließlich dazu dient die kommenden Wettkämpfe vorzubereiten. Das Wettkampfangebot sollte auch möglichst abwechslungsreich sein (Schwimmen, Ironkids, Duathlon, Crossläufe, Straßenrennen, Leichtathletik usw.)


Quelle: Unsere Homepage (http://kiwirunners.wordpress.com/wettkampfe/)

bubsches
05.11.2013, 17:42
Armstrongs Exklusivinterview auf cyclingnews.com

Armstrong talks his meteoric rise and early doping, his manipulation of the narrative, his allies and foes in the press room, his apologies, how he hid behind the "cancer shield", his win-at-all-cost mentality and his bitter war with Travis Tygart and USADA.

http://www.cyclingnews.com/features/lance-armstrong-exclusive-interview-part-1

F4B1
18.11.2013, 12:56
Armstrong rückt mit "Neuigkeiten" raus.
http://www.spiegel.de/sport/f******l/radsport-armstrong-wirft-verbruggen-hilfe-bei-doping-vertuschung-vor-a-934203.html

bubsches
17.03.2014, 15:18
http://www.faz.net/aktuell/sport/sportpolitik/doping/doping-bestechung-korruption-bayern-stellt-gesetz-zum-schutz-der-integritaet-des-sports-vor-12850674.html


Bayern schafft in Sachen Bessitz von Dopingmitteln mit neuer Rechtsprechung neue Fakten. Sind das dann Präzedenzfälle in der gesamten BRD? Was sagt unser Radl-Judge dazu?

bubsches
17.03.2014, 15:20
http://www.justiz.bayern.de/imperia/md/content/stmj_internet/ministerium/ministerium/gesetzgebung/gesetzentwurf_arzneimittelgesetz.pdf

arno¹
08.07.2014, 09:02
FIFA Dopingkontrollen ......

http://bit.ly/1pW8LuE

Gesendet vom Telefon

Crossladen
14.09.2014, 09:45
Die schwerste Etappe - Der Kampf des Radsports um Glaubwürdigkeit. Heute in der ARD um 16:05 Uhr

MFCF
14.09.2014, 15:48
Moin

so eine ARD Reportage muss nicht sein.
Komm grad von eins der letzten Jugendrennen hier im Norden
bei der Harburger RG.
Da sind die Starterfelder bei der U11/13/15 eher überschaubar.

Wenn die deutschen Medien nicht anfangen, die positive Seite des Radsports
zu sehen und auch die Jugendarbeit und die grosse Menge der
Radsportler würdigen, die kein Doping nutzen....dann werden die
Wettbewerbsbedingungen immer schwieriger und die Motivation der jungen
auch nicht besser.

Schluss mit dem Gemecker....:aetsch:

tri2be
15.09.2014, 07:07
Moin

so eine ARD Reportage muss nicht sein.
Komm grad von eins der letzten Jugendrennen hier im Norden
bei der Harburger RG.
Da sind die Starterfelder bei der U11/13/15 eher überschaubar.

Wenn die deutschen Medien nicht anfangen, die positive Seite des Radsports
zu sehen und auch die Jugendarbeit und die grosse Menge der
Radsportler würdigen, die kein Doping nutzen....dann werden die
Wettbewerbsbedingungen immer schwieriger und die Motivation der jungen
auch nicht besser.

Schluss mit dem Gemecker....:aetsch:

Immer öfter neige ich da zu "Verschwörungstheorien".
Die Frage ist nämlich: Will man überhaupt Radsport generell in D-land?? Meine Meinung .... nein :mad:
Die D-Problematik, die es in allen Sportarten gibt, wird nur im Radsport zitiert. Und das wie ein Kaugummi. 10-20 Jugendliche pro Verein, die sich im Vorort zum Training treffen und anschließend über die Straße / Gelände rollen sind der Alptraum des Deutschen Sesselsport Bürgers.
Im übrigen gibt es eh immer weniger Kinder, und wenn die dann auch noch was anderes als Pöhlen machen .... nicht auszudenken! Andererseits sind die Kids auf dem Pöhlerplatz in einem geschützten Bereich, den kann kein Radsportverein bieten, oder sehr wenige.

nasenbohrer
15.09.2014, 07:23
und wenn die dann auch noch was anderes als Pöhlen machen ....

:confused: für alle die nicht aus dem Ruhrgebiet kommen , so wie ich

http://www.ruhrgebietssprache.de/lexikon/poehlen.html

http://www.duden.de/suchen/sprachwissen/p%C3%B6hlen

:cool:

Oliver Corpus
15.09.2014, 08:21
Was mich an dem Seppelt permanent ärgert ist der Fakt das der sich komplett auf den Radsport eingeschossen hat .

Der Radsport hat Probleme. Ohne Frage und Diskussion. Aber die haben andere Sportarten auch . Und dort ist die Dopingproblematik mit Sicherheit nicht kleiner. Eher noch schlimmer. Ich führe da nur mal die Leichtathletik an. Da kommen derzeit einige gesperrte Athleten zurück die Zeiten laufen , die sie ja nicht erreicht haben als sie erwischt wurden. Da ist kein Seppelt und stellt Fragen. Fußball Fehlanzeige. Keine Sendung in der ARD über deren Praktiken und nicht mal vorhandenes Kontrollsystem .

Es kommt einem so vor als ob sich Hayo Seppelt permanent dort bedient wo er den wenigsten Wiederstand hat . Würde der seine Reportagen über andere Sportarten machen hätte er mit absoluter Sicherheit ein riesiges Problem.

Zuguterletzt muss man auch sagen das er seinen Job rechtfertigen muss . Liefert der nix , ist er seinen Job los .

Und was am Ende dem ganzen noch die Krone aufsetzt sind die Verflechtungen von Medienvertretern und Chefs der Anstalten mit diversen Hype Sportarten. Da werden ganz klar Interessenslagen vermengt . Da gibt es keine Unabhängigkeit . Ganz im Gegenteil . Das wäre auch mal interessant wer da wo in welchem Fußballclub in irgendeiner Funktion zu Gange ist . Oder wer da egal wie die Hand über diverse Sportarten hält weil man selbst aus diesem Sport kommt .


Wie gesagt , der Radsport hat ohne Frage Probleme. Aber es kotzt einen nur noch an wenn er allein permanent den Kopf für alle restlichen Sauereien hin halten muss und noch schlimmer , hinhalten soll.

tri2be
15.09.2014, 08:42
Da ist kein Seppelt und stellt Fragen. Fußball Fehlanzeige. Keine Sendung in der ARD über deren Praktiken und nicht mal vorhandenes Kontrollsystem .


War da nicht mal was, dass der Seppelt vor versammelter FernsehNation im Beisein eines Ski-Funktionärs wg eines kritischen Skilanglaufsberichts zurückgepfiffen worden ist.
Wahrscheinlich ist der gar nicht so frei mit seinem Journalismus wie er den Anschein macht (wess Brot ich ess des Lied ich sing).
Der kann nur seine Radsport-Doping-Themen an die Sender bringen. In dem Bereich kennt er sich aus und hat einen "Namen". Die erste Recherche im Pöhlen (F......l) oder Leichtathletik etc. würde er von den Redaktionen um die Ohren gehauen bekommen.

tri2be
15.09.2014, 08:46
... Verflechtungen von Medienvertretern und Chefs der Anstalten mit diversen Hype Sportarten. Da werden ganz klar Interessenslagen vermengt .

Da braucht man sich doch nur die Verpflechtung der Regionalen Tageszeitungen anzuschauen. Kein Sportredakteur hat soviel Eier in der Hose es sich mit dem Örtlichen BL-Verein zu verscherzen. Von den VIP-Empfängen und Karten ganz zu schweigen!

Crossladen
15.09.2014, 09:27
www. Fu ss balldoping.de
Da lohnt ein Blick

arno¹
15.09.2014, 20:25
in der tat, das kann ich bestätigen

zuletzt kamen da fuentes und die spanische nationalmannschaft vor; mit fakten

das interessiert hier in DE nicht. ganz klar, wenn man sieht wieviel im fu$$ball an kohle gemacht wird, weltweit

Gesendet vom Telefon

Duafüxin
16.09.2014, 10:14
Ich hab EM/WMs diverser Sportarten in den letzten Monaten verfolgt auf ES.

Immer wieder wurden Sportler erwähnt, die wegen Unregelmäßigkeiten nicht am Start wären. Hört sich doch gleich viel besser an. :cool:

arno¹
17.09.2014, 06:02
doping für spaniens fu $$ baller

http://bit.ly/1uGqa9I

Gesendet vom Telefon

tri2be
18.09.2014, 06:27
doping für spaniens fu $$ baller

http://bit.ly/1uGqa9I

Gesendet vom Telefon

Der Artikel ist über ein halbes Jahr alt .... ist das irgendwie in die Mainstreampresse gerutscht, weiter recherchiert worden, irgendwas ausgelöst .... nein :kotz:

arno¹
18.09.2014, 08:12
türlich nich

aber beachte das sang und klanglose ausscheiden der spanier bei der fifa wm ... .... ;)

Gesendet vom Telefon

tri2be
18.09.2014, 10:38
... bei der fifa wm ...

Gesendet vom Telefon

Sowas gucke ich grundsätzlich nicht, reine Zeit verpflemperei ! Selbst ein Loch an die Decke starren ist sinnvoller :)

arno¹
18.09.2014, 21:46
aicar & gw1516

http://cyclingtips.com.au/2013/04/the-new-epo-gw1516-aicar-and-their-use-in-cycling/

Gesendet vom Telefon

cpulster
19.09.2014, 07:52
Zum Glueck hat gestern Voigt sofort nach seinem Fabelrekord eine Blutprobe aus seinem Ohrlaeppchen genommen bekommen. So wird der Verdacht, dass so ein alter Vogel am Ende seiner Karriere nochmal richtig stofft, gleich entkraeftigt. Man sollte daher alle wichtigen Rennen im Mutterland der UCI austragen, denn wenn die Kommisaere und Chaperons quasi "ums Eck" sitzen, trauen sich die Sportler natuerlich weniger zu tricksen !!!!!!!!!!!!!!

Christoph

Crossladen
19.09.2014, 08:33
Ich denke, die hamn nur Laktat

Suproco
19.09.2014, 09:09
Sagt nur, ihr habt den lieben Doktor, der dem liebem Jens ins Ohrläppchen gepiekst hat nicht erkannt??? https://www.google.de/search?q=Lothar+Heinrich&client=firefox-a&hs=OLa&rls=org.mozilla:de:official&channel=nts&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=vuMbVMKhF8mJOI3TgfgH&ved=0CDsQsAQ&biw=1067&bih=741

cpulster
19.09.2014, 11:45
@suproco: du verlinkst auf Lothar Heinrich, der massgeblich in den Dopingvorgaengen Telekom/Ullrich verwickelt war. Kannst du das belegen ?
Das waere fuer die Presse ein gefundenes Fressen, wenn du recht hast.


Ironievermerk@elmar. Voigt hat seinen Haematokrit gestern sicher aufs Maximum strapaziert. Meinetwegen ja gerne, sein Koerper.
"uns Voigte", der liebe Papa von vielen Kindern, der Kumpeltyp, klasse wie der mit seinem ueber 40 Jahren aus dem Feld ausreisst und die jungen EPO-Wuchtbrummen wie Anfaenger aussehen laesst.
Haette er nur nicht staendig in seiner Karriere den Saubermann gespielt und auf erwischte Fahrer den moralischen Finger gezeigt, dann haette man seinen inszinierten Abgang milde belaecheln koennen.

Christoph

DerPiet
19.09.2014, 13:25
Sagt nur, ihr habt den lieben Doktor, der dem liebem Jens ins Ohrläppchen gepiekst hat nicht erkannt??? https://www.google.de/search?q=Lothar+Heinrich&client=firefox-a&hs=OLa&rls=org.mozilla:de:official&channel=nts&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=vuMbVMKhF8mJOI3TgfgH&ved=0CDsQsAQ&biw=1067&bih=741
Proeeeeeeeeeeeet
so werden mal eben Gerüchte gestreut.
Es war nicht Lothar Heinrich
sondern:
https://scontent-a.xx.fbcdn.net/hphotos-xfa1/v/t1.0-9/10625029_10202545075980272_5310329947903908235_n.jpg?oh=4eda7a59d76369b5b13b014524b22df4&oe=54979722
https://scontent-a.xx.fbcdn.net/hphotos-xfa1/v/t1.0-9/10625029_10202545075980272_5310329947903908235_n.jpg?oh=4eda7a59d76369b5b13b014524b22df4&oe=54979722

michael müller - crossklinik – Swiss Olympic Medical Center
http://www.medicalsportsnetwork.de/medical/2364/Michael-Mueller.html

cyclingjudge
19.09.2014, 13:44
Du weißt doch Piet. Behaupten ist einfacher als beweisen.

DerPiet
19.09.2014, 13:48
Du weißt doch Piet. Behaupten ist einfacher als beweisen.

So ist das wohl.

DaPhreak
19.09.2014, 15:31
Was für ein Mist wieder mal... :rolleyes:

Wenn man keine Ahnung hat: Einfach mal die Schnauze halten.

Suproco
19.09.2014, 17:51
Natürlich war das Lothar Heirich . seid ihr blind?

DerPiet
19.09.2014, 18:27
Der einzige der hier blind zu sein scheint bist eher Du
https://scontent-a.xx.fbcdn.net/hphotos-xfa1/v/t1.0-9/10625029_10202545075980272_5310329947903908235_n.jpg?oh=4eda7a59d76369b5b13b014524b22df4&oe=54979722
Michael Müller:
http://www.medicalsportsnetwork.de/thumb/9e1ea547/MichaelM%C3%BCller.jpghttp://hilite-bikes.com/testteam/images/stories/news/laktatstufentest_thomas/laktatstufentest_rene1.jpg

zum Vergleich Lothar Heinrich
http://www1.sportschau.de/sportschau_specials/doping/webmagazin/events/3_2_risiken/3_2_heinrich_dpa_560.jpg

Was im übrigen auch logisch ist, weil Michel Müller schon seit 2011 sportwissenschaftlicher Betreuer von Leopard Trek bis hin zu Treck Factory ist.

Crossladen
19.09.2014, 18:49
hier der link: http://tinyurl.com/qfnfkjz

fuß ball ist hier das einzige autozensierte wort ;)

Gesendet von meinem GT-I9000 mit Tapatalk 2

****** steht auch noch drauf
*******lmanager im Knast, oder auch nicht.

SXHC
13.01.2015, 19:51
auch mit Motor braucht es angereichertes Blut:

https://twitter.com/QuentinPacher/status/554921207884427264

Crossladen
05.08.2016, 14:50
Fährt auch CX:
http://www.rtl.lu/sport/cyclissem/940786.html

Er soll einem Chaperon einen falschen Namen genannt haben und dann verschwunden sein

Oliver Corpus
13.09.2016, 10:49
Der 2 Jahre gesperrte Herr xxxxter steht am letzten WE bei einem MTB Rennen in Freisen im Singlespeed Rennen auf dem Podium .

Dreist , dreister , dummdreist kann man da nur sagen .

Oliver Corpus
13.09.2016, 10:52
Fährt auch CX:
http://www.rtl.lu/sport/cyclissem/940786.html

Er soll einem Chaperon einen falschen Namen genannt haben und dann verschwunden sein

Am 19. soll Anhörung bei der ALAD sein. Dem Lux Pendant zur NADA.

Es gibt Zeugen für das was abgelaufen ist . Normal werden mindestens 2 Jahre fällig . Wobei "Insider" der Meinung sind das es eher Richtung 4 Jahre gehen wird.

Abwarten .

BENDERR
13.09.2016, 18:58
Der 2 Jahre gesperrte Herr xxxr steht am letzten WE bei einem MTB Rennen in Freisen im Singlespeed Rennen auf dem Podium .

Dreist , dreister , dummdreist kann man da nur sagen .

Kennst du den xxx persönlich?
Falls ja, verstehe ich nicht, warum du am Samstag nicht zum Uwe bist und ihm das mit der Sperre gesagt hast.
Du bist doch schon früh aus dem Rennen ausgestiegen und hast XXXr bestimmt auch gesehen oder nicht?

Möchte dich hier nicht doof anfahren oder so, aber das hätte bestimmt mehr geholfen anstatt das ganze jetzt wieder durch FB und die Foren hier zu treiben.

Oliver Corpus
13.09.2016, 23:41
Kennst du den xxxxxh persönlich?
Falls ja, verstehe ich nicht, warum du am Samstag nicht zum Uwe bist und ihm das mit der Sperre gesagt hast.
Du bist doch schon früh aus dem Rennen ausgestiegen und hast xxxxxer bestimmt auch gesehen oder nicht?

Möchte dich hier nicht doof anfahren oder so, aber das hätte bestimmt mehr geholfen anstatt das ganze jetzt wieder durch FB und die Foren hier zu treiben.

Jetzt bin ich Schuld das solche Sachen laufen und einer meint alle anderen verarschen zu können :confused:

Vor Ort war ich mir nicht sicher mit der Sperre . Übers IPhone hab ich auch auf die Schnelle nix gefunden , weil der BDR sich ja bis heute weigert gesperrte Fahrer in Sachen Doping irgendwo aufzuführen .

Und genau solche Dinge gehören in die Öffentlichkeit ! Immer nur weiter mit nix hören , nix sehen und nix wahr haben wollen geht nimmer !

Außerdem ist das hier der Dopingthread . Genau da gehört es hin .

Und ehrlich gesagt kotzt es mich an das weiterhin die gleichen Mechanismen greifen wie früher . Nur nix sagen , Maul halten und runter schlucken ......

olche Leute wie xxxxlster sind Schuld dran das der Sport am Pranger steht ! Nicht die , die noch halbwegs versuchen diese verdammte Seuche noch irgendwie in den Griff zu bekommen !

Was wäre denn passiert , wenn ich mich am Samstag vors Podium gestellt hätte und gesagt hätte das xxxr da gar nicht stehen darf ?!

Weißt du was passiert wäre ?! Ich wäre da blöd angemacht worden !

Alles schon zu Genüge erlebt und meine Schlüsse daraus gezogen ! Und der Schluss ist recht simpel. Durchs Knie ins Auge . Anders geht das nicht .

Da kann man mich auch gerne für anmachen .

Der Kerl hätte schon gar keine Startnummer bekommen dürfen . Zumal noch mit falschem Namen angemeldet !

Aber das hier passt iergendwie wieder ins Bild . Hauptsache jeder behält seine weiße Weste .

BENDERR
14.09.2016, 06:37
Jetzt bin ich Schuld das solche Sachen laufen und einer meint alle anderen verarschen zu können :confused:

Vor Ort war ich mir nicht sicher mit der Sperre . Übers IPhone hab ich auch auf die Schnelle nix gefunden , weil der BDR sich ja bis heute weigert gesperrte Fahrer in Sachen Doping irgendwo aufzuführen .

Und genau solche Dinge gehören in die Öffentlichkeit ! Immer nur weiter mit nix hören , nix sehen und nix wahr haben wollen geht nimmer !

Außerdem ist das hier der Dopingthread . Genau da gehört es hin .

Und ehrlich gesagt kotzt es mich an das weiterhin die gleichen Mechanismen greifen wie früher . Nur nix sagen , Maul halten und runter schlucken ......
Solche Leute wie xxxxer sind Schuld dran das der Sport am Pranger steht ! Nicht die , die noch halbwegs versuchen diese verdammte Seuche noch irgendwie in den Griff zu bekommen !

Was wäre denn passiert , wenn ich mich am Samstag vors Podium gestellt hätte und gesagt hätte das xxxxer da gar nicht stehen darf ?!

Weißt du was passiert wäre ?! Ich wäre da blöd angemacht worden !

Alles schon zu Genüge erlebt und meine Schlüsse daraus gezogen ! Und der Schluss ist recht simpel. Durchs Knie ins Auge . Anders geht das nicht .

Da kann man mich auch gerne für anmachen .

Der Kerl hätte schon gar keine Startnummer bekommen dürfen . Zumal noch mit falschem Namen angemeldet !

Aber das hier passt iergendwie wieder ins Bild . Hauptsache jeder behält seine weiße Weste .

Das hab ich nicht behauptet, dass du Schuld bist.
Ich hab mich nur gewundert, weil du in dem Antidopingthread so ne rege Diskussion mit xxxxer hattest und klar Stellung beziehst - warum du vor Ort dann nichts gesagt hast, aber wenn du dir nicht sicher bist, ist das ja verständlich.

Bei dem Rest muss ich dir zustimmen, das habe ich wohl nicht ganz zu Ende gedacht. Die Freisener stehn jetzt halt n bisschen doof da - obwohl ich finde, dass die gut mit der Situation umgehen - ich dachte halte, das hätte man denen ersparen können, wenn du das vor Ort zur Sprache gebracht hättest.. natürlich nicht mit "vors Podium stellen". Aber z.B. mit "bevor ihr die Siegerehrung macht, ich weiß da was, bin mir aber nicht sicher". So wie ich die Jungs aus Freisen einschätze, hätten sie das mit Sicherheit nachgeprüft, aber auf der anderen Seite ist es ja wie du sagst auch nirgends richtig veröffentlicht..

Scheiss Situation! Es müsste wirklich eine Liste mit aktuell gesperrten Fahrern geben, damit sowas nicht mehr passieren kann. :mad: